Sogar eine Verdreifachung war geplant

Renzi: Massive Steuererhöhung auf Firmenautos vom Tisch

Mittwoch, 06. November 2019 | 13:29 Uhr

Rom – Was die massive Steuererhöhung auf Firmenautos angeht, macht die Regierung in Rom offenbar einen Rückzieher.

Matteo Renzi, der Chef der Partei „Italia Viva“, teilt auf seinem Facebook-Kanal mit, dass die geplante Steuererhöhung doch nicht umgesetzt wird.

Nei giorni scorsi ci hanno accusato di essere sfasciacarrozze perché chiedevamo di cancellare provvedimenti sbagliati…

Pubblicato da Matteo Renzi su Mercoledì 6 novembre 2019

Im Rom wollte die Regierung ursprünglich mit dem Haushaltsgesetz die Steuern auf Firmenautos sogar verdreifachen.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Renzi: Massive Steuererhöhung auf Firmenautos vom Tisch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

es  isch a witz ,dass der chef sein auto oschreiben konn ,der orbeiter ,der s auto zur orbeit zi fohrn braucht net.
typisch italien. id die groassn wersch gegeben und in die kloan gnummen

Sun
Sun
Superredner
10 Tage 12 h

@giftzwerg, anstatt in Selbstmitleid zu verfallen, kannst ja selbst Chef werden!
Der Nachteil ist aber, dass du Leistung liefern musst und nicht fordern.

meinungs.freiheit
11 Tage 11 h

Planet der Affen, hier ist die Zentrale…

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
11 Tage 9 h

Der Staat lässt sich alle Wochen etwas Neues einfallen, was dann aber doch nicht kommt. In was für einen chaotischen Staat leben wir denn? Italien macht sich immer lächerlicher und ist tatsächlich ein “Planet der Affen”!

Ei
Ei
Tratscher
11 Tage 12 h

jo sebn schnell a Steuer afs Privatauto?

wpDiscuz