Zehntausende von polnischen Nummernschildern in Neapel – VIDEO

“Polnische Neapolitaner”: Trickreich zu günstiger Versicherung

Donnerstag, 04. Juli 2024 | 07:07 Uhr

Von: ka

Neapel – Touristen, die die süditalienische Metropole Neapel besuchen, fällt bald die enorme Verbreitung polnischer Nummernschilder auf. Am Steuer der Autos, Scooter und Kleinlieferwagen, die polnische Kennzeichen tragen, sitzen wider Erwarten aber nicht Polen, sondern waschechte Neapolitaner. Mittlerweile nutzen Zehntausende von Einwohnern der Hafenstadt einen Trick, der es ihnen ermöglicht, viel weniger für die Versicherung zu bezahlen, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen. Aber dieses „Schlaumeiertum“ hat viele Schattenseiten.

YouTube/Rai/FarWest

Seit einigen Jahren sieht man auf den Straßen Neapels immer häufiger ausländische Nummernschilder, von denen insbesondere die polnischen ins Auge fallen. In der Tat sind Zehntausende von Neapolitanern mit Autos und Scootern mit polnischem und bulgarischem Kennzeichen unterwegs. Laut Angaben des Registro dei veicoli esteri (REVE) – dem italienischen Kfz-Register, in dem ausländische Fahrzeuge eingetragen werden müssen – sind allein in der süditalienschen Metropole 35.000 der 53.000 in ganz Italien verkehrenden Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen unterwegs.

Der Grund für dieses Phänomen ist denkbar einfach. Wer mit einem Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen unterwegs ist, zahlt in Italien nicht nur keine Steuern, sondern auch viel weniger für die Versicherung, die in Neapel seit jeher sehr teuer ist.

Die Kosten für die Versicherung hängen von der Wahrscheinlichkeit ab, dass sich in einem bestimmten Zeitraum ein Unfall ereignet. Diese Berechnung variiert je nach der Stadt, in der die Person, die eine Versicherung beantragt, ihren Wohnsitz hat. Laut letzten Zahlen des IVASS, des Instituts für Versicherungsaufsicht, werden in Neapel für eine Autohaftpflichtversicherung durchschnittlich 569 Euro pro Jahr fällig. In der Praxis bedeutet das aber, dass Führerscheinneulinge, aber auch Autonutzer, die der Pflichtversicherung europaweit übliche zusätzliche Leistungen und Garantien hinzufügen, jährlich Summen zwischen 1.900 und 2.500 Euro berappen müssen.

Um diesen hohen Kosten, die sich die meisten Neapolitaner nicht leisten können, zu entgehen, wird ein komplizierter, aber mittlerweile bewährter Trick angewandt. Das Auto wird zuerst aus dem öffentlichen italienischen Kraftfahrzeugregister (PRA) gelöscht und dann als Fahrzeug einer polnischen Leasingfirma neu angemeldet. Die Agentur, die dieses Verfahren durchführt, wird faktisch zum Eigentümer des Fahrzeugs, das an den früheren Fahrzeugbesitzer vermietet wird. Da die Fahrzeuge, die Neapel nie verlassen haben, nun ganz offiziell polnische Fahrzeuge sind und damit ganz legal in Polen versichert sind, sind die Versicherungskosten viel niedriger. Während im ersten Jahr noch 600 bis 800 Euro fällig werden, müssen in den folgenden Jahren nur mehr höchstens 350 Euro bezahlt werden, was in der süditalienischen Metropole ein traumhaft günstiges Angebot ist.

35 Mila targhe polacche a Napoli ? 😳🙄🤔🤔🤔

Posted by Roberto Marconi on Tuesday, June 4, 2024

In Zusammenarbeit mit polnischen und bulgarischen Leasingfirmen bieten viele neapolitanische Autoagenturen Rundum-sorglos-Pakete an, die im Auftrag des Fahrzeugbesitzers von der Löschung des Autos oder Scooters vom italienischen Kraftfahrzeugregister über die Besorgung des polnischen Kennzeichens und die Hauptuntersuchung bis hin zur Übernahme der Bezahlung der Autosteuer und der Versicherung die gesamte bürokratische Abwicklung übernehmen. Wie die italienische Autozeitschrift Quattroruote anhand eines Fallbeispiels berichtet, werden für diesen Service im ersten Jahr 1.200 Euro und in den folgenden Jahren jährlich nur mehr 550 Euro berechnet.

