Übers Wochenende zurück zur alten Währung?

„Plan B“: Die neue Lire auf ganz leisen Pfoten

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 07:13 Uhr

Rom – Das Nein des Staatspräsidenten zur ersten grün-gelben Regierung – wie das Bündnis zwischen den Grillini um Di Maio und die Leghisti um Salvini genannt wird – schlägt immer noch hohe Wellen. Dabei stand dem Ministerpräsidenten in Spe, Paolo Conte, vor allem ein Name im Weg, Paolo Savona. Der 81-jährige bedeutende Ökonom und Politiker mit einer langen, prestigeträchtigen Karriere war in der Vergangenheit mehrmals mit Aussagen gegen den Euro und gegen Deutschland – „Der Euro ist ein deutscher Käfig“ – aufgefallen. Erwog er im Falle eines Regierungsamtes, Italiens Austritt aus dem Euro und die Wiedereinführung der Lira zu bewerkstelligen? Ein Papier aus dem Jahr 2015 lässt auch diesen Schluss zu.

ANSA

Am Sonntag machte der italienische Staatspräsident Mattarella von seinem ihm von der Verfassung gegebenen Vorrecht Gebrauch und legte gegen Paolo Savona, der in der Regierung Conte Wirtschaftsminister werden sollte, ein Veto ein. Später erklärte Mattarella, dass dies keine leichte Entscheidung gewesen sei. Er sah sich aber dazu gezwungen, um die auch in der Verfassung festgeschriebenen Interessen des Landes, wie der Schutz der Ersparnisse der Italiener, zu gewährleisten. Zudem war der Verbleib Italiens im Euro in Gefahr.

Mattarella verlangte von den Regierungsparteien, ihm einen Namen zu nennen, der nicht mit einer harten Linie, der auch zum Ausscheiden Italiens aus der Eurozone führen könnte, in Verbindung gebracht wird. Laut einigen italienischen Medien legen einige Dokumente, Artikel sowie auch die Autobiografie – darin kann man auch den Satz „Der Euro ist ein deutscher Käfig, es braucht einen Plan B“ lesen – von Professor Paolo Savona nahe, dass Paolo Savona gerade seine Einstellung zu Euro und Europa ihm zum Hindernis ins Regierungsamt wurden.

ANSA/RICCARDO ANTIMIANI

Ein weiteres aus dem Jahr 2015 stammendes Papier, das in Zusammenarbeit mit Savona entstand, damals bei einem Kongress präsentiert wurde und sich wie eine „praktische Anleitung zu Italiens Ausstieg aus dem Euro“ liest, ist noch viel brisanter. In diesem Dokument wird der berühmte „Plan B“ beschrieben, der nicht nur eine Wiedereinführung der Lira, sondern auch eine Wirtschafts- und Finanzpolitik außerhalb der Eurozone vorsieht. Laut diesem Plan soll die maximale Geheimhaltung bis zum letztmöglichen Zeitpunkt gewahrt, das Ausscheiden Italiens aus dem Euro und die Wiedereinführung der „neuen Lira“ innerhalb eines Wochenendes bewerkstelligt werden. Zudem soll die Verstaatlichung von Bankitalia, welche die italienischen Banken stützen soll, durchgeführt, das Drucken von Banknoten für acht Milliarden und ein Schuldenschnitt eines Teils der italienischen Staatsschulden in die Wege geleitet werden. Kernpunkt des „Plan B“ ist, die Finanzmärkte nach deren Schließung mit dem Euroaustritt zu überraschen und die neue Lira am Montag – mit einer geschätzten Abwertung zum Euro von 15 bis 25 Prozent – möglichst schmerzlos einzuführen.

ANSA/UFFICIO STAMPA

Später wurde ein solches Ansinnen dementiert und das drei Jahre alte Papier als „akademischer Artikel“ beschrieben, der nur alle Schwierigkeiten eines Staates, die er beim Austritt aus der Eurozone durchlaufen müsste, aufzeigen sollte. Allerdings weisen andere Aussagen von Paolo Savona sehr wohl darauf hin, dass er dem Euro so wie er sich heute präsentiert, sehr kritisch gegenübersteht und ihn in erster Linie als Instrument der Interessen Deutschlands zum Nachteil der anderen Mitglieder – insbesondere Italien – sieht.

Genau diesen „Plan B“ – so mutmaßen einige italienische Politiker und Experten – wollte Präsident Mattarella mit seiner Entscheidung gegen Savona verhindern.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

138 Kommentare auf "„Plan B“: Die neue Lire auf ganz leisen Pfoten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
monia
monia
Grünschnabel
21 Tage 13 h

Wir brauchen junge Minister und keine Greise! Ab 65 Jahren sollte jedes politische Amt verboten werden!

Der Jugend gehört die Zukunft und deshalb soll auch sie darüber entscheiden!

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
21 Tage 12 h

Wahre Worte monia . . .

fritzol
fritzol
Superredner
21 Tage 11 h

monia@
bravo auf den punkt gebracht

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
21 Tage 11 h

Ich für meinen Teil (bin unter 65) möchte nicht aus der Euro-Zone raus.

Koefele
Koefele
Tratscher
21 Tage 10 h

Glaube nicht, wenn du noch gesund und fit bist  mit 65 zum alten
Eisen geworfen werden möchtest
Es
braucht  ältere und Junge Leute, Frauen und Männer in der Regierung
wichtig ist die Einstellung und die Gesinnung der Politiker, ( Ehrlichkeit wäre
von Politiker zuviel verlangt) Durch die Überalterung der Bevölkerung und
besonders durch die zunehmende Respektlosigkeit der Jugend gegenüber 
alten Menschen, welche immerhin einen beachtlichen Anteil in der Bevölkerung
darstellt, ist es wichtig, dass die ältere Generation in der Regierung
vertreten ist, denn auch in der Politik ist Erfahrung von Vorteil. Besonders
wichtig ist die soziale Einstellung der Politiker welche oft mit dem erzielten
Einkommen in der Politik verloren geht,

Staatsfeind
Staatsfeind
Tratscher
21 Tage 8 h

Ich würde jedes politische Amt auch vor, nach und einschließlich 65 Jahren verbieten. Politik ist ein parasitäres und räuberisches Geschäft das nur Ungüter herstellt.

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 7 h

Voll deiner Meinung!!!

Koefele
Koefele
Tratscher
20 Tage 11 h

@Staatsfeind Ohne Politiker würde es kaum gehen, denn es braucht Grundlagen  für Ordnung und Sicherheit auch würden Schwächere untergehen und viele noch arbeitsfähige würden unter dem Kapitalismus als Sklaven leben und nicht mehr arbeitsfähige verhungern oder ?
Bin überzeugt dass es ohne Politik keine zivilisierte Welt gäbe,
Die Frage ist nur wie die Politik gestaltet wird.

