"Irrwitziges Vorhaben"

SHB-Plakataktion: Kritik von Freiheitlichen und SVP

Samstag, 20. August 2016 | 09:00 Uhr
Update

Bozen/Rom – Die geplante Plakataktion des Südtiroler Heimatbundes ruft eher negatives Echo hervor.

Der SHB will bekanntlich in Rom Plakate mit der Aufschrift „Il Sudtirolo non è Italia“ anbringen lassen.

Die Freiheitlichen bezeichnen die Aktion als nicht konstruktiv und lehnen sie ab.

Kritik kommt auch aus den Reihen der SVP: Senator Hans Berger spricht von einer Übertreibung und einem irrwitzigen Vorhaben.

Er geht nicht davon aus, dass die Römer das interessieren wird und falls doch, dann mache Südtirol damit nicht ein gutes Bild, sagt er gegenüber lokalen Medien.

BISHER

Der Südtiroler Heimatbund macht mit einer aufsehenerregenden Aktion von sich reden. Anfang November wird er in der italienischen Hauptstadt Rom 1.000 Plakate mit der  Aufschrift „Il Sudtirolo non è Italia“ (Südtirol ist nicht Italien) anschlagen lassen. Die Aktion, die sicher nicht unbemerkt über die Bühne gehen wird, ist laut Heimatbund-Obmann Roland Lang unbedingt notwendig.

„Unsere derzeitige politische Vertretung in Rom erweckt ja bei den Italienern den Eindruck, dass wir uns mit der Zugehörigkeit zu Italien abgefunden haben und lediglich sogenannte Privilegien herausschinden wollen“, sagt Lang.

“Dass die Mehrheit der Südtiroler immer noch von Italien nichts wissen will und dass auch die Mehrheit der Italiener diesem Wunsch der Südtiroler nach Abspaltung von Italien positiv gegenüber steht, beweisen die vom Südtiroler Heimatbund bei seriösen Meinungsforschungsinstituten in Auftrag gegebenen Umfragen.”

So hätten sich 2013 nur 26 Prozent der Südtiroler für den Verbleib bei Italien ausgesprochen. “2014 haben sich bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Demetra aus Mestre 71,8 Prozent für das Selbstbestimmungsrecht der Südtiroler ausgesprochen”, so Lang.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

163 Kommentare auf "SHB-Plakataktion: Kritik von Freiheitlichen und SVP"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
polzitelli
Neuling
1 Monat 9 Tage

I tat mi do gonz dezent zrugholten mit sette provokationen, weil intanto leb es gonze lond,a mitunter von italiener, dei wos bei ins urlauben! Ausser dor heimatbund vielleicht 😜
I tat mi am ehesten schamen a so eppes auzuhängen👎

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@Gredner   Die Grödner sind dafür bekannt,dass sie für GELD auch die Grossmutter verkaufen würden. AIRPORT NO GO!

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Gredner Nicht nötig; Südtirol hat bereits heute ohne eigenem Flughafen eine höhere Tourismusintensität als Nordtirol oder das Trentino. Noch mehr Gäste und Differenzierung? Wenn es das Land aushält, gelingt das eher mit einem Airport; dazu brauchen wir keinen eigenen Staat. MfG

sarnarle
Neuling
1 Monat 8 Tage

Die italienischen Urlauber suchen geziehlt unser Tirolertum, und es gefällt ihnen sehr. I kimm sehr gut mit Italienern aus, obur i werd nie meine Kultur und meine Identität verläugnen, und diese Ehrlichkeit schätzen die Leute.

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

@sarnarle stimm i dir voll zua! xer it. tourist liebt südtirol u. a de leit so wie se sein! sie respektierns wenn mir ihnen, oft a holprig, auf italienisch auskunft gebn! sie staunen das olles gepfleg u. sauner isch u. de kamen a wenn mir nimmer zu it. gheatatn!
für viele isch es jo a so schun a positiver kulturschock!

Gredner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Wäre Südtirol ein eigenständiger Staat, kämen noch viel mehr Italiener hier auf Urlaub. Ja sogar aus aller Welt kämen mehr Urlauber und dies ganz ohne kostspielige Werbung, da dann unser Land auf jedem Globus zu finden wäre und niemand fragen müsste “South Tyrol? where’s that?!?”

Sims
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

die italienischen urlaubsgäste würden deswegen sicher nicht weniger werden, im gegenteil!

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@Gredner genau.

typisch
Neuling
1 Monat 8 Tage

@Gredner träum weiter, warscheinlich noch aus dem euro austreten u nach grexit,brexit auch südtit mit einer neuen währung südcoin

Gredner
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@typisch du hast wohl keine Ahnung.
Ob wir in der EU bleiben oder nicht, den Euro können wir auf jeden Fall weiter verwenden. Dafür gibt es kein Hindernis – siehe Kosovo. Auch der Vatikan ist nicht Mitglied der EU und darf sogar eigene Euro-Münzen prägen!

Staenkerer
Superredner
1 Monat 6 Tage

ha, ha, 😅😅😅😄😂…. asterix u. obelix auf dem weg zum kampf gegen rom … ober ohne zaubertrunk, der druide muaß grod in alpach europa versenkn …

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@typisch Merkt euch,das letzte Hemd hat keine Taschen,aber dazu reicht anscheinend der Verstand nicht dies zu kapieren,oder????

Staenkerer
Superredner
1 Monat 6 Tage

@MartinG. day, day jetz tuats schun! nix gegn den tourismus, des isch wichtig fürs lond, ober sein mir jetz derer sklaven a schun? wenn nor welln mir um isrerwelln los von rom, u. nor ligs an ins de touristn unzulockn, des isch ins jo nis jetz olm gelungen, ohne it. hilfe!

Jogl
Tratscher
1 Monat 9 Tage

 Jedes Volk hat Recht auf Identität und Selbstbestimmung.
In Anbetracht der Staatschulden ist ein Loslösen von Italien
mittlerweile unumgänglich.Eine Investition für eine sichere Zukunft.