YouTube/Rai/FarWest

Diese Praxis ist vollkommen legal. Das italienische Gesetz verbietet Autobesitzern mit Wohnsitz in Italien, ein Auto mit ausländischem Kennzeichen zu fahren, ohne es beim italienischen Kraftfahrzeugregister PRA anzumelden. Jedoch für den Fall, dass die Person, die das Fahrzeug fährt, nicht der offizielle Eigentümer des Fahrzeugs ist, sieht dasselbe Gesetz keine Beschränkungen vor. Bei der Vermietung reicht es beispielsweise aus, ein Begleitdokument mitzuführen, aus dem hervorgeht, wie lange der Fahrer das Auto oder Moped nutzen darf.

Diese eigentlich für ausländische Autoleasingfirmen gedachte gesetzliche Erleichterung wird von neapolitanischen Autoagenturen ausgenutzt. Sie nehmen das Fahrzeug in Besitz und mieten es nach der Zulassung in Polen wieder an den früheren Besitzer zurück. Im Gespräch beteuern die Inhaber der Agenturen, dass der frühere Besitzer „unter der Hand“ der eigentliche Besitzer des Autos oder Scooters bleibt. Das einzige Risiko, das sich aus dieser Praxis für die tatsächlichen Eigentümer ergibt, ist ein möglicher Konkurs der Agentur, aber da es sich zumeist um Fahrzeuge geringen Werts handelt, ist dieses Risiko überschaubar.

YouTube/Rai/FarWest

Für die heimischen Versicherungen und für den italienischen Staat ist der Schaden enorm. Wer ein Auto oder einen Scooter mit ausländischem Nummernschild benutzt, spart nicht nur bei der Versicherung, sondern zahlt auch keine Kfz-Steuer. Da die für ausländische Fahrzeuge vorgeschriebene Eintragung ins Kfz-Register REVE häufig nicht erfolgt oder umgangen wird, können den „Mietern“ auch keine Bußgelder für Geschwindigkeitsübertretungen durch Blitzer aufgebrummt werden.

Wer in einen Unfall mit einem „polnischen“ Fahrzeug verwickelt wird, hat Pech. Da der Mieter nicht immer ausfindig gemacht werden kann und die polnische Versicherung oftmals schwerlich den entstandenen Schaden als solchen anerkennt oder falls überhaupt erst nach langer Zeit für ihn aufkommt, bleiben die Geschädigten nicht selten auf einen Großteil der Kosten sitzen. „Es ist ein Betrug und im Falle eines Unfalls zahlt niemand. Da das Gesetz keine Überprüfung der Kfz-Versicherung zulässt, wie es bei in Italien zugelassenen Fahrzeugen der Fall ist, gibt es im Falle eines Unfalls mit einem dieser Autos mit ausländischem Kennzeichen keine Garantie auf Entschädigung“, so der Präsident des italienischen Automobilclubs ACI von Neapel, Antonio Coppola, gegenüber dem Onlinemedium Fanpage.it.

Nicht zuletzt, weil das Dokument der erfolgten Eintragung in das Kfz-Register für ausländische Fahrzeuge fehlt, fällt es oftmals schwer, den Fahrzeugmieter zu ergründen. Personen, die in Unfällen mit „polnischen“ Fahrzeugen verwickelt sind, wenden sich immer wieder an das ACI-Büro von Neapel, aber da es kein System für den Austausch dieser Daten zwischen den europäischen Ländern gibt, ist nur einem Bruchteil der Anfragen Geschädigter ein Erfolg beschieden.

