Beharren auf Positionen

Noch keine neue Regierung in Italien in Sicht

Montag, 16. April 2018 | 12:20 Uhr

Rom – Die Bildung einer neuen Regierung in Italien gestaltet sich weiterhin als schwierig, da die großen Parteien immer noch von ihren Positionen abrücken.

Die Fünf-Sterne-Bewegung ist zwar bereit, in eine Regierungskoalition mit der Lega zu treten, allerdings ist die Bewegung gegen eine Beteiligung von Ex-Premier Silvio Berlusconi.

Lega-Chef Matteo Salvini will Berlusconi allerdings nicht den Rücken kehren. Wie der Stillstand überwunden werden kann, ist bislang unklar.
Staatspräsident Mattarella gibt den Parteien bis Mittwoch Zeit, um doch noch eine Einigung zu finden.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Noch keine neue Regierung in Italien in Sicht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Grünschnabel
3 Tage 1 h

Bitte nur nicht Matteo Salvini. Dann lieber Neuwahlen. Das groß ko….. reden ……

Ralph
Ralph
Superredner
2 Tage 23 h

Salvini wird nachgeben und Berlusca fallen lassen, unter der Bedingung dass er und nicht di Maio premier wird.
wetten dass???

wpDiscuz