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kompatscher “Ihre Assimilierung ist ja schon weit fortgeschritten…”; auf diesem “Niveau” diskutiere ich nicht mehr weiter. 
Artikel 4.2 des EU-Vertrages ist eindeutig formuliert und schützt die territoriale Unversehrtheit der Staaten. Mich wundern die 1,54% nicht mehr. Wünsche Ihnen noch einen Schönen Tag und denken Sie über meinen letzten Post hier nach. MfG

marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
@Gredner Selbstverständlich würden wir bei einer Loslösung von Italien aus der EU fliegen. Das würde auch implizieren, dass wir nicht mehr im Euro-Raum lägen. Wir müssten zuerst die wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllen, um Antrag auf eine Wiederaufnahme stellen zu können. Das Verfahren dürfte für Südtirol relativ kurz ausfallen, etwa zwei Jahre. Natürlich wäre der Euro weiterhin unser Zahlungsmittel, allerdings mit einem angepassten Wechselkurs. Ob sich bei den Intrastat-Kosten etwas wesentlich verändern würde, bezweifle ich, immerhin handelt es sich um eine internationale Norm. Sie müssen bedenken, dass ein Großteil der Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände, Haushaltswaren und industrielle Güter nicht in Südtirol, sondern in anderen… Weiterlesen »
marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
@MartinG. Es ist genau wie du es sagst, und ich verstehe einfach nicht, dass das den Leuten von STF und HB nicht in den Kopf geht. Es ist ja eigentlich unglaublich, dass es der SVP trotz aller Skandale und Machenschaften immer wieder gelingt eine Mehrheit zu finden. Das zeigt, wie schwach die Argumente dieser Parteien sind. Aber wir reden – auch wenn es eine tolle Diskussion dank @Kompatscher ist – um den heißen Brei herum. Die Aktion des SHB ist eine typische Sommerlochaktion, die niemandem schadet und nur die drei bis fünf Prozent Stammwähler begeistert. Viel interessanter finde ich das Verhalten der… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage
@MartinG. Das wird jetzt langsam wirklich zu blöd. Sie stellen Behauptungen auf die ich widerlege (Verträge), behaupten es gibt keine Italiener die die Loslösung wollen, dann sind es auf einmal 1, irgendwas, dann wird ein Zitat nach belieben umgebaut und behaupten, dass ich nicht weiter weiss. Merken sie nicht wie lächerlich das ist? Sie können doch eine Gemeindewahl nicht einfach auf eine Volksbefragung ummünzen. Dann müsste die SVP laut Flughafenreferendum unter 30% Stimmen im Land haben, schön währe es. Merken sie es nicht wie sie sich verrennen nur um irgendwie ihre Theorien aufrecht zu erhalten. Ich steig hier aus die… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 8 Tage
@marsmaennchen  Wenn man etwas will findet man Lösungen, wenn man etwas nicht will Ausreden. Wo steht geschrieben, dass wir ein Teil der Staatskosten übernehmen müssten? Was ist mit den Wasser, Stromrechten die uns über Jahrzehnte vorenthalten wurden usw! Wieviel hat ST zu den Staatsschulden überhaupt beigetragen? Beamte, Lehrer, Politiker zum Teil mehr als im Bundestag, zahlen wir heute schon autonom. Da funktioniert die Autonomie wunderbar. SVP würde gerne eine eigene Landespolizei haben, muss also bezahlbar sein, Rom lässt uns aber nicht. Aber es geht um etwas ganz anderes, die eigene Identität darf nicht eine Frage des Geldes sein. Diese Autonomie… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 8 Tage
@MartinG. du und @marsmaenchen seit der Prototyp von Menschen die sich immer an allem anpassen nur um nicht anzuecken, dabei spielt es keine Rolle um wieviel ihr euch verbiegen müsst. Leute wie der SHB haben ein Rückgrat, das euch leider fehlt. Die Verzweifelten werdet ihr sein wenn ihr eure Selbsttäuschung vielleicht mal eingestehen müsst. “Vielleicht” deshalb weil Selbsttäuschung sehr hartnäckig ist. Die Geschichte kann sich schnell ändern, siehe DDR ecc ecc. und wie froh wären jetzt die Schotten und nicht minder die EU, hätten sie sich losgelöst!  Mit der “Ahnung haben” ist es so eine Sache, es steht nirgends geschrieben,… Weiterlesen »
MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
@Kompatscher Vergessen Sie es; und unterlassen Sie die Beleidigungen gegenüber Mitdiskutanten hier. Wir leben heute im gleichen System und wäre der Kommunismus als Wirtschaftssystem nicht untergegangen und daher die DDR pleite gewesen, wäre sie heute noch ein eigener Staat; so wie Nord- und Südkorea. Wir heute hingegen leben alle im gleichen System(EU und Nato) und das besitzt Regeln; nachzulesen im Lissabon Vertrag, der sieht übrigens die Unverletztlichkeit der Grenzen vor. Mitglieder sind nur die heutigen Staaten und die besitzen auch ein Vetorecht. Also; anstatt anderen mangelndes Rückgrat vorzuwerfen, lieber einmal lesen und sich informieren. Und zuletzt; Südtirol besteht aus 3… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 8 Tage
@MartinG.  Ich wüsste nicht wo ich eine Beleidigung ausgesprochen hätte, wäre gegen meine Prinzipien. Ich habe mangelndes Rückgrat bemängelt und das auch begründet und dazu stehe ich auch. Ich habe den Lisa. Vertag nicht gelesen aber sie wohl auch nicht, denn von einer Unverletzlichkeit der Grenzen habe ich in diesem Zusammenhang noch nie etwas gehört, das steht in der ital. Verfassung. Haben wir da was verwechselt?  Es gibt aber eine UN Charta die von der Selbstbestimmung der Völker spricht, diese steht über dem Lissabon Vertrag und der ital Verfassung. Aber Verträge sind nicht viel wert, auch das lehrt uns die… Weiterlesen »
marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
@Kompatscher  Anderen Menschen vorzuwerfen, sie hätten ein fehlendes Rückgrat und würden sich ständig anpassen, finde ich schon beleidigend. Bin immer zu meiner Meinung gestanden, habe nie etwas anderes vertreten und werde davon auch nicht abrücken! Meine Meinung entspricht halt nicht der Ihren, das ist alles. Zum Thema selbst: Ich wiederhole hier zum x-ten Mal, wie ich zu einer Unabhängig Südtirols stehe: Ich sehe keine Mehrheit dafür. Der italienische Staat bietet uns ja die Möglichkeit eines Referendums. Natürlich sind die Hürden groß, aber bis auf fadenscheinige Aktionen haben bis heute weder Heimatbund noch STF etwas unternommen, ernsthaft einen Wandel herbeizuführen. Ich… Weiterlesen »
marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
@Kompatscher  Woraus besteht denn unsere Identität? Wohl in der Sprache, in der Lebensart, in den Bräuchen. Ich sehe keine Gefahr, dass diese verloren gehen. Habe noch nie so viele Lederhosen- und Dirndlträger umherlaufen sehen, wie jetzt, habe noch nie so viel schlechtes Italienisch unter den Jugendlichen vernommen, wie heute, habe noch nie so viele Traditionen (und wenn sie auch erst ein paar Jahre alt sind!) leben sehen, wie heute. Wir haben eine Schulautonomie, die uns von ganz Italien unterscheidet, sei es von den Gehältern, sei es von den Inhalten und selbst von den Ferien. Wenn sich heute noch jemand in seiner Identität bedroht fühlt,… Weiterlesen »
MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kompatscher Nichts mit verwechselt…”(2) Die Union achtet die Gleichheit der Mitgliedstaaten vor den Verträgen und ihre jeweilige nationale Identität, die in ihren grundlegenden politischen und verfassungsmäßigen Strukturen einschließlich der regionalen und lokalen Selbstverwaltung zum Ausdruck kommt. Sie achtet die grundlegenden Funktionen des Staates, insbesondere die Wahrung der territorialen Unversehrtheit, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und den Schutz der nationalen Sicherheit. Insbesondere die nationale Sicherheit fällt weiterhin in die alleinige Verantwortung der einzelnen Mitgliedstaaten.” https://dejure.org/gesetze/EU/4.html
Und: Völkerrecht unterscheidet zwischen innerer und äußerer Selbstbestimmung; die innere ist mit der Autonomie bereits verwirklicht. MfG

