Ein Versprecher, der viele zum Schmunzeln brachte

Päpstlicher Fauxpas – VIDEO

Freitag, 03. November 2017 | 11:33 Uhr

Rom – Papst Franziskus ist bei den Allerheiligen-Feierlichkeiten in Rom ein peinlicher Versprecher unterlaufen.

Offenbar bereitet ihm das italienische Wort „caso“ im ersten Moment einige Schwierigkeiten. Der Papst korrigierte rasch das vulgäre Schimpfwort, ohne mit der Wimper zu zucken, und sprach weiter, als ob nichts geschehen wäre.

Die Öffentlichkeit reagierte vorwiegend mit Humor auf den Versprecher.

 

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Päpstlicher Fauxpas – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
geronimo
geronimo
Superredner
20 Tage 13 h

Ein Schelm, der Böses dabei denkt! 😊

Mutti
Mutti
Tratscher
20 Tage 11 h

Konn a in popst passiern,a versprecher

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

…versprochen ist versprochen… 😅

geronimo
geronimo
Superredner
19 Tage 15 h

Papa Francesco ist voll in Ordnung! 😊

Laempel
Laempel
Tratscher
19 Tage 16 h

Interessant. “Cazzo” ist nun hoffähig geworden und wahrscheinlich das einzige Wort, das den Zuhörern dieser Papstansprache lebhaft in Erinnerung bleibt, und endlich auch ein Beweis, dass trotz frustrierter Unkenrufe nicht alles Gesagte auf die von Predigern so verabscheuten Zugluftohren trifft.
In saecula, saeculorum. Amen.

wpDiscuz