Protest in Crotone

Per WhatsApp gekündigt: 52 Angestellte betroffen

Sonntag, 20. Oktober 2019 | 16:23 Uhr

Crotone – Den eigenen Arbeitsplatz zu verlieren, ist an sich schon ein Schlag ins Gesicht. Doch wenn einem über eine kühle WhatsApp-Nachricht gekündigt wird, ist es sicherlich noch viel schlimmer. Genau das ist aber 52 Angestellten eines Carrefour-Supermarktes in der Örtlichkeit Passovecchio in Crotone widerfahren.

Der Geschäftsführer hat seinen Mitarbeitern am 16. Oktober von heute auf Morgen über eine WhatsApp-Nachricht gefeuert.

Die Angestellten haben daraufhin einen Protest vor dem Supermarkt organisiert.

Carrefour Italia präzisiert laut Medienberichten, dass es sich um einen Franchising-Supermarkt handle. Dieser werde von einem externen Unternehmer geführt. Das Unternehmen hat über eine Aussendung die Art und Weise der Kündigung verurteilt und distanziert sich von den Handlungen des externen Betreibers. Dies widerspreche der Firmenphilosophie, man wolle alles tun, um die Situation zu klären und auf eine geordnete Bahn zu lenken.

Inzwischen haben auch die Gewerkschaften in der Provinz mobil gemacht. Am Samstag gab es eine Aussprache auf der Präfektur von Crotone. Neben Gewerkschaftsvertretern nahm auch eine Abordnung der betroffenen Angestellten, der Bürgermeister Ugo Pugliese und Teile seiner Stadtregierung teil.

Für Montag ist ein Treffen mit Carrefour Italia geplant. Dann sollen Maßnahmen getroffen werden, damit die 52 Angestellten und deren Familien nicht einfach so ihrem Schicksal überlassen werden.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Per WhatsApp gekündigt: 52 Angestellte betroffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
22 Tage 22 h

mehr woe feig so eppas! do sicht man in mongel an respekt vor de orbeiter!

Neumi
Neumi
Kinig
23 Tage 41 Sek

Ich glaub noch nicht mal, dass das legal ist.

Anderrrr
Anderrrr
Tratscher
22 Tage 23 h

Unverschähmt😡

Popeye
Popeye
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

Juristisch gesehen nicht zulässig und daher unwirksam.
Wahrscheinlich fehlt auch die Begründung, und ordentliche Frist.
Höchstens könnte man daraus eine Intention ableiten.

Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
22 Tage 22 h

do kriagsch jo an schock wenna deis nor lesch

bedenklich
bedenklich
Grünschnabel
22 Tage 20 h

unternehmer mit zu viel gewinn werdn an den pranger gestellt… unternehmer die es nicht schaffen auch… allemal sehr interessant!☺️

joe02
joe02
Superredner
22 Tage 9 h

……so richtig Unpersönlich, wenn des die Zukunft isch nor woll!

wpDiscuz