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
Zudem; Verträge gelten solange das System, für das sie da sind, besteht. Bricht die EU auseinander, sind auch Verträge wie der Lissabon Vertrag obsolet. Dann erleben wir halt 19. und 20. Jahrhundert reloaded; mit allen Konsequenzen.Das was es halt sicher nicht gibt ist der Traum der Separatisten: Weg von Italien, Mitnahme aller Vorteile, die ein freier Markt bietet, plus die Freiheit in Südtirol selbst sich einzurichten wie man will(gegen die Italiener im Land). Geht dieses System EU unter, wird das ein lauter Knall sein. Und wie immer; es gibt keinen Fortschritt und Zukunft ohne Konsens. Der Pferdefuß der Separatisten ist,… Weiterlesen »
MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Gredner Die STF links; und pilgern zu Norbert Hofer genauso wie ihre freiheitlichen Kollegen? Das kann doch nur Satire sein.
Fakt ist, dass die STF in der Ära nach Eva Klotz einen Rechtsschwenk vollzogen haben und nun im gleichen Teich wie die FHler fischen. Die Grünen wissen, dass es Fortschritt nur im Konsens gibt und nicht wenn 2/3 den anderen ihren Willen aufzwingen wollen. Wir sind nicht Nordtirol plus Wein und Palmen und die Südtiroler wollen auch nicht eine Kopie von Nordtirol werden. Ihr seid nicht in einem dreisprachigen Land angekommen. MfG

Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage
@marsmaennchen Wie schon gesagt man kann sein Rückgrat so verdrehen und sich selbst täuschen, dass immer alles richtig ist. Was hat das mit Autonomie zu tun wenn ich jedes Schulgesetz das ich verabschieden will von Rom genehmigen lassen bzw. auf Roms Gnaden angewiesen bin. Wie schon gesagt jedes D Bundesland hat hier mehr Befugnisse als unsere sogenannte Autonomie. Was ist das für eine Identität wenn unsere Sportler unter I Flagge auflaufen müssen und teils gezwungen werden die I Hymne zu singen, Schottland, Wales, Katalonien machen das unter ihrer Flagge. Selbst Asiaten laufen in Dirndl und Lederhose herum, ist das die… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage

@MartinG. Bedeutet das, dass ein Staat sich nicht teilen darf, nein das bedeutet es nicht. Und was mit dem geteilten Staat in der EU passiert ist nirgendwo festgelegt. Und was hat das jetzt mit der ganzen Diskussion zu tun? 
Für mich und das ist die Bedeutung des Wortes Autonomie heisst es selbst und unabhängig entscheiden zu können und das ist heute mit Nichten gegeben und wird es innerhalb I auch nie geben. 

marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
@Kompatscher  Nun, das mit der Selbsttäuschung trifft aus meiner Sicht auch auf Sie zu. Denn als intelligenter Mensch sollten Sie eigentlich wissen, dass man zuerst die Voraussetzungen schaffen muss, ein Ziel zu erreichen, bevor man darauf zugeht. Niemand aus der Gruppierung FR, STF und HB hat bis jetzt etwas in diese Richtung unternommen. Ich kann ja verstehen (oder zumindest z.T. nachvollziehen), dass es Menschen gibt, die nicht bei diesem Staat bleiben wollen, dass sie mehr Autonomie möchten, usw. Was ich nicht verstehen kann, ist dass sich diese Leute dann mit leeren Versprechen und sinnlosen Aktion abfinden. Schauen Sie nach Schottland, nach… Weiterlesen »
MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kompatscher Zwischen Änderung der Staatsgrenze und Registrierung von Flüchtlingen&Defizitgernze liegt viel Holz. Eure Österreicher haben übrigens auch nur die Flüchtlinge durchgewunken; ist ein Jahr her. Dublin war für ein paar Flüchtlinge gedacht; nicht für eine Flut. Und ja; die “Patrioten” wollen die Italiener diskriminieren; das fängt bei der Ortsnamengebung an. Ihr wollt keinen Konsens mit den Italienern; ihr wollt sie überstimmen. Dass Italiener ihren Staat aufgeben wollen, ist ein Mythos; das haben die 1,54 % in Bozen gezeigt. Separatismus ist ein rein deutsches und zudem fast ausnahmslos rechtes Phänomen. MfG

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kompatscher Sie können schon deutsch lesen und verstehen?
Die EU schützt die territoriale Unversehrtheit; das ist eindeutiges Deutsch. Was für Sie oder mich Autonomie ist, ist vollkommen belanglos; international ist mit einer Autonomie die innere Selbstbestimmung verwirklicht. Selbstbestimmung heißt nicht Recht auf Abspaltung. MfG

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kompatscher Niemand wird gezwungen, dann müssen sie halt arbeiten gehen. Olympia ist eine Sportveranstaltung an der Nationen teilnehmen; face it or leave it. Umgekehrt wäre das kaum anders; kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Tania Cagnotto und italienische Südtiroler allgemein für einen Blut&Boden Lederhosenstaat antreten würden. Die meisten Südtiroler haben auch mit Österreich nix am Hut. Dass die uns gerne hätten, glaube ich allerdings gerne; ist ja die Medaillenbilanz von A sehr überschaubar und die alleine vom kleinen Südtirol ungleich größer; dank der Italienerin Tania Cagnotto. MfG

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Achwas; deutsche Touristen haben mir versichert, dass auf sie Südtirol weit deutscher wirkt, als ihre Heimat. Für die Italiener, die zu uns kommen, sind wir klar anders und eben keine Italiener. Die letzten 100 Jahre haben bewiesen, dass wir uns als Minderheit in I halten können; mehr noch; die Italiener sind in den letzten 40 Jahren eher weniger geworden. Heute ist es stabil. Unser Hauptproblem wird die Integration der neuen Mitbürger sein. MfG

Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage
@marsmaennchen Es war nicht meine Absicht jemanden zu beleidigen, sollte es so aufgefasst worden sein tut es mir leid. Aber Missstände nicht zu benennen und Ausreden zu finden um nur nicht anzuecken ist für mich kein Rückgrat haben, dabei bleibe ich. Wenn man von seiner Meinung nicht abrücken kann / will dann ist man nicht lernfähig. Primär will ich nicht ihre oder MartinG Meinung ändern, mir ist wichtig, dass die Leser dieser Zeilen sehen, es ginge auch anders wenn man will. Und die STF, SHB, BBD usw. machen genau das, sie bilden Bewusstsein, enorm wichtig für das Los von I. Die… Weiterlesen »
Gredner
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@marsmaennchen
Schlechter Zeitpunkt für einen Austritt? Glaubst du im Ernst, die Staatsschulden werden in absehbarer Zeit geringer?!? Je früher wir uns von Italien lösen, desto günstiger ist es.
Kurzfristiger Austritt aus dem Euro?!? Nicht eine Sekunde müssen wir auf den Euro verzichten.
Höhere Importkosten?!? Als Erstes würden die Kosten für die Intrastat-Erklärung wegfallen, die derzeit den Import stark beeinträchtigt.
Südtirol wirschaftet bereits jetzt in allen Bereichen besser als der Rest Italiens – wo soll also das Risiko sein?!?

Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage

@marsmaennchen Ja und diese und andere Aktionen sind dazu da diese Voraussetzungen zu schaffen, weil das wird hoffentlich die Menschen wachrütteln nicht mehr SVP zu wählen, denn die ist mittlerweile zum Kernproblem geworden. Danach kann der Weg Schottlands & Kataloniens eingeschlagen werden.
Was die Zukunft bringt wird sich zeigen. Meiner Meinung müssen die STer mal von dem Opportunisten – Denken wegkommen, weil selbstbestimmtes Leben ist mehr Wert als ein paar Euro.  

Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage
@MartinG. Ich kenne solche Iter also kein Mythos! Fragen sie mal Tessiner ob die zu I möchten, die Antworten darauf lieber bauen wir eine Mauer. Es wird mit ihnen schon peinlich, zuerst gelten Verträge solange das System sich nicht ändert. Dann bringe ich Beispiele und könnte weitere aufzählen, dass das nicht so ist. Dann, damit ihr Weltbild nicht Kratzer nimmt sind das Verträge die nicht wichtig genug sind. Das mit der Wichtigkeit der Registrierung sehen aber viele EU Staaten anders und wurde ganz oben auf die Agenda gesetzt. Was “Eure Österreicher” in diesem Zusammenhang zu tun hat verstehen nur sie. Dann… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage
@MartinG. Ich sehe, dass sie ihren eigenen Text umdichten “Sie (die EU) ACHTET die grundlegenden Funktionen des Staates, insbesondere die WAHRUNG der territorialen Unversehrtheit, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und den Schutz der nationalen Sicherheit.” Von schützt die  teer. Unver. ist da keine Rede, mit was soll sie diese auch schützen. Die Bedeutung dieses Satzes ist, dass durch die Gesetzgebung der EU (sie achtet) die terr. Unver. Schutz der nat. Sich. nicht beeinträchtigt wird. Nur somit macht der anschliessende Satz “Insbesondere die nationale Sicherheit fällt weiterhin in die alleinige Verantwortung der einzelnen Mitgliedstaaten” sinn. Weil ich kann nicht die nat.… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage

@MartinG. Was hat Österreich damit zu tun? Haben sie eine Phobie A gegenüber? Ohne A + D währen wir schon viel viel weiter mit der Assimilierung, so ehrlich sollte jeder STer zu sich sein, da hätten wir nicht einmal diese Schein-Autonomie.  Cagnotto wird die I Hymne gerne singen weiss ich nicht, ist ihre Entscheidung, aber die nicht mit der I Fahne ihre Medaille feiern möchten haben keine Wahl.
Ihre Assimilierung ist ja schon weit fortgeschritten, wenn sie ihre Landsleute vor die Wahl stellen mit I oder garnicht. Da erübrigt sich jeder Kommentar.

