Patienten auf andere Krankenhäuser verlegt – Primar suspendiert – VIDEO

Skandalös: Krankenhausabteilung wegen Fest geschlossen

Dienstag, 10. Juli 2018 | 08:06 Uhr

Neapel – Das Gesundheitswesen der Region Kampanien wird von einem schier unglaublichen Skandal gebeutelt. Um allen Ärzten und Krankenpflegern die Teilnahme am pompösen Amtseinführungsfest des neuen Primars für Gefäßchirurgie zu ermöglichen, wurde für zwölf Stunden die gesamte Abteilung für Gefäßchirurgie des Ospedale del Mare von Neapel geschlossen. Schade aber nur, dass Francesco Emilio Borrelli, Regionalrat der Grünen und Mitglied der Sanitätskommission, Wind von der Sache bekam. Er verständigte den zuständigen Direktor sowie den Sanitätsdirektor des Gesundheitsbetriebs .

Facebook/Francesco Emilio Borrelli

Die Geschichte der „außerplanmäßigen“ Schließung begann mit der Beauftragung von Primar Francesco Pignatelli mit der Führung der Abteilung für Gefäßchirurgie des Ospedale del Mare von Neapel. Um das neue Primariat gebührend zu feiern, wurden alle Ärzte und Krankenpfleger zu einem Tanzabend in den luxuriösen Beachclub Nabilah von Pozzuoli eingeladen. Zu diesem Zweck und um allen Angestellten die Teilnahme an der aufwendigen Amtseinführungsfeier zu ermöglichen, wurde in der Nacht vom Freitag auf Samstag die gesamte Abteilung für Gefäßchirurgie geschlossen. Die Patienten wurden entweder nach Hause geschickt, auf andere Abteilungen verlegt oder auf benachbarte Krankenhäuser „umgeleitet“.

Gerade aber letztere Maßnahme wurde den Feiernden zum Verhängnis. Wenige Stunden vor dem Fest wird auf Anordnung eines Gefäßchirurgs ein Patient, Gaetano C., ohne Begründung und ohne eine „Spur“ der Überweisung zu hinterlassen, in das Krankenhaus San Giovanni Bosco verlegt. Diese Maßnahme rettete Gaetano C., der an einem Aneurysma litt, vermutlich das Leben. Auf der anderen Seite wurde so aber für alle offenbar, dass sich die gesamte Abteilung für Gefäßchirurgie des Ospedale di Mare für zwölf Stunden im Urlaub befinden würde, und es für alle Patienten besser wäre, sich für diese Nacht an ein anderes Krankenhaus zu wenden. In jedem Fall riskierte der Patient, an einer Blutung zu sterben. Gaetano C. wurde nach der Überweisung im Krankenhaus San Giovanni Bosco erfolgreich operiert.

Facebook/Francesco Emilio Borrelli

Später erreichten mehrere Hinweise vom „Zwölf-Stunden-Urlaub“ einer gesamten Krankenhausabteilung den Regionalrat der Grünen und Mitglied der Sanitätskommission, Francesco Emilio Borrelli. Francesco Emilio Borrelli traute seinen Ohren kaum und wählte sofort die Telefonnummern des zuständigen Direktors des Sanitätsbetriebs sowie die des Sanitätsdirektors. Daraufhin zog der unglaubliche Skandal immer weitere Kreise.

Nach einem Gespräch, in dem der Primar die Schließung seiner Abteilung bestätigte, wurde Francesco Pignatelli auf unbestimmte Zeit vom Amt suspendiert. Der zuständige Generaldirektor Mario Forlenza stimmte später dieser Entscheidung zu und ersetzte Francesco Pignatelli durch einen anderen Chefarzt. Zudem stellten die Verwaltung des Sanitätswesens der Region Kampanien sowie die Ärztekammer weitere schwerwiegende Disziplinarmaßnahmen in Aussicht.

ANSA/ CESARE ABBATE

Am Montag traten auch die Carabinieri der Sonderabteilung Nas auf den Plan und unterzogen die Gefäßchirurgie einer Inspektion, um das korrekte Funktionieren der Abteilung zu kontrollieren und zu überwachen.

Das italienweite Medienecho ist derweil immens. Die Verantwortlichen des kampanischen Sanitätswesens zeigten sich tief enttäuscht darüber, dass durch diesen schier unglaublichen Skandal alle mit Professionalität, Einsatz und Idealismus arbeitenden Angestellten der Krankenhäuser mit in ein schiefes Licht gerückt und alle Bemühungen, das Gesundheitswesen der Region Kampanien zu verbessern, geschädigt werden.

#Sanità:#Verdi,reparto chiuso per partecipare a festa primarioNapoli, direttore ASL sospende responsabile Chirurgia…

Pubblicato da Francesco Emilio Borrelli su Domenica 8 luglio 2018

 

 

Von: ka