Ehemann erschießt den Sohn der Frau

Schreckliche Bluttat im Trentino

Samstag, 17. November 2018 | 13:03 Uhr

Costa di Folgaria – Costa di Folgaria, eine Fraktion der Gemeinde Folgaria im Trentino, war am Freitagabend Schauplatz einer schrecklichen Familientragödie. Gegen 19.10 Uhr erschoss der 59-jährige Massimo Toller den 34-jährigen Sohn seiner Ehefrau, Alessandro Pighetti. Anschließend richtete der ehemalige Lkw-Fahrer ersten Erkenntnissen zufolge die Waffe gegen sich selbst.

Seiner Frau – Renata Pighetti – gelang es hingegen, rechtzeitig durch ein Fenster aus dem Haus zu flüchten und so ihrem Mann zu entkommen. Sie brachte sich in einem nahen Geschäft in Sicherheit, wo sie von herannahenden Ordnungskräften der Carabinieri gerettet wurde. Die Frau, die einen schweren Schock erlitten hatte, wurde von den Rettungskräften eines Ambulanzwagens des lokalen Roten Kreuzes erstversorgt und betreut.

Nachbarn, die die Schüsse gehört hatten, hatten die Rettungskräfte sowie die Carabinieri alarmiert. Die Carabinieri, die in einem ersten Moment davon ausgegangen waren, dass sich der Mörder in der Wohnung verschanzt hatte, umzingelten das Haus. Zur gleichen Zeit riegelten die Gemeindepolizei sowie die Feuerwehr alle Zufahrtsstraßen ab. Die Bürger des Ortes wurden dazu angehalten, ihre Häuser nicht zu verlassen. Als die Carabinieri des Ermittlungs- und Einsatzteams aus Trient in das Haus eindrangen, fanden sie nur mehr die leblosen Körper des 34-Jährigen und des 59-jährigen Mörders vor.

Neben den Carabinieri, der Gemeindepolizei und der Feuerwehr von Folgaria standen auch ein Hubschrauber der Berufsfeuerwehr von Trient, ein Notfalleinsatzwagen sowie weitere Krankenwagen des Roten Kreuzes im Einsatz.

Alkoholprobleme

Zwischen den beiden Männern herrschte kein gutes Klima, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Das Verhältnis hatte sich verschlechtert, seit Toller zunehmend Alkoholprobleme hatte.

Am Freitagabend soll es zu einem furchtbaren Streit zwischen den beiden gekommen sein. Der 59-Jährige soll den Sohn seiner Frau mit einer Pistole bedroht haben. Diesem gelang es, den älteren Mann zu entwaffnen. Doch kurz darauf soll Toller ein Gewehr geholt und das Feuer eröffnet haben.

Toller war illegal im Besitz der Waffen. Die Alkoholprobleme des Mannes waren bekannt. Auch am Freitag soll er betrunken gewesen sein.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Schreckliche Bluttat im Trentino"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
29 Tage 1 h

Also hat er den Stiefsohn erschossen? So recht hab ich das nicht verstanden. Arme Seele.

Sommerschnee
Sommerschnee
Grünschnabel
28 Tage 16 h

Gegen 19.10 Uhr erschoss der 59-jährige Massimo Toller den 34-jährigen Sohn seiner Ehefrau,
🤔

m69
m69
Kinig
28 Tage 16 h

honakoanonung @

So sieht es aus!

R.I.P.

wpDiscuz