Streit um Hochgeschwindigkeitsstrecke Turin-Lyon vorerst aufgeschoben

Rom: Entscheidung über TAV-Großprojekt verschoben

Sonntag, 10. März 2019 | 10:31 Uhr

Rom – Auf dem letzten Drücker wurde die Entscheidung über die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Turin nach Lyon von der italienischen Regierung um sechs Monate verschoben. Dies verkündete die zuständige Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Laura Castelli (M5S). Damit haben sich die beiden verstrittenen Regierungsparteien wieder Zeit verschafft, erneut mit Partner Frankreich über das Projekt zu verhandeln. Am kommenden Montag wäre eine für das Großprojekt wichtige Vergabefrist verstrichen.

Die Regierungskoalition der Fünf-Sterne-Bewegung und Lega einigte sich am Samstag auf den Kompromiss, neue Aufträge wie planmäßig vorgesehen auszuschreiben, ohne aber finanzielle Verpflichtungen einzugehen. Während die Lega sich, wie die Vorgängerregierungen von PD und Forza Italia, aufgrund der volkswirtschaftlichen Vorteile ausdrücklich für den Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke ausspricht, ist die Fünf-Sterne-Bewegung traditionell strikt dagegen. Bei einem Nachgeben in dieser Frage würde sie bei ihren Wählern stark an Glaubwürdigkeit einbüßen. Der Streit um das TAV-Großprojekt hatte bei Beobachtern Spekulationen über eine tiefe Regierungskrise und den drohenden Verlust von rund 300 Millionen Euro an EU-Fördermitteln ausgelöst.

 

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Rom: Entscheidung über TAV-Großprojekt verschoben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

salvini an die macht

ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 3 h

salvini macht sich an

lauch
lauch
Grünschnabel
16 Tage 2 h

wea ischen dea salvini🤔?

Zugspitze947
Zugspitze947
Grünschnabel
16 Tage 1 h

dann gute Nacht 🙁

typisch
typisch
Kinig
16 Tage 7 Min

@lauch
Salvini kennt auch keinen lauch

lauch
lauch
Grünschnabel
15 Tage 23 h

@typisch
terf a salvini lauch kenn?? lauch red net mit jedn dohergelafn.
und typisch worn mia 2 net ba mister lauch???

denkbar
denkbar
Kinig
15 Tage 14 h

So sieht’s aus

denkbar
denkbar
Kinig
16 Tage 7 h

Italien braucht ein Gesetz, das Politiker zur Bezahlung der verursachten Schäden verpflichtet, dann hören die sicher schnell auf Kasperltheater zu spielen.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

sie werden dafür bezahlt entscheidungen zu treffen und nicht diese zu verschieben um ihren sessel zu retten und ihre politischen spielchen aufführen zu können

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
16 Tage 3 h

zu 1000% deiner Meinung, Verwalter von Sanitätsbetriebe, Autobahnen, … inklusive!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

es ist einfach zum 🤮, alles worüber sie sich nicht einig sind, wird einfach verschoben, anstatt eine lösung anzustreben, um den bürgern klare botschaften mitzuteilen, anstatt ihn für blöd zu halten…eine reine augenauswischerei, denn in sechs monaten ist das problem immer noch dasselbe, nur wurde inzwischen in europa gewählt jeder hofft auf bessere ausgangspositionen

Tabernakel
16 Tage 4 h

Die haben Angst vor einer Neuwahl.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
16 Tage 3 h

du beschreibst da ganz gut was… Politik ist!

typisch
typisch
Kinig
16 Tage 5 Min

Ist das das forum. Für linksextreme?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
15 Tage 23 h

nein für realisten und nicht für träumer

M.A.
M.A.
Grünschnabel
15 Tage 22 h

@falschauer
richtig, für Realisten 👍

typisch
typisch
Kinig
15 Tage 22 h

@falschauer
Diese art von realismus hatten wir eben schon 👌

Felix von Wohlgemuth
Felix von Wohlgemuth
Grünschnabel
16 Tage 7 h

…und wieder hom sich die Grillini von Salvini übers Haxl hauen lossen 😂🙈

erst schnell die EU-Wahl, dann werds vor Oblauf der sechs Monate eh Neuwahlen in Italien geben und der Di Maio & Co sein Geschichte.

M.A.
M.A.
Grünschnabel
16 Tage 2 h

Eigentlich sollte in bestehende Bahninfrastrukrur investieren nicht Strecken stllegen. Dann funktioniert es auch, siehe hier Vinschger und Pustertalerbahn…Paradebeispiele!.
Grunsätzlich aber wäre es wünschenswert wenn Politiker Verantwortung übernehmen müssten für ihr Tun. Dann würden viele Sinnlosigkeiten gar nicht erst entstehen…

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

Der Di Maio möchte diese Milliarden wohl am liebsten dem Süden zukommen lassen.

Tabernakel
16 Tage 8 h

Der Römer Ovid hat Recht.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

Tolle Entscheidung, mein Kompliment an alle!

tim rossi
tim rossi
Tratscher
16 Tage 6 h

dumm und dùmmer. la wea isch wea?

wpDiscuz