Dublin
Dublin
Kinig
21 Tage 13 h

…da hat Mattarella wohl die Notbremse gezogen…die Rückkehr zur Liretta wäre unser aller Kathastrophe gewesen… alle Kleinsparer wären enteignet worden…bis zur nächsten Wahl wird wohl Einsicht zurück kommen… 😃

Anja
Anja
Superredner
21 Tage 13 h

hoffentlich… es kann doch niemand wirklich glauben, dass sich mit lira-wiederkehr alle gehälter verdoppeln und sonstige preise halbieren 🤦🏻‍♀️

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
21 Tage 12 h

wäre nicht so schlecht gewesen, dann wären meine Schulden vielleicht auch kleiner geworden 🙂

fritzol
fritzol
Superredner
21 Tage 11 h

Dublin@
welche Notbremse die demokatrie mit Füßen getreten wenn Mattarella anschafft zu was gehn wir dann wählen

real1st
real1st
Tratscher
21 Tage 11 h

@Anja es handelt sich um einen Plan b, Europa durchlebt ja im Moment schwierige Zeiten und der Brexit hat gezeigt das alles Möglich ist, wenn mehrere Länder austreten würden und der Euro einbrechen würde, hättest du lieber einen Plan b oder würdest du lieber mit dem Euro untergehen. natürlich ist das jetzt ein unwahrscheinliches Szenario aber deshalb sagt man Plan b

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
21 Tage 11 h

@Anja … obo mir warn olle wiedo Millionäre 😂😂😂

enkedu
enkedu
Kinig
21 Tage 10 h

Schau den kommentar dazu von P.Krugmann. Glaube in die Währung schlägt Demokratie?

immerhin ist er Nobelpreisträger.

Anja
Anja
Superredner
21 Tage 10 h

@Tantemitzi 😂😂😂😂

Obelix
Obelix
Superredner
21 Tage 9 h

@Dublin, stimmt. Hat er bei seiner Erklärung auch so gesagt. Italien muss jetzt schnellstens eine halbwegs stabile Regierung zusammenkratzen, denn sollten die Rating – Agenturen eine Rückstufung vornehmen, wären die Staatspapiere nur mehr Ramsch und die EZB dürfte diese nicht mehr kaufen. Auch wenn Draghi wollte. Die Verschuldung ginge rapide durch die Decke, ein Staatsbankrott wie in Griechenland wäre denkbar. Und Alles wegen zwei Spinnern.

Steven
Steven
Neuling
21 Tage 8 h

@fritzol
was du meinen?

Staenkerer
21 Tage 8 h

des kling noch aufgebauschter panikmoche um de italiener dazua zu bewegen wieder in oltn, gewohnten, obgstondenen brei zu wähln den man manipuliern und lenkn konn ….

Scarface
Scarface
Grünschnabel
21 Tage 7 h

@enkedu es gibt keinen Nobelpreis für Wirtschaft. Wirtschaft ist nur Meinung, keine Wissenschaft.

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 7 h

@kleinerMann, keine Angs, es werden nur Ersparnisse angegriffen, mit den Schulden können die auch nichts machen. Die bleiben dir schon, mach dir darüber mal keine Sorgen. 

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 7 h

@enkedu 
ja, und Berlusconi wird auch bald Nobelpreisträger… Heutzutage bekommt fast jeder einen Nobelpreis.

werner66
werner66
Superredner
21 Tage 8 Min

@Anja 

Mit der Einführung des Euro haben sich die Preise verdoppelt und die Gehälter halbiert.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
20 Tage 22 h
Das ersparte ist seit Euro Einführung für alle geschrumpft. Vorallem für ärmere. Die Staatsverschuldung hat sich verdoppelt. Diese Schulden und zinslast bezahlt nämlich jeder Bürger bzw Steuerzahler. Der Euro ist auf Abwegen. Stabilitätspakt, kontrollierte Neuverschuldung, abbau von Verschuldung. Von alle dem sind wir weiter entfernt wie je. Schere arm reich wird immer größer. Auch zwischen den Mitgliedstaaten. Alles Dinge die besser hätte werden sollen. Steuern steigen seit dem Euro kontinuierlich und somit die schleichende Enteignung der Bürger. Wir bezahlen für die ganze Welt und für den gewöhnlichen Bürger bleiben die Krümel. Diese Misswirtschaft zu kritisieren ist ein muss der Politik.… Weiterlesen »
Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
20 Tage 19 h

@werner66

so a schmorn

sog amol dein Lohn in lira und iatz i Euro

werner66
werner66
Superredner
20 Tage 9 h

@Brixbrix 
Mein Lohn beträgt sagenhafte ca. 5 Millionen Lire.
IUnd, was kann ich mir heute damit kaufen? 
Weniger als vor Einführung des Euro mit 2,5 Millionen Lire.

Tina234
Tina234
Grünschnabel
20 Tage 6 h

@werner66 
was tust du arbeiten?

genau
genau
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

@fritzol

Ich glaube eher die Populisten vom schlimmsten abgehalten!?

GermanWunderkind
21 Tage 12 h

Warum schreibt niemand was die Folgen wären ? Alles was importiert wird wird teurer d.h. das die Lebenshaltunsgkosten explodieren werden und viele alles verlieren werden. Alle die jetzt ihre Immobilie abzahlen können dann gleich in die Privatinsolvenz gehen. Habe gelesen das 80% der Staatsanleihen die Italiener selber halten. Gibt es einen Schuldenschnitt sind alle die dran die so tolle Papiere im Depot haben.
Gewinnen werden die, die Geld/Gold/Aktien/… im Ausland haben was dann viel mehr wert sein wird.
Fazit: Egal wie es kommen wird wird es schlechter für die, die hier leben. Wer klug ist schaut Wertsachen außerhalb des Landes zu bringen

MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 10 h

Richtige Analyse, falsche Schlussfolgerung. Wie bringt man denn seine Immobilie außerhalb Südtirols?
Offensichtlich ist doch, daß Italien im Euro nicht mehr sehr lange zu halten ist, und deswegen zurück zur Lira muss bzw. freiwillig zurückkehren wird (siehe “Plan B”). Ob der Euro selbst das noch überlebt, ist auch sehr zweifelhaft.
Wir müssen daher vorbeugen, und am Ende dieselbe Währung haben wie die BRD und die Republik Österreich, idealerweise durch politische Einheit. Oder wir gehen alle pleite.  

