Streit zwischen den Koalitionspartnern

Rom: Droht Regierungskrise wegen der Hochgeschwindigkeitsstrecke?

Samstag, 09. März 2019 | 17:34 Uhr

Rom – Die Regierung in Rom streitet weiter über den Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke TAV für die Eisenbahn zwischen Turin und Lyon.

Die Fünf-Sterne-Bewegung will den Bau verhindern und die Arbeiten definitiv einstellen lassen. Das Projekt sei überholt, heißt es aus Kreisen des M5S.

Die Lega will hingegen am Projekt festhalten und ist für eine Weiterführung der Arbeiten. Ursprünglich hätte die Regierung eine Entscheidung bis Montag treffen müssen, damit dann die Aufträge für die Bahnstrecke ausgeschrieben werden.

Nun Ministerpräsident Conte den Termin allerdings verschoben, indem er sich auf eine Klausel in den Verträgen berief. Man wolle über das Projekt neu diskutieren, ohne die Finanzierungen zu verlieren. Das französische Unternehmen TELT-Tunnel Euralpin Lyon Turin KG scheint den Willen der Regierung zu respektieren.

Während Premier Giuseppe Conte versucht, einzulenken, erklärte der Präsident der Abgeordnetenkammer, Roberto Fico, dass die Fünf-Sterne-Bewegung seit jeher gegen die Verbindung gewesen sein. In der Gründerphase der Bewegung sei es zu Protesten in Turin gekommen – „nicht aus ideologischen Gründen, sondern als Aufruf, die Richtung zu ändern“, erklärte der M5S-Vertreter.

Davide Casaleggio, einer der Gründerväter Fünf-Sterne-Bewgung, erklärte hingegen in Mailand, er glaube nicht, dass es eine Regierungskrise gebe. Auch mehrere Lega-Vertreter versuchten, einzulenken. In der Zwischenzeit haben in Turin über 1.000 Befürworter der Hochgeschwindigkeitsstrecke an einem Flashmob teilgenommen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Rom: Droht Regierungskrise wegen der Hochgeschwindigkeitsstrecke?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
10 Tage 7 h

Das ist nicht die einzigste Ursache. Neuwahlen sind nur eine Frage der Zeit.
Typisch Italien.

Südtirol ist Italien. Auch hier wird vorzeitig gewählt werden.

denkbar
denkbar
Kinig
10 Tage 3 h

Hoffentlich macht man die Minister für den finanziellen Schadens dieser Machtpoker haftbar.

selwol
selwol
Grünschnabel
8 Tage 23 h

@denkbar 
So wie in Vergangenheit was?

ifinger947
ifinger947
Tratscher
10 Tage 6 h

Am Besten lösen sie dieses Katastrophentheater von Regierung auf ,weil sie nichts auf die Reihe kriegen 🙁

lupo990
lupo990
Superredner
9 Tage 9 h

ifinger947@,,,eine Super gratis Wahlpropaganda für Salvini…..

widder52
widder52
Grünschnabel
10 Tage 5 h

maio verschenkt das geld lieber an faulenzer als arbeit zu schaffen! “des konn net guet giohn”

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
10 Tage 2 h

..und beide haben nicht bemerkt daß die Faschingszeit vorbei ist . .

Zugspitze947
Zugspitze947
Grünschnabel
8 Tage 12 h

Daran erkennnt man wieder die Unfähigkeit dieser Regierung. Moderne Bahnlinien sind absolut wichtig um Den Strassen und Luftverkehr zu reduzieren. Vereinbarungen die einmal getroffen sind darf man nicht in Frage stellen. Italia ist absolut nicht das Land wo normalerweise der Umweltschutz eine große Rolle spielt. Also ist das hier auch nur eine scheinheilige Ausrede um Stimmung zu machen 🙁

wpDiscuz