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
@Kompatscher Lächerlich ist immer eine Aussage jener, die nicht weiter wissen. Natürlich gibt es einzelne solche Italiener, die sind dann bei den 1,54% der letzten Gemeinderatswahlen in Bozen dabei. 1,54% für die STF in einer Stadt mit 3/4 Italieneranteil sagt übrigens sehr viel aus, wie viele Italiener die Selbstbestimmung wollen. Mit BBD habe ich mich lange genug beschäftigt um zur Ansicht zu gelangen, dass der Unterschied zu SHB, STF und FH bzgl. dem Umgang mit den Italienern(Ortsnamen ecc….) kaum mehr als aus Nuancen besteht. Ist ja auch auch ein Mitglied dieses Blogs von der deutschen Opposition in den Konvent gewählt worden. Ja; für… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage

@MartinG. Ja das kann ich mir denken, wenn ich aus Neuköln (Berlin), Köln, Duisburg, München Hauptbahnhof komme, sind auch die Grödner deutscher;-) Spass bei Seite alles was sie da Schreiben zeigt wie sehr die Assimilierung fortgeschritten ist, solche unqualifizierte Aussagen herzunehmen zeigt wie sehr sie sich selbst täuschen, damit sie sich irgendwie ihr Bild von der unabhängigen Tiroler Kultur im I Staat aufrecht erhalten können. 

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
@Kompatscher Und denken sie einmal darüber nach, was ich und @marsmännchen hier schreiben; es ist nicht so einfach, weil wir ein Land mit 3 Sprachen&Kulturen sind. Denken Sie und ihre Mitstreiter darüber nach warum trotz der italienischen Dauermisere und -Krise so wenig Italiener und selbst so wenige Südtiroler für die Selbstbestimmung zu begeistern sind. Trotz der Skandale der SVP hat es selbst in den Tälern für die deutsche Opposition gereicht; das Ergebnis in Bozen ist mehr als mager. Euer Angebot an die Italiener in Südtirol ist einfach zu schlecht. Cameron hat 2014 das Schottland-Unabhängigkeitsreferendum auch gewonnen, weil er das Angebot… Weiterlesen »
marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
@Kompatscher Nein, nein, das passt schon, will ja auch niemandem meine Meinung aufzwingen. Ich stimme Ihnen ja teilweise zu. Der Status Quo muss ja nicht immer der bleiben, der er jetzt  ist. Aber ich glaube nicht, dass die von Ihnen genannten Parteien und Vereine die Mehrheit der Südtiroler vertreten, auch nicht jene der Deutschsprachigen. Es gibt immer Verbesserungsmöglichkeiten, mir ist bewusst, dass die deutsche Sprache offiziell nur als “geduldet” eingestuft wird und es wäre wirklich wichtig, sie endlich der Italienischen gleichzustellen. Aber wenn die Fraktion der “Los von Rom” irgendwann “regierungsfähig” sein will, dann muss sie die Nationalisten in ihren Reihen loswerden und… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage
@marsmaennchen Mit Nichten wird der Status Quo so bleiben das zeigt die Geschichte wie oft sich Grenzen verschieben. Namen sind so identitätsstiftend wie Sprache, deshalb kann man dahingehend sein Rückgrat nicht verdrehen. Es kann auch nicht sein, dass wir hier faschistische Denkmäler durch alibi Museen aufwerten. Darüber kann man sich als Demokrat nicht verrenken. Die Italiener sind auch dazu gefordert dahingehend ihren Beitrag zu leisten, aber es ist schwierig wenn sie nicht einmal bereit sind einen Siegesplatz in Friedensplatz umzubenennen. Ich gebe ihnen Recht, die Front der Selbstbestimmungsbefürworter muss geschlossener werden, was mit dem Opportunismus der sich breit gemacht hat… Weiterlesen »
marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kompatscher Denke mal, dass dieser Ihr Kommentar ein guter (vorläufiger) Abschluss unserer kleinen Diskussion sein kann. Wünsche auch Ihnen einen schönen Tag!