Obelix
Obelix
Superredner
21 Tage 10 h

@GermanWunderkind, wenn das oben Beschriebene wirklich Salvinis Wunsch und Savonas Plan waren, muss das “normale” Volk Mattarella auf Knien danken dass er die Spinner verhindert hat. Eine Abwertung um 15-25% wäre nur eine der Auswirkungen die wir ausbaden müssten. Wir stünden alle sozusagen in Unterhosen da. Dieses Vorhaben käme einer kollektiven Enteignung gleich und nur Dummköpfe könnten solchen “Regierungen” nachtrauern.  

GermanWunderkind
21 Tage 10 h
@MayerSepp Wenn die ganzen Lebenshaltunsgkosten explodieren dann können viele ihren Kredit nicht mehr tilgen. Wenn ich mich umschaue haben alle supertolle Wohnungen und Autos. Ich finde den Euro super weil er sovieles einfacher macht. Komme aus Deutschland und kann, auch wenn ich in IT lebe, deutsche Banken nutzen, nach Hause fahren ohne Umtauschstress usw.  Der Euro gibt Europa mehr Macht. Eine Mark oder Lire sind weltweit ansonsten unbedeutend. Wirtschaftlich ist das Problem die Ungleichheit. Daher hat D Geldohne Ende und IT ist pleite. Das Beste wäre es wenn sich die VOlkswirtschaften angleichen. Ganz kann das nie gelingen aber zumindestens das… Weiterlesen »
MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 8 h

Daß eine D-Mark unbedeutend weltweit ist, ist a echter Schmarrn, entschuldigung. Das Gegenteil war der Fall, deswegen hat Mitterand der Vereinigung von BRD und DDR auch nur zugestimmt, wenn die D-Mark dem Euro geopfert wird. Die BRD war schon seit den 70er und 80er Jahren fast immer Exportweltmeister, dazu braucht‘s nun wirklich keinen Euro. Morgan Stanley in London hat schon 2012 nachgewiesene, daß der Euro 30% unterbewertet ist für die bundesdeutsche Wirtschaft, die Bundesdeutschen also enorme Vermögensverluste gegenüber einer DM erleiden. Für Südtirol ist das alles unproblematisch, wenn im Moment der Währungsumstellung die DM auch hier eingeführt wird.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
21 Tage 8 h

@GermanWunderkind
Das Problem ist, dass Deutschland protektionistisch handelt und auf Kosten anderer Länder reich geworden ist. Z.B. müssen sie jetzt nach einem Urteil der EU 300 Millionen Stromkosten von Unternehmen einfordern, welche sie so subventioniert haben. Glauben sie wirklich, dass der Rest der Welt solche versteckte Bevorteilungen der Industrie nicht mitkriegt? Auch z.B. VW, wo Merkel gesagt hat, man kann keine Hardware Nachrüstung verlangen, da ihnen sonst das Geld für Investitionen in Elektro fehlen.

GermanWunderkind
21 Tage 7 h

@MayerSepp unbedeutend im Vergleich zu Dollar, Yen meine ich. Im Vergleich zur Lire sicher SEHR bedeutend 😉 Hinter der Währung steckt die Wirtschaftskraft. 80 Mio. Deutsche haben nunmal bedeutend weniger Wirtschaftskraft wie Chines oder Amerikaner oder die Eurozone. Südtirol wird nie von Italien wegkommen. Die haben hier keine Eier dazu. Sage ich als jemand der 10 Jahre hier lebt

GermanWunderkind
21 Tage 7 h

@Eppendorf Jein. Ein jedes Land schaut zuerst auf seine Wirtschaft. Stimme aber zu das D sind da teilweise auch scheinheilig benimmt. Aber auch IT schützt Fiat und seine Banken… Europa muss mehr zusammenwachsen so das es für Unternehmen europaweit gleiche Steuerpflichten usw. gibt. Viele Probleme würden sich da lösen. Mehr Europa anstatt immer mehr Schreihälse die die das Volk verdummen.

Obelix
Obelix
Superredner
21 Tage 6 h

@Eppendorf, naja, die Italiener maches mit Alitalia auch nicht viel anders. Die subvensionieren auch.

p.181
p.181
Grünschnabel
21 Tage 6 h

@Obelix 

Um Himmels Willen, glab nix in die Systemmedien. Selber recherchiern. 

Seitn € isch olls doppelt so tuier, plus wianiger Geholt und mehr Orbeitsszeit. Des wos zur Zeit passiert mit 0% Zinsn isch Enteignung. Weg vom € und der EU- Diktatur.

Mastermind
Mastermind
Superredner
21 Tage 6 h

@Obelix Dazu müsste man übriges Kapital haben, der Staat Italien hat zu zweidrittel seine Schulden im eigenen Land und die Mehrheit in Italien hat nicht gerade ein Vermögen auf dem Konto. Eine Abwertung von 20 bis zu 50% würde die Schulden halbieren und treffen würde es die, die sowieso schon seit Jahrzehnte nur den normalen Arbeitnehmer ausbeuten. Der heutige Arbeiter hat in der Praxis kein Guthaben mehr auf dem Konto, du zu viel Schwarz Geld?

GermanWunderkind
21 Tage 6 h

@p.181 Das Hauptproblem an den 0% Zinsen ist das es eine große Zahl an Zombiefirmen gibt die nur deswegen überleben. Das beeinflußt auch die guten Firmen. Die 0% Zinsen gibt es auch nur weil die Staatsverschuldung an der Peripherie zu hoch ist. Der Point of no return ist längst erreicht bei IT,… 0% Zinsen ansonsten stören mich wenig. Man darf halt sein Geld nicht nur auf dem Konto liegenlassen sondern muss in Aktien usw. gehen. Leider gibt es in It keine gescheiten Banken die einem das auch mit kleinem Geld ermöglichen.  Raikas usw. kann man vergssen.