Kritiker wie der Präsident des italienischen Automobilclubs ACI von Neapel fordern seit Langem, diesen „Sumpf“ trockenzulegen. Zugleich ist es aber auch notwendig, Mittel und Wege zu finden, die Kosten für Autoversicherungen in Neapel auf ein erträglicheres Maß zu senken. Bis dahin werden aber viele Neapolitaner weiterhin mit „polnischen Autos“ auf Neapels Straßen kurven.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "“Polnische Neapolitaner”: Trickreich zu günstiger Versicherung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
18 Tage 6 h

Ja wieder einmal ein Super Gesetz was Betrüger belohnt ond die ehrlichen Bürger sind die dooofen….

N. G.
N. G.
Kinig
18 Tage 4 h

Falsch, sie betrügen nicht. Es ist legal!

user6
user6
Superredner
18 Tage 3 h

@N. G.ja dann wünsche ich dir einen blechschaden mit diesen typen. mal sehen ob du zufrieden bist

Nera
Nera
Tratscher
18 Tage 3 h

das mag sein, ob es moralisch richtig ist, fraglich

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 20 h

@Nera Ist es natürlich nicht! Das wollte ich damit ja auch nicht sagen. Es geht nur darum ob es zur Zeit legal istnund das ist es.
Moral ist da nicht das richtige Wort, es ist verantwortungslos, denn Geschädigte würden kein Geld sehen….! Man stelle sich nur nen Unfall mit Personenschaden vor, Rollstuhl usw. und niemand kommt für Folgeschäden auf…!

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 20 h

@user6 Hat das was mit Legalität zu tun? NEIN, und nur davon hab ich gesprochen! Schnaub hier nicht rum wenn du nicht verstehst was ich meinte!

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 18 h

@N. G. Frage mich ob sich die immer selben dähmliche 2 Disliker nicht albern dabei vorkommen. GRINS
Denke nicht.. sie tuns ja aus Prinzip. Welche Prinzipien sie auch immer haben.

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 18 h

Ach, die Südtiroler haben ähnliches probiert als sie ihre Autos über Österreich laufen haben lassen. Österreichs Notarkanzleien waren voll von Südtirolern und so manche Wohnung stand dann in Österreich leer, obwohl Südtiroler angeblich ansässig waren… Wurd ihnen auch abgestellt.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Keine Truffa, alles legal. Keine Betrüger, alles legal. Südtiroler sind Vollpfosten, Neapolitaner sind Genies!

Doolin
Doolin
Kinig
18 Tage 4 h

…es gibt Gesetz, dsss dies nicht legal ist, napoletanische Bullen schauen halt weg…

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

@Doolin eben nicht. Wenn das so funktioniert, wie im Artikel beschrieben, dann ist es das selbe wie die Südtiroler mit den RO und EBE-Kennzeichen machen. Die doign nehmen halt die Autos direkt von der deutschen Leasingfirma, die Neapolitaner überschreiben ihr Auto der polnischen Leasingfirma und weiter geht’s. Nix illegales, nur furbi und wir blöd.

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 20 h

@Doolin Im Artikel steht eindeutig das gesetzeskonform und damit legal ist!
Was auf den Augen! Darum nennt man es auch tricksen und nicht Betrug! Soweit zu deinem Verständnis gewisser Sachlagen!

So ist das
17 Tage 8 h

Die Truffa erlebt man bei einem Unfall.
Das Gesetz ist umgehend zu ändern, aber Rom ist mal wieder nicht interessiert 😳

nightrider
nightrider
Universalgelehrter
17 Tage 6 h

Sie sind solche Genies sodass in Neapel die teuersten Versicherungen in ganz Italien gibt.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

@nightrider Genies, weil sie wissen, wie man diese Versicherungen umgehen kann.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
18 Tage 2 h

Auch in Südtirol fahren einige Einheimische mit großen SUV’s mit deutschem Kennzeichen, um sich die teurere Automobilsteuer und Versicherungsprämie zu sparen. Weiß zwar nicht, wie das funktioniert, aber ich kenne wenigstens 2 davon.