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
@marsmaennchen Stimme vollkommen zu. Sie hätten bei einem besseren Angebot und einem Personal, das die Fähigkeit hat flexibel auf Veränderungen und die Gesellschaft zu reagieren. Wir aber beobachten nur das religiöse Beharren auf gesellschaftlich unannehmbare und unhaltbare Standpunkte. Die FHler wollen nicht in der Sackgasse von STF und SHB landen und sind offener; schicken sie das in den Rentenskandal verstrickte Personal nach Hause, haben sie Chancen den Erfolg der FPÖ zu kopieren. Aber in 2 Jahren sind LTW und so wie es heute aussieht, werden weder STF noch FH ihren Erfolg von 2013 wiederholen können. Und das trotz einer farblosen… Weiterlesen »
MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage
Die Diskussion mit @Kompatscher war interessant; aber die Wortklauberei um die Verträge nützt nix. Bereits den Schotten wurde von der EU zu verstehen gegeben, dass sie im Falle einer Unabhängigkeit quasi von Null an die Mitgliedschaft beantragen müssen. Solange die Südtiroler Italiener die Selbstbestimmungsparteien für Wölfe im Schafspelz halten und Direkte Demokratie darin besteht, dass 2 Wölfe und 1 Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt, solange bleiben die ein 5%-Phänomen.  PS: Heute nach 6 gehts los; Forza Azzurri del Volley. Die dritte Medaille ist Südtirol eh schon sicher. Liebe Grüße ins Pustertal. Meine Gedanken sind pur, der Kopf ist… Weiterlesen »
MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@marsmaennchen Sehr gut geschrieben. Nur wenn man sich die Lebensläufer der Spitzenpolitiker von STF, FH und compagnia bella anschaut, wird schnel klar, dass die von den Konsequenzen eines solchen Schrittes keine Ahnung haben. Die Kosten sind dabei auch noch konservativ geschätzt. Der Rest hängt vom politischen Umfeld ab. Mit zumindest ethnischen Spannungen kann man fix rechnen; mit Nichtmitgliedschaft in EU und Schengen ebenfalls; alles Gift für ein Tourismus- und Exportland.
Meine Meinung: Eine Provokation von Verzweifelten, die wissen, dass der Zug abgefahren ist. MfG

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Daß die Svp amdere also nur ihre interressen vertritt ist mitlerweile allerorts bekannt und ihre romtreue wird alles daran setzen auch bei rom zu bleiben wenns auch dem untergang geweiht ist.

Gredner
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@MartinG.
Wer will, dass Südtirol selbstständig wird, muss nicht eine rechte Partei wählen. Ja, die Freiheitlichen sind rechts, aber die STF ist links und M5S ist weder rechts noch links.
Im Ausland sind es interessanterweise gerade die Grünen, die sich für die Selbstbestimmung der Völker einsetzen. Nur hier in Südtirol ticken die Uhren anders und es sind die angeblichen Parteien der Mitte (SVP), die sich gegen die Meschenrechte stemmen.

Kompatscher
Neuling
1 Monat 7 Tage
@MartinG. Laut Verträge müssen die Staaten mit EU Aussengrenze diese auch schützen und Einreisende registrieren, haben sie das getan? Nein! Halbwertzeit dieses Vertrages ca. 15 Jahre. Und wie ist das noch mit dem EU Defizit Limit? Es fehlt ihnen einfach an Objektivität, Geschichtsverständnis und sie sind voller Vorurteile. Wer behauptet, dass die Mehrheit der Separatisten ital. STer diskriminieren wollen ist einfach ein Verleumder. Noch dazu gibt es genug ital.STer die auch weg von I wollen. Hoffe diese Gruppe kompensiert Leute wie sie, die sich umbedingt an I ketten wollen. Es gibt nur eine Möglichkeit herauszufinden wieviele es sind und das… Weiterlesen »
Kurt
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@MartinG. – super reflektiert und argumentiert, bin voll einverstanden 👍

marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
Gerade im Anbetracht der immensen Staatsschulden, wäre es jetzt der schlechteste Zeitpunkt. Südtirol müsste ja einen Teil der Staatsschulden übernehmen, hinzu kommen sämtliche Kosten für neue Infrastrukturen, Ablösen für bestehende Verträge, ein zumindest kurzfristiger Austritt aus dem Euro, den Aufbau und die Übernahme aller Beamten, Lehrer, Polizisten, Finanzer, Grenzbeamte, die Kosten für eine eigene Justiz, die Kosten für die Politiker, die dann Minister wären, wesentlich höhere Importkosten, wesentlich weniger Exporteinnahmen usw usw usw… Selbst laut Schätzung STF-naher Einrichtungen würde sich die Summe auf etwa 35 bis 50 Milliarden Euro belaufen. Hinzu würden natürlich alle laufenden Ausgaben kommen, also jährlich etwa eine… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 6 Tage
@marsmaennch Hier muss ich noch kurz meinen Senf dazu geben weil sie etwas implizieren, das so nicht stimmt. Es steht in keinem EU Vertrag, dass ein EU Land das sich abspaltet rausfliegt. Also eine Vermutung ihrerseits Ich bin überzeugt und das ist auch Vermutung, dass für Schottland eine Lösung gefunden worden wäre um es als eigenständiges Land in der EU zu halten und zwar in der Zeit die die Abspaltung dauert Die EU ist in der Vergangenheit immer sehr flexibel gewesen um ihre Interessen gegangen ist. Schottland = Öl. Das mit dem Euro ist hingegen völliger Unsinn. Eine Währung kann… Weiterlesen »
Kompatscher
Neuling
1 Monat 6 Tage

@marsmaennchen Das sehe ich anders. Das es der SVP noch immer gut geht hat mit ihrem ungestörten jahrelangen Machtausbau zu tun. Sie ist vernetzt bis in den hintersten Talwinkel und übt Druck aus um diese Macht zu erhalten. Das zu brechen braucht Zeit. Ist aber im vollen Gange (Wipptal) unter tatkräftiger Unterstützung der SVP selbst. Sehen sie sich den konstanten Zuwachs der Opposition über die Jahre hinweg an. Zum Knall wird es nicht kommen.
Jetzt ist wirklich Schluss! 

00
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Nichts als Provokation

Dublin
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Richtig. Die Reaktion darf dann nicht verwundern.

Staenkerer
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Dublin de reaktion … tjo, de römischen gäste kemmen in scharen, fohrn bisn brenner, an der tofl vorbei de unzoag das italien fretig isch u. fongen nor un zu suachn 👀.. 👀 wenn sautirolo nit in italien isch …. müßte es decht irgendwo dort zu findn sein …😂😃😄

Ninni
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Eben…so ein Schmarren..nur Provokation 😠

herbstscheich
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

1, ist es Grammatisch  ein Unsinn (Mailamd ist auch nicht Italien..)
 2. ist das die Summer eurere  ganzen Politik???