Karl
Karl
Superredner
20 Tage 12 h
@p.181   Mein Gott was sind das für Argumente? Die wahre Enteignung ist nicht die heutige 0 %Zins Politik der EZB (ohne die Italien schon längst pleite währe) , sondern  die Inflation die über unseren Geldbeutel herfallen würde wenn  wir wieder die lächerliche Lira  darin  liegen hätten. Was nutzen dir z. B. 5 % Zinsen  wenn die Inflation bei 10% liegt.  Sag mir einen Zeitpunkt in der ital. Geschichte  wo es einfacher war SCHULDEN ( Wohnungskauf….usw.) zu tilgen. Zeige mir eine einzige Währung auf der Welt mit der du mehr Zinsen erhältst als die ENTWERTUNG (Inflation)  auf  der anderen Seite ausmacht. Die Enteignung würde… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

@karl
Die zinspolitik ist sehr wohl Enteignung. Die schulden zahlt der Bürger und die Zinsen auch. Ohne zinslast wäre Italiens Haushalt seit Jahren positiv. Wenn die ezb Banken 0% nachwirft und diese dann 6% von Italien verlangen ist das Enteignung. Warum leit die ezb nicht Italien geld zu 0% ????? Die zinslast wäre weg, der Haushalt positiv und Schulden würden getilgt.

nitram
nitram
Grünschnabel
21 Tage 13 h

Nicht letzer warmer mit der liere drun

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
21 Tage 11 h

Ich kann mich noch daran erinnern, wie eine Mark noch 700 Lire wert war, dann 1000, dann knapp 1200. Erlaube mir also, dir zu widersprechen.

jemand
jemand
Neuling
21 Tage 11 h

Also du muane lebsch wo a afn Mune!!!!!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

😩😧😧😧

Steven
Steven
Neuling
21 Tage 8 h

oder mit der T-Mark?? 😂😂😂

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

@neumi
Ich auch. Und mir gings damals viel besser, als heute wo ich das doppelte verdiene.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

@Mistermah Die Preise in Euro sind auch gestiegen. Rechne dazu noch einen ähnlichen Kursverfall wie damals. Die Lira war alles andere als stabil und momentan gibt es keine Anzeichen dafür, dass eine neue Lira es wäre.

forzafcs
forzafcs
Tratscher
21 Tage 13 h

1998 ein Glas Cola für 1500 Lire 2017 für 2,2€ das ist fast eine Verdreifachung des Preises und die Gehälter bleiben gleich, was soll das? Die Gehälter müssen nach oben sonst ist der Euro für die Bürger nicht mehr Tragbar. 

felixklaus
felixklaus
Grünschnabel
21 Tage 10 h

1998 monatslohn 1.600.000 liire ist das besser ?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
21 Tage 10 h

Richtig. Laut Statistik liegt – wenn man Deutschland als Referenz mit 100% nimmt – die Kaufkraft eines durchschnittlich verdienenden  Österreichers im Schnitt bei 90%, die Kaufkraft eines durchschnittlich verdienenden Italieners bei 70%. Wie teute das Leben in Südtirol auf den italienischen Durchschnitt gerechnet ist, konnte ich allerdings nicht finden. Die 70% müsste man dann noch durch den Wert dividieren, allerdings müsste man dann auch zwischen italienischem Durchschnittsgehalt und Durchschnittsgehalt der Südtiroler differenzieren.

a sou
a sou
Tratscher
21 Tage 9 h

@felixklaus  Folsch…

Handwerkergeselle im Betrieb wo ich 1998 war 2.500.000 Lire NETTO mit ca. 9 Stundentag im Schnitt

Handwerkergeselle 2018 2.500€ NETTO bei 9 Stunden? Kann das jemand bestätigen? Ich bin set 15 Jahren nicht mehr im Handwerk tätig…

Und selbst wenn er auf 2.500€ käme was ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dann ist der Kaufkraftverlust immer noch exorbitant hoch!! 

forzafcs
forzafcs
Tratscher
21 Tage 9 h

@felixklaus Leider nicht 3.200.000 Millionen. Gehalt halbiert Preise verdoppelt. 

felixklaus
felixklaus
Grünschnabel
21 Tage 7 h

@forzafcs 3.200.000 lire maassaaa jetzt gehts aber ab ! Mit wieviel überstunden und schwarz ?

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 6 h

Aber wenn die Gehälter steigen, dann werden die Güter automatisch teurer, denn ansonsten sind die Unternehmer nicht mehr im Stande die Löhne zu bezahlen. 
Dies ist ein zweischneidiges Schwert. 

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
21 Tage 5 Min
@Lumberjack Du hast schon recht. Aber das Problem ist, dass die Güter teurer geworden sind, aber anders als in Deutschland die Gehälter nicht parallel dazu gestiegen sind. So einen Schub wie in Deutschland hat es hier nicht gegeben. Auch Tourismus trägt enorm zu den Preissteigerungen bei und davon haben nur diejenigen was, die auch im Tourismusbereich arbeiten. Die Gehälter der anderen verändern sich nicht. Bis vor Kurzem hab ich als Angestellter im IT Bereich hier weniger verdient als eine angestellter Elektriker in Westdeutschland mit 5 Jahren weniger Berufserfahrung als ich (und das  noch ohne die Prämien und Schwarzgelder, die noch… Weiterlesen »
Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
20 Tage 19 h

@felixklaus
und willsch mir sogn dass iatz lai ca 800 € verdiansch??

I glab s holt net

Karl
Karl
Superredner
21 Tage 11 h
Die Hassliebe der Italiener und der Deutschen wird weitergehen bis zum jüngsten Tag.  Nichts ist für ital. Politiker einfacher als  immer und immer wieder den Deutschen  die Schuld  an allem zu geben was aus Brüssel an Vorschriften kommt.  In Wahrheit sitz in der EZB  bereits seit vielen Jahren ein Italiener( Draghi)  und auch die  EU Vizepräsidentin ist eine  Italienerin. Die  Italiener schaffen es einfach nicht die  Deutschen  wirtschaftlich zu erreichen und träumen davon mit der Wiedereinführung der Lira  das  Rezept  für ihren Wachstum und  Schuldentilgung des Staates (Abwertung) gefunden zu haben. In Wahrheit ist es der Todesstoß für Italien. Über Nacht wird das… Weiterlesen »
MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 9 h

“Die  Italiener schaffen es einfach nicht die  Deutschen  wirtschaftlich zu erreichen…”
Natürlich nicht, deswegen sind wir als Deutsche in diesem Staat auch völlig falsch. Die “Lira-Deutsche Mark”-Grenze muss bei Salurn verlaufen, nicht am Brenner, wenn es demnächst so weit kommt.

Koefele
Koefele
Tratscher
21 Tage 9 h

Die Deutschen Wirtschaftlich zu erreichen, wäre in Italien unmöglich,
denn die Sparmaßnahmen welche auf Kosten der Arbeitnehmerschaft unter der
Führung von  Bundeskanzler Gerhard Schröder durchgeführt wurden und die
Arbeitnehmer bis heute noch zu leiden haben wären ohne Aufstand in Italien
nicht möglich.

