Tödliches Projektil kompatibel mit Waffe von Gionta

Neue Ermittlungsdetails zum Fall der beiden toten Jäger

Sonntag, 06. November 2022 | 08:00 Uhr

Trient – Im Fall der beiden toten Jäger in der Provinz Trient gibt es noch viele Fragezeichen. Nun haben die Ermittlungen aber zu einem weiteren entscheidenden Detail geführt.

Der 24-jährige Jäger Massimiliano Lucietti ist durch einen Schuss in den Nacken gestorben. Die Kugel, die ihn getroffen hat, könnte aus der Waffe des zweiten Jägers, Maurizio Gionta, stammen, der danach Suizid begangen hat.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa war das Projektil von Kaliber 270 und mit dem Winchester-Gewehr von Gionta kompatibel.

Die Ermittlungen der Carabinieri von Cles gehen weiter. Es werden weitere Personen befragt, um weiteres Licht in den Fall zu bringen.

Die Staatsanwaltschaft von Trient hat indes ein Verfahren wegen Totschlags gegen Unbekannt eingeleitet.

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Neue Ermittlungsdetails zum Fall der beiden toten Jäger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rabe
Rabe
Superredner
29 Tage 8 h

Da wird der Jäger zum gejagten

ifassesnet
ifassesnet
Tratscher
28 Tage 10 h

Einfach nur tragisch…

wpDiscuz