Nichname
Neuling
1 Monat 9 Tage

1. Grammatisch will ich die Aussage der Plakate nicht beurteilen, aber grammatikalisch und auch politisch ist sie vollkommen in Ordnung. Beim Herbstscheisch lässt hingegen die Rechtschreibung arg zu wünschen übrig. 2. Der Heimatbund hat nicht nur im Summer, sondern auch im Winter immer die gleiche Politik zum Wohle unseres Landes.

mewa
Neuling
1 Monat 9 Tage

@sarnarle …,und wo ist Südtirol?

sarnarle
Neuling
1 Monat 9 Tage

Wo ist Mailamd?

Andreas
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

jo sel stimmp! Mailamd isch nit Italen 😂😂😂😂

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@Andreas 😂😂😂😂

Kurtl
Neuling
1 Monat 9 Tage

Hass wird geschürt, Faschisten werden bestätigt, und wir einheimische werden von den Italienern noch mehr gehasst , weil wenn Italien will können sie unter gewissen Umständen sowieso die ganze Autonomie ausser Kraft setzen, und dass nur wegen solcher Analphabeten, die nicht begreifen, dass so überhaupt nichts erreicht wird, ausser Geld verschwendet .

Feli
Neuling
1 Monat 9 Tage

Bei den leuten, bei denen wegen so was Hass geschürt wird, ist eh schon alles zu spät. Es wird erreicht, dass den römern klar wird warum wir diese autonomie haben. Wenn sie glauben, dass wir es nur haben damit wir mehr Geld bekommen wird es weiter angriffe auf sie geben.
Und nein, italien kann uns nicht so einfach die Autonomie nehmen wegen der Schutzmacht österreich und des Einverständnisses des Landtags.

Jogl
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@Feli   der Landtag macht eh was Rom will, und wenns hart auf
hart geht, dann sind sie die Ersten die auf die Autonomie ver
zichten.

Kurt
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

@ KURTI, I sig des a a spou, gebetsmühlenartig wird von manchen immer di gleiche Kurbel gedreht. Europa hat m.E. viele brennendere Problem, und da heißt es zusammenhalten.

ExSuedtiroler
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Haben sich alle Südtiroler schon kaufen lassen?
Die Aktion ist in der Art Geschmacksache, aber bitter nötig, denn die Italiener sind wirklich der Meinung, dass man sich abgefunden hat zu Italien zu gehören; sofern sie überhaupt wissen, dass Südtirol mal Österreich war und primär eine deutsche Kultur besitzt (besass).
Soo froh aus Südtirol ausgewandert zu sein, bei den ganzen Verrätern der Heimat! Die Menschen haben das schöne Land wirklich nicht verdient!
Sie kämpfen nicht für Freiheit und nicht für ihre Kultur – eine Schande.

Andreas
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Genau des sog i a olm, der zusommenholt fahlt total.

robbs74
Neuling
1 Monat 7 Tage

VERRÄTER DER HEIMAT ? Sell sein in erster Linie woll de de weg vom Heimatland sein, aus welchen Gründen a olm. De Menschen de do in Südtirol leben , Probleme hin oder her…… hoben s Lond schun verdiant…..wos man fa de , de im Auslond sitzn und schreiben wohl kaum sogn konn! I für mein Toal lieb mein Lond und inzre Kultur ……

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Welche gründe dich auch immer veranlasst haben das Land zu verlassen wenn kein aktivist bisch hosch koan recht dich so zu äußern. De wos do sein als verräter bezeichnen de nix fürs lond tian und vom ausland her gscheid sein. Wer isch iatz der Heimatverräter stellt sich di froge.

hefe
Neuling
1 Monat 9 Tage

Südtirol ist auch nicht Österreich

Andreas
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Wiso? Hot sel jemand geschrieben?

anonymous
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Sehr gute Aktion. Weiter so

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

wenn verkehrsschilder nur auf italienisch aufgestellt, beipackzettel einsprachig, faschistische relikte renoviert, mussolini und hitler wein verkauft, das recht auf gebrauch der muttersprache im bus, bahn, bei polizei u.u.u. missachtet wird wieso regt ihr euch gegner dieser aktion nicht so auf?? wird etwas von heimatverbundener seite unternommen ist es aneckung und provokation.
was uns jeden tag entgegenkommt was zum …. ist dann das ????????
jedem dem sein land nur ein bischen was bedeutet würde das befürworten.
jeder von euch denkt nur seine tasche voll zu kriegen und ja zu kuschen.
ist das nicht HEUCHELEI ????

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Mir scheint dass net recht viele gründige argumente findesch, gibsch holt deinen senf dazu und glaubst auch noch tiefgründig zu sein😉

roadrunner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@tresel
ach so? meine italienischen Freunde sprechen alle Deutsch, Spanisch, teils noch Französisch und Portugiesisch. Du stellst die deutschsprachigen Südtiroler alles Herrenrasse dar in dem du meinst, nur wir Südtiroler würden noch meherere Sprachen sprechen. Wie kommst du nur darauf? Ich wette du hast keinen einzigen italienischsprachigen Freund oder Bekannte, sonst könntest du nicht so einen Blödsinn schreiben. Aber um wieder beim Thema zu bleiben: der Gesprächspartner muss nicht die Fremdsprache sprechen, er muss sie nur verstehen! Das ist das Recht zum Gebrauch der Muttersprache!

roadrunner
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@tresel
nur so zum Querverweis. Ich habe dich nicht gefragt woher deine Freunde kommen. Und um auf deiner Linie der “behaupteten Tatsachen” zu bleiben, behaupte ich, dass die meisten Italiener besser Deutsch können als Deutsche Italienisch. Der Beweis liegt hier im Forum. Keiner schreibt Deutsch, sondern Dialekt und wie viele von unseren Mitbürgern verwenden in öffentlichen Ämtern Dialekt und nicht Deutsch?