Auch
bedeuteten diese Sparmaßnahmen Lohndumping, was sich in der Produktion auswirkte
und gegen die Nachbarländer konkurrenzlos machte, wodurch sich der Export steigerte
und dadurch, besonders die südlichen Nachbarländer zu leiden haben, und im Land
 die Schere zwischen arm und reich immer weiter
auseinander bewegte..

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
21 Tage 8 h

Das pro Kopf BIP der arbeitenden Bevölkerung von talien liegt nur 600 Euro unter dem der Deutschen, so dramatisch ist es also nicht und die Lombardei kann es bei der Produktivität mit jeder Region in Deutschland aufnehmen.

MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 8 h

Der Erfolg der bundesdeutschen Wirtschaft soll also auf Lohndumping zu Lasten der Nachbarstaaten beruhen? Ist das Ihr Ernst? Vielleicht stellt man dort einfach gute Produkte her, die weltweit nachgefragt werden? Oder kennen Sie ein Produkt, daß Chinesen oder Amerikaner aus Deutscher Produktion kaufen, weil es billiger ist, als vergleichbare z.B. französische oder italienische? Autos vielleicht? Lieber einen günstigen Dumping Porsche oder BMW statt den mit fairem Lohn hergestellten Renault oder Fiat?

Karl
Karl
Superredner
21 Tage 6 h
@Eppendorf  In einem Land zählt nicht nur der BIP sondern auch die  Effizienz  der öffentlichen Ämter, die Infrastrukturen, der Politik als  Ganzes,  ……usw. Da nutzt es nicht wenn eine Region da mithalten kann und 80% im Tiefschlaf  dahinschlummern und nur von der schönen Gegend leben wollen und es nicht einmal schaffen  diese großen Geschenke  der Natur und die unglaublich große Anzahl der vorhandenen Kulturgüter zu vermarkten. Da spielt die meridionale Mentalität den Italienern übel mit. Nur locker und gelassen drauf zu sein und das ganze Leben lang über die anderen zu schimpfen (vorzugsweise auf die Deutschen und Franzosen)  und sich dabei noch selber dauernd zu… Weiterlesen »
Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 6 h

@MayerSepp, Gratuliere!!!
Endlich hat es jemand verstanden. Danke 

Koefele
Koefele
Tratscher
21 Tage 6 h

@MayerSepp es ist unschwer festzustellen in welcher Schicht sie sich
bewegen da sie sich mit Tatsachen der unteren Bevölkerungsschicht nicht
befassen wollen. denn dass ein Großteil der Löhne in Deutschland heute
noch um einiges geringer ist als vor 20 Jahren und gleichzeitig die Lebenshaltungskosten gestiegen
sind. und viele Vollzeitbeschäftigte einen Zuschuss beim Sozialamt holen müssen
um über die Runden zu kommen sind Tatschen, 
Sicher sind
die Touristen welche uns Besuchen  nicht
aus der Schicht der Geringverdiener und von diesen Tatsachen nicht betroffen.

Den Deutschen geht es Gut aber lange allen.

GermanWunderkind
21 Tage 6 h

@Koefele Wenigstens gibt es in D ein Sozialsystem das man so bezeichnen kann.
Was es hier an Unterstützung für Familien und Arbeitslose gibt ist ein Witz.
Hier ist man ja verloren wenn man keine Familie hat die einen aufangen kann. wenn man krank oder arbeitslos wird.

In Südtirol kann man hervorragend leben wenn man nicht einer normalen Arbeitstätigkeit nachgehen muss. Dann kann man nämlich zum Privatarzt gehen, sind einem die frechen Steuern und Gebühren egal und die überhöhten Preise ebenso

MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 5 h

@Koefele 
Daß es in Bundesdeutschland, wie in jedem anderen Land, “Geringverdiener” gibt, wo immer man da auch eine Grenze ziehen kann (der Begriff “Armut” ist relativ), bestreitet niemand.
Aber nochmal, und das war hier die Frage: welchen unfairen (Wettbewerbs-) Nachteil gegenüber der BRD haben andere, insbesondere südliche europäische Länder, wenn ein Leiharbeiter bei Daimler oder bei einem mittelständischen Spezialmaschinenhersteller in der Provinz nicht so viel verdient, daß er sich einen Urlaub im Südtiroler Wellnesshotel leisten kann?  

Koefele
Koefele
Tratscher
21 Tage 5 h

@MayerSepp Zu lasten der Arbeitnehmer und einiger Mitgliedsstaaten.

berthu
berthu
Tratscher
21 Tage 5 h

@MayerSepp
Es ist sowieso vermessen, besonders von D und Eurokraten, von den südlichen Euroländern eine wirtschaftliche, steuerliche Anpassung und Leistung zu erwarten. die Schildkröte wird noch lange keine Gazelle. Das liegt in der Natur. Ein Griechenland, Süditalien, Türkei, Spanien uva haben halt mal eine andere Lebensgewohnheit. Wir sind mitten drin, kommen auch nicht aus. Wer weiß, wie lange in der Vergangenheit eine Währung überlebte? Gibt’s dazu Daten? Das Zinsgeschäft zerstört rechnerisch eigentlich jedwedes Geldsystem. Momentan wird das Ende nur durch Gelddrucken verzögert.

Koefele
Koefele
Tratscher
21 Tage 4 h

@GermanWunderkind Man darf nicht alles schlecht reden, denn auch in Südtirol ist jeder Krankenversichert und z.B.ist die Sozialhilfe und die Sozialrente nicht geringer als in Deutschland.
Man sieht auch dass heute besonders im Gastgewerbe Personal von Deutshland bei uns tätig ist was früher undenkbar war. 
Das will jedoch lange nicht sagen dass jeder in Südtirol gut zu leben hat.

MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 4 h

@Koefele 
Entschuldigung, aber nochmals die Nachfrage: wo und wie werden südliche EU Länder bzw. deren Firmen jetzt genau strukturell unfair benachteiligt, durch bundesdeutsche Unternehmen oder den Staat BRD? Eine Erklärung für diese Behauptung haben Sie bisher nicht geliefert. Ich wüsste auch keine, aber bessern Sie gerne nach.
An den Steuern in der BRD kann es wohl nicht liegen, denn die sind nach Belgien die höchsten europaweit.  

MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 4 h

@berthu 
“Es ist sowieso vermessen, besonders von D und Eurokraten, von den südlichen Euroländern eine wirtschaftliche, steuerliche Anpassung und Leistung zu erwarten.”
Dem ist uneingeschränkt zuzustimmen. Deswegen ist es am Besten, jeder macht seins, keine EU, kein Euro, nur ein loser Wirtschaftsverbund wie früher die EG. Dann gibt’s auch keinen Streit unter den europäischen Ländern.