Nichname
Nichname
Superredner
18 Tage 38 Min

Ich kenne mindestens zehn.

nemesis
nemesis
Tratscher
17 Tage 22 h

“EBE” und “RO” – ja, das sind Recht viele. 🤭 Wahrscheinlich auch meistens geleast. Hier wird auf großer Spur gelebt und dies muss auch täglich bewiesen werden☝️🤪

Deep_one
Deep_one
Grünschnabel
18 Tage 6 h

alles wird teurer,löhne bleiben gleich!recht hobm se

oli.
oli.
Kinig
18 Tage 3 h

Nur solange dein Fahrzeug nicht in einen Unfall verwickelt ist, für dessen Schaden du aufkommen musst. 😉

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Wundot mi et… in Neapl geat schun mehra, wenn man sebm ols wissat, wos sebm no ols wella Gaunereien betrieben wern, stellat dos wo die Hoor au…😅

sophie
sophie
Kinig
18 Tage 6 h

Fatta la legge,
trovato l‘inganno🥺🤔

nemesis
nemesis
Tratscher
18 Tage 5 h

Sowas müsste bei uns mit der GIS gehen 🤭

N. G.
N. G.
Kinig
18 Tage 3 h

Siehst du, alle möchtrn tricksen, die Südtiroler auch. Schlimm da im Süden, gell. Grins

nemesis
nemesis
Tratscher
18 Tage 32 Min

N.G. habe ich JEMALS über den Süden oder andere Italiener gelästert? “Brunecka” und ich sind eh die einzigen Italophilen hier. Mir ist sehr wohl bewusst, dass die Südtiroler ebenfalls tricksen – oft auf noch professionellem Niveau aber stets mit Heiligkeitsanspruch. Und jetzt schieb weiterhin deine mentalen Filme, grins.

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 20 h

@nemesis Na ja, das bei Bruneckna würde ich blinden Fanatismus nennen.
Wer sich si rin Gesetz in Südtirol für die GIS wünscht will dann was? Tricksen?

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

Kein Wunder bei diesen horrenden Versicherungspreise und Leistungen. Nicht einmal (ohne Probleme )stillegen kann man ein Fahrzeug. Wucher!!!

user6
user6
Superredner
18 Tage 3 h

ma dai, in 5 minuten hat man ein gesetz gebastelt, das alles über den haufen wirft, man muss nur wollen. oder, die versicherungen sollen ien zwei jahre die preise drastisch senken

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 20 h

Du irrst, man hat kein Gesetz geändert das jetzt irgend etwas verändert hätte. Die sind einfacch dahinter gekommen das es im alten Gesetz ein Schlupfloch gab und das gilt es jetzt zu ändern.

Wohlzeit
Wohlzeit
Superredner
18 Tage 6 h

Fatta la legge, trovato l`inganno

Tommmi
Tommmi
Grünschnabel
18 Tage 2 h

Die Napolitaner werden auch mit in Italien zugelassenen Fahrzeugen keine Strafen zahlen , wahrscheinlich kontrolliert da auch niemand

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 20 h

In Italien ist Versicherungsbetrug Volkssport. Also nicht lamentieren wenns teuer ist.

Skye
Skye
Tratscher
17 Tage 17 h

Gibt es das nicht auch bei uns mit den deutschen Kennzeichen von Autos, die von Südtirolern gefahren werden?

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Tratscher
17 Tage 6 h

Ja genau, die machen genau das gleiche mit ihren Protzkarren (da geht es dann um den Superbollo)

Tita-Nina
Tita-Nina
Grünschnabel
15 Tage 1 h

Was wenn mal ein Unfall mit Todesfälle passiert und der Fahrer sich der Strafe entzieht?
Was macht der Staat (Italien), vorallem die EU die dies so zulässt dann?
Hier müsste man über die EU eine Gesetzesänderung erwirken.
Diese Gesetzesverordnung kann sich als sehr gefährlich herausstellen.

wpDiscuz