Koefele
Koefele
Tratscher
21 Tage 4 h

@MayerSepp Es war und ist ein Wettbewerb auf Kosten der Arbeitnehmer bis die Politik gezwungen war durch Festlegung einer Lohnuntergrenze in die Lohngestaltung einzugreifen ..
Wenn Italien bei der Wirtschsftskrise die Löhne bis zu 20% gesenkt  hätte würde die Wirtschaft in Italien auch Konkurenzfähiger geblieben sein. Doch hätte dies die Arbeitnehmerschaft nicht akzeptiert.

MayerSepp
MayerSepp
Grünschnabel
21 Tage 2 h
@Koefele  leider verstehe ich Ihre Argumentation immer noch nicht: 1) “Wenn Italien bei der Wirtschsftskrise die Löhne bis zu 20% gesenkt hätte” Wie senkt denn ein Staat die Löhne? Ich dachte immer, die werden von den Vertragsparteien, als Arbeitgeber und Arbeitnehmer, ausgehandelt, jedenfalls außerhalb sozialistischer Staaten. 2) Weiterhin zur Konkurrenzfähigkeit: Angenommen, alle Industriearbeiter in der BRD bekommen einen Mindestlohn von sagen wir EUR 20. Was hätten Südländer wie Frankreich oder Italien bzw. dortige Unternehmen davon? Doch in puncto Konkurrenzfähigkeit wohl nur etwas, wenn es gleiche oder vergleichbare Produkte gäbe, die dann auf dem Weltmarkt für Chinesen und Amerikaner in etwa das gleiche kosten. Welche… Weiterlesen »
Koefele
Koefele
Tratscher
20 Tage 12 h
@MayerSepp Glaube diese Diskussion führt zu keinem Ergebnis da die Anschauungen zu weit auseinander liegen. Denn ich war Gewerkschafter und Sie , laut der Ansicht, Unternehmer, sonst würden Sie nicht  gewisse Tatsachen ignorieren, denn dass die deutschen  Reformen  wirtschaftlich  Arbeitnehmer sowie einigen Mitgliedsstaaten geschädigt haben ist nicht nur meine  Meinung sondern wurde auch von mehreren Mitglieder der deutschen Regierungsparteien so gesehen. In Bezug auf  Ihre Kommentare, bin ich überzeugt dass Sie, den Zusammenhang  von den Reformen und Wirtschaftswachstum in Deutschland verstehen. Und dass es bei Gewinner immer Verliere gibt ist auch nicht meine Erfindung. In vielen Betriebe wurden die Gewerkschaft als Tarif… Weiterlesen »
Koefele
Koefele
Tratscher
20 Tage 12 h

@MayerSepp An den Steuern lag es nicht sondern an den Kosten in der Produktion bei teilweise Stundenlöhne unter  drei Euro,  bei diesem Stundenlohn fallen die Steuern wohl kaum ins Gewicht.Auch Heute noch subventioniert der deutsche Staat, durch die Aufstockung der Löhne zum Teil noch die Produktion.und trotzdem müssen heute noch einegeVollzeitbeschäftigte Sozialhilfe in Anspruch nehmen.

Koefele
Koefele
Tratscher
20 Tage 11 h

@MayerSepp Die Löhne senken,durch den Staat, geht so wie es der Bundeskanzler Gerhard Schröder mit Arbeitsminister Franz Münteferinginer  in ihrer Amtszeit durchgeführt hatten.

Koefele
Koefele
Tratscher
20 Tage 10 h

@MayerSepp Nicht Lohndumping in Nachbarstaaten sondern im eigenen Staat zum Wohle der Wirtschaft und zur Kaltstellung der Konkurrenz denn industriell ist Italien auch nicht schlecht entwickelt auch nicht in der Qualität der Produkte.

a sou
a sou
Tratscher
21 Tage 12 h

Jeder der den Euro gut heißt, hat absolut keine Ahnung wie er funktioniert!! Erwarte ich mir jetzt von einem Bergvolk auch nicht wirklich. Es soll das tun was es seit Jahrzehnten gut kann, der regierenden Elite nachplappern und den Schäferhunden hinterherrennen 😉  

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
21 Tage 8 h

Du klingst jetzt aber nicht als hättest du großartiges Insiderwissen bzw. eher wie einer, der mit dem was er gestern in der Bar gehört hat, hausieren geht.

a sou
a sou
Tratscher
21 Tage 7 h

@Eppendorf, in der Bar steht man sich zumindest gegenüber… also ein Ort wo du die Klappe nicht aufbringen würdest 😉 und nein ich habe mein Wissen nicht vom Stammtisch, sondern von Leuten die 100% mehr Ahnung von Wirtschaft haben als du und ich und 100% mehr Erfahrung als du und ich. 
Die schwerwiegenden Fehler vom €uro wurden bereits bei seiner Einführung von einigen Ökonomen und anderen Größen kritisiert und genau dieses Szenario vorausgesagt, was in den letzten 15 Jahren passiert ist… Ich weiß was damals war und was heute ist. 

unter
unter
Superredner
21 Tage 7 h

@ a sou Du klingst ja wirklich als hättest du eine Ahnung.*Ironie aus* Und du redest von Bergvolk… Bin jetzt schon auf deine Erklärungen gespannt, weil ich bitte dich jetzt darum mir zu erklären, wie das läuft. Danke!

a sou
a sou
Tratscher
21 Tage 6 h

@unter Steht doch schon da… der “unter” rennt immer nur dem Ober hinterher, der wiederum nur das tut was der König ihm sagt 😉 

unter
unter
Superredner
20 Tage 23 h

@a sou Soviel zu einer normalen Diskussion führen. Lächerlich! Wenn du schon so groß redest dann sollte mehr dahinter sein als so ein nutzloser Kommentar.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
20 Tage 14 h

@unter
Er will uns nicht erzählen, mit was am Stammtisch geprahlt wird. 😁

a sou
a sou
Tratscher
20 Tage 12 h

@Eppendorf & unter

 Ein so ein komplexes Thema hier mit 10 Zeilen ein paar Noobs zu erklären?? Unmöglich!  informiert euch selber, wenn ihr dazu im Stande sein solltet, sonst ists eh besser ihr bleibt beim Nachplappern!

unter
unter
Superredner
20 Tage 7 h

@a sou Du kannst es ja versuchen. Aber lieber mit Beleidigungen anfangen. Erbärmlich… Haben wohl einen wunden Punkt getroffen.

lenzibus
lenzibus
Tratscher
21 Tage 13 h

Lei zu schämen, alles nur ein Sauhaufen!

Aurelius
Aurelius
Superredner
21 Tage 10 h

2002 als der Euro kam, war mal schon eine automatische Teuerung von 10%. man nahm es nur nicht wahr. In der Brieftasche schon. Im Jahr 2000 hat man mit 50.000 Lire noch eine n Einkatfswagen voll bekommen. Heute mit 50 € nur mehr den halben. Also summa summarum Vervierfachung. Nur zur info. Er is aber such klar, dass zurück zur Lira es nicht geben kann

a sou
a sou
Tratscher
21 Tage 8 h

Stimmt genau… leider erinnert sich kaum mehr einer daran der nicht mindestens seit 20 Jahren berufstätig ist und bereits damals selbst über die Runden kommen musste!

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
21 Tage 8 h

Meiner Meinung nach sind die Einkaufswagen größer geworden. 😂😂😂

Aurelius
Aurelius
Superredner
21 Tage 7 h

@Eppendorf

oder du kleiner😉

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 6 h

Wow Aurelius… Bitte sag mir, wo du einkaufen gehst, wenn du mit 50 Euro noch einen halben Einkaufswagen bekommst. ich bezahle dafür meist Knapp 100. 

Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
20 Tage 19 h

@Lumberjack

A holber Einkaufswogen foscht 100 €??
Jo wos kaffschn dem in??
s beschte von beschtn !!

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
21 Tage 13 h
Das wäre mal wieder typisch Italien. Sich vor der Verantwortung der eigenen Fehler drücken. Die Wiedereinführung der Lire würde Italien nur kurzfristig helfen, wie die meisten Maßnahmen die unternommen werden. Italien muss endlich aufwachen und den elends – langen und alten Staatsapparat abbauen. Es kann nicht sein dass wir zig tausende Politiker für ein leben lang durchfüttern und überbezahlen müssen, das gibt es so in ganz Europa nicht. Wenn man schon liest Paolo Savona 81, was haben solche Leute in einer Politik noch verloren?! Silvio Berlusconi ebenfalls 81?! Es müssen endlich jüngere zum Zug kommen und die älteren sollen in… Weiterlesen »
HerrBert
HerrBert
Neuling
21 Tage 8 h

Dem Euro kritisch gegenüber zu stehen ist wohl kein Verbrechen. Schließlich haben uns die Politiker damit so richtig reingelegt. Enorme Preissteigerungen waren die Folge. Man braucht nur bei jedem Einkauf in Lire umrechnen, dann kommen mir die Tränen 😢

unter
unter
Superredner
21 Tage 6 h

@HerrBert Das ist total Sinnlos 17 Jahre nach Währungswechsel noch Euro in Lire umrechnen, allein schon weil es die jährliche Inflation gibt.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
21 Tage 5 h

@unter ändert sich das Gehalt auch mit der Inflation?

Tabernakel
21 Tage 3 h

@Vieldenker

Meines schon.

a sou
a sou
Tratscher
21 Tage 20 Min

@Tabernakel ist wohl ein Öffi oder Politiker 😄👍

unter
unter
Superredner
20 Tage 23 h

@Vieldenker Leider zu wenig. Dennoch sinnlos so einen Vergleich zu machen.

Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
20 Tage 19 h

die Leute wissen jo nimmer amol die Preise wos pa der lira gwedn sein.

Ober olm gscheide Kommentare ougebm

Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
20 Tage 19 h

@unter

stimp
gonz deiner Meinung

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

@Vieldenker sollte es. Siehe jährliche Gehaltsverhandlungen der Gewerkschaften.

einer wie ihr
21 Tage 9 h

Vor was habt ihr alle Angst. Wir leben in einer Deutsch EU Diktatur. Egal was gewählt, versprochen, oder sonst was wird, uns wird der EU- Stempel aufgedrückt und fertig ist. Es wäre Zeit für einen Umbruch aber die Deutsche Regierung und Co haben Angst dass ihr Teppich der Scheinheiligkeit Löcher bekommt und so ist es Notwendig Mitgliedsstaaten unter der Fuchtel zu halten mit eben ihnen wohlesonnenen GenossenInnen.

unter
unter
Superredner
21 Tage 6 h

@einer wie ihr Und schon wieder so einer der die Schuld bei den anderen Sucht. Hätte unser Staat nicht seit Jahrzente Geld verschleudert, dann würde er bestimmt besser dastehen. Und daran hat nur Italien Schuld und nicht die EU oder sonst wer. Viele der Bevölkerung auch ihren Teil dazu beigetragen haben, ich sag nur “Kavaliersdelikt” Steuerhinterziehung.

ITler
ITler
Tratscher
21 Tage 12 h

Oje, di Rückkehr zur Lira war inser Untergong (sofortiger Wertverlust von 25%, und a weiterer Wertverlust ohne Grenzen – siehe zb Türkei…)

heinold
heinold
Grünschnabel
21 Tage 10 h

Mir soll jemand erklären wie Euro-Italien ohne Währungsreform aus der Kriese kommt. Seit einigen Jahren kauft die EZB die Staatspapiere auf und hält durch die Zinspolitik den Schuldendienst unter Kontrolle. So weit so gut, doch durch diese Geldpolitik der EZB wird das Schuldenmachen gefördert, die Wettbewerbsfähigkeit gesenkt und die notwendigen Reformen werden verhindert. Italien hat jetzt noch die Möglichkeit sich von der tödlichen Euro-Umarmung zu lösen und mit einer eigenen Geldpolitik der Kriese zu begegnen. Andernfalls wird Italien derjenige sein, der im Euro das Licht ausknipst.  

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 3 h

Interessant ist auch die Frage, wenn alle Staaten verschuldet sind, wo ist dann das ganze Geld geblieben? 
Ich meine, irgend jemand muss ja das ganze Geld haben. Sogar Deutschland ist verschuldet und nicht ein Staat in der Eurozone ist Schuldenfrei. 
ALSO, WO IST ES?

Nichname
Nichname
Tratscher
21 Tage 2 h

Das Geld ist von den Staaten, die es sich geliehen und sich damit verschuldet haben, entweder verschwendet worden (Italien) oder in sinnvolle Investitionen gesteckt worden (Deutschland). 

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

Kein Staat ist schuldenfrei.
Die USA haben mehr Schulden als alle Dritte-Welt-Länder aufsummiert und sind trotzdem eine der Wirtschaftsgroßmächte.
Das Finanzsystem setzt Schulden voraus, damit es überhaupt Wirtschaftswachstum geben kann. Das Kapital von Banken und anderen Kreditunternehmen deckt bei weitem nicht alle Kredite, die sie vergeben. Für Kredite (an Privatpersonen oder Staaten, egal) wird Geld geschaffen. Sobald der Kredit zurückbezahlt wird, wird das Geld abzüglich der zu entrichtenden Zinsen wieder vernichtet. Deshalb gibt es auch immer mehr Geld und somit Inflation.

Koefele
Koefele
Tratscher
21 Tage 10 h

Es werden alte 
Unterlagen und  Behauptungen von
Jahren  hervorgezogen um die Blockierung einer
demokratischen Regierungsbildung, durch den Staatspräsidenten, zu verhindern
und zu rechtfertigen, in der Hoffnung, dass bei Neuwahlen das alte Komplott  wieder zum Zuge kommt.

Auch was der Schutz der Spareinlagen der Bürger betrifft  sieht man am besten in der Einführung der Niedrigzinsen,
 durch die EZB mit der Führung eines
Italieners Mario Draghi und  somit die Spareinlagen
 besonders der Kleinsparer, durch die
Inflation nur an Wert verlieren können  und  Gewinne
der Unternehmen bringen, welche mit billigen Krediten  arbeiten konnten.

Wenn das der Schutz von Spareinlagen ist, kann ich
verzichten.

elmike
elmike
Grünschnabel
21 Tage 12 h

Jo bitte wieder Liere! Donn bin i wieder Millionär! hahaha

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
21 Tage 12 h

lire und enteignung vo olla? nein danke.

Laempel
Laempel
Tratscher
21 Tage 11 h
Schöne Aussichten in Italien: zwei Kaufkraftverluste von je 50% in nur 18 Jahren! Nach der Einführung des Euro konnte man für 1 Euro nur mehr ca. 50% dessen kaufen, was man vorher noch für 1.936,27 Lire bekommen hat; die Hälfte der Kaufkraft war also fast über Nacht futsch. Sollte nun wieder die Lira eingeführt werden, würde dieses perfide Spielchen des Kaufkraftverlustes von ca. 50% durch die Einführung der “neuen” Währung wohl ein zweites Mal zur Anwendung kommen und jeder, der auch nur 1 Euro in neue Lire umtauscht, würde sehr schnell feststellen müssen, dass er ein weiteres Mal hinterhältig geleimt… Weiterlesen »
gafnsana
gafnsana
Neuling
21 Tage 12 h

I tet olls drfir tian um net fa ondre stooten kontrolliert zu werden! Wenns kuan plan c gib donn wari sicher fir plan b.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
21 Tage 10 h

wir reden hier über pure Spekulationen: hätte er…, würden wir…, könnte sein…, möglich dass… Ich denke nur eines mehr: Geld (Grossbanken) regiert die Welt, und das ist fix und sicher! Und der homo sapiens hat ein System aufgebaut wo wir alle gefangen sind!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

hoffentlich passiert das nicht.Erster weg von Diesem Staat.

TF2
TF2
Grünschnabel
21 Tage 11 h

Juhuu! Dann lohnt es sich also doch noch, dass ich meine 5.000 Lire in der Matratze noch nie entsorgt habe. Ich kaufe mir dann gleich eine Kiste Bier von dem Geld und trinke auf die neue Regierung, salute!🇮🇹

jagerander
jagerander
Grünschnabel
21 Tage 8 h

ein grund mehr.los von Rom.sofort.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
21 Tage 5 h

warum haben alle von einem Wertverlust so viel angst? wenn eine wärungsabwertung eintritt, werdet ihr sehen wie schnell ihr die schulden los seit, eure Immobilien passen den wert an und das geldguthaben sollte man schon vorher in gold umgewandelt haben!!!

Tabernakel
21 Tage 3 h

Und womit bezahlst Du den Speck den das Ausland mit guten EURO bezahlt.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

Ich hab keine Immobilien, bin Mieter.

a sou
a sou
Tratscher
21 Tage 9 h

BTW… jeder Eurostaat hat solche Studien in Auftrag gegeben um einen “Notfallplan” zu haben.  Vor ein paar Jahren ist ein ähnliche Plan in DE aufgetaucht, auf offiziellem Papier, indem der Ausstieg vom Euro ganz genau durchgespielt wurde, mit der Begründung DE würde von den anderen EU Ländern in seiner wirtschaftlichen Entwicklung zu sehr gehemmt…. Ist jetzt also kein wunder das in Italien auch solche Studien und Durchführungsplane existieren 😉 

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
21 Tage 6 h

Nur GB hat wohl keinen solchen Plan gehabt, als sie die EU verlassen wollten.

Tabernakel
21 Tage 3 h

Als Wechselgeld gibt es wieder Bonbons. Lecker 🙂

kaisernero
kaisernero
Grünschnabel
21 Tage 1 h

……i konn enk it helfen obr mir fahlen die Lire….pearigs geld gwesn
und i glab do bin i nit alloan

Oma
Oma
Tratscher
21 Tage 12 h

Habe noch einige Millionen unter der Matratze…

anonymous
anonymous
Superredner
21 Tage 7 h

Gut so,, vielleicht wachen die Herrn Politiker aus dem Dornröschen schlaf auf u merken das es mit Italien vorbei ist.

aristoteles
aristoteles
Grünschnabel
21 Tage 11 h

und i hob koane lire…und koane papiere

Paul
Paul
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

…..Vota ….Schettino …..Presidente……..ha ha ha……

m69
m69
Tratscher
21 Tage 6 h

Nicht das biologische Alter zählt, sondern die Einstellung zum Leben zu den Mitmenschen und nicht zu letzt zur Umwelt…
man muss alles in betracht ziehen, glaube kaum, dass ein unter 30- jähriger das alles aus einem Hut zaubert.
Deshalb ist meines erachtens ein mix, aus allen Altersgruppen immer noch das Beste.

sou sieg holt iis
20 Tage 23 h

super plan b!!!!!

schreibt...
schreibt...
Tratscher
20 Tage 23 h

Aber mindestens wären wir dann ja wieder Millionäre!!! 😁😀😁😀

Paul
Paul
Universalgelehrter
20 Tage 18 h

POPULISSMUS. VS LOBBYISSMUS…..nicht gegen EUROPA nur gegen Verbrecher

Schnueffler
Schnueffler
Grünschnabel
20 Tage 14 h

Der Artikel ist nicht ganz korrekt… die Verfassung erteilt ihm dieses Recht nur aus objektiven Gründen aber nicht aus politischen wie er sie nachher begründet hat.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

Was wäre ein deiner Meinung nach ein plausibler objektiver Grund?

wpDiscuz