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Jojo bisch a gscheiter, i hon gschriebm dass mehr deutsche italienisch kenn und net dass sies bessa kenn, und ob die italiener iatz bessa deutsch kenn als umgekehrt wearsch du a net beiurteilen kenn und schun gor net auf grund der schreibweise in an deutschsprachigen forum. Wenn dis stört dass man unteranond dialekt schreibt und ano wellasch dass man auf insre ämter hochdeitsch redet semm bisch schlicht weg am folschn ort.mitn hinweis dass i net nur südtiroler kenn hätte jeder andere verstondn dass i des a auf die sprache also net lei deutsch bezieh.

Staenkerer
Superredner
1 Monat 7 Tage
@roadrunner 1.es stimmt das die meistn it. ba ins do deutsch kennen ob. viele lei it. redn! 2. bin i a bekennende südtirolerin, ob. i red gern it. wenn sich de gelegenheit ergib, do sunscht meine kenntnisse de zweitsproche verlorn gangen u. i wer mi an teufel deswegn schamen! wer mit sein guatn englisch punktet isch deswegn a nit a brite! 3. wenn i in an omt auf an südtiroler beomten triff, wer i logisch dialekt redn ob. glabsch es geat mitn pifkedeutsch besser? 4. honn i do im forum mehr guate beiträge von de glesn de in dialekt schreibn,… Weiterlesen »
Staenkerer
Superredner
1 Monat 7 Tage

@tresel du hosch recht:
in der muttersproche konn man genau erklärn wos man erklärn will wos grod in an omt wichtig isch! in a fremdsproche konn man lei erklärn wos de sprochkenntnis erlaubn u. de wienigsten kennen perfekt it.
wenn es gegenüber meine sproche nit konn werds no schwierige do es wirklich zu missverständnisse kemmen konn!
beipackzettel, amtliche schreibn u.ä. sein jo in deutsch schun oft a brief mit siebn siegel, erst recht auf it.!

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@ stänkerer du hosch meine gedanken in worte umgsetzt. 👍

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Lesen, verstehen antworten isch die reihenfolge. I hon net behaubtet
dass nur südtiroler a ondre sproche kenn sondern dass der gegenüber auch wenn ers kann sich oft weigert sie zu gebrauchen. Dass mehr detschsprachige südtiroler italienisch a no kenn als italienischsprachige südtiroler deutsch wersch a net wiederlegen kenn.

roadrunner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Das Rechtszum Gebrauch der Muttersprache impliziert nicht, dass der Gesprächspartner eine Fremdsprache sprechen muss. Im Klartext, du spricht im Bus Deutsch und der Busfahrer Italienisch. Sind beide der anderen Sprache mächtig, gibt es auch kein Problem. 😉

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Gegen die grundidee isch a nix einzuwenden, is problem isch lei bei ins ollm no dass vom südtiroler meist die andere sprache (oder auch mehrere) beherrscht wird und vom gegenüber eben nicht oder er sich weigert sie anzuwenden.

roadrunner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@tresel würdest du das Prinzip verstehen, bräuchte man nicht darüber diskutieren.

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage
Man sieht dass dus net verstondn hosch wos i gschriebm hon. Wos deine freunde kenn steht net zur debatte. Wenn i behaubt dass vielen südttirolern bei allen möglichen gelegenheiten der gebrauch der deutschen sprache verwehrt wird sein des tatsachen. Des bezieht sich nicht nur aufs verstehen. Do ghört wort und schrift a dazu. Wieviele freunde und bekannte i hon de net südtiroler sein isch meine und nur meine sache und deine wette dazu würdest du haushoch verlieren. Wos du schreibsch zum recht auf gebrauch auf muttersprache isch kompletter schmarrn. Des bezieht sich meist auf öffentliche dienste und wenn dich dein… Weiterlesen »
Staenkerer
Superredner
1 Monat 7 Tage

@roadrunner
also dein prinzip isch bolt erklärt .. auf südtirolerisch nennt man des rechthoberei ..

ich bins
Neuling
1 Monat 8 Tage

Wer so einen Schwachsinn verbreitet lebt im Mittelalter! Südtirol = Italien! Schaut auf Eure Identitätskarte!!! Wehrt Euch gegen wichtigere Tatsachen!

WM
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Aso und wenn mir italiener an krieg gegen libyen verlieren taten noar sein mir nocher olle libyer 😝😝😝 träum weiter a zettel der nix wert ist …

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@ich bins passt richtig zu dir.
Du bisch einer von denen de net verstian oder es net verstehn wollen dass de vermeintlich unwichtigen tatsachen wenn sie net gelöst werden is ende unseres tiroltums sein.
Die gonzen leute de zu uns kemm werden sicher net tiroer- deutschsprachige mitbürger sondern mochn ins mit der zeit zur minderheit im eigenen land.
Des sein keine mittelalterlichen gedanken sondern eher zukunftsorientierte.

einstein
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Ob es dir passt oder nicht: eine Identitätskarte macht dich zum Staatsbürger, ein echter Italiener bist du deshalb noch lange nicht, vorausgeschickt dass du der deutschen Volksgruppe angehörst.

alla troia
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

obbo et giwellt

1 Monat 9 Tage

kindergarten hoch drei!!!!

jai
Neuling
1 Monat 9 Tage

auf geats … hoffen konn mon jo

WM
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Des stimmt a so schun…. mir hoben zwar alle die walsche staatsbürgerschaft aber italiener sei mir deswegen no lange neta….

Kurios
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Ich bin auch Südtiroler und italienischer Staatsbürger. Ich verbiete es dem Lang unser Land auf diese Weise in den Dreck zu ziehen. Schon die blöde Figur was damals die Klotz gemacht hat war unterste Schublade. Die Urlauber aus dem süden kommen aber trotzdem, vielleicht noch mehr um zu sehn wo diese Querköpfe zu Hause sind

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Genausowenig wie ich dir verbietenkann sooo an blödsinn zu schreiben konnsch du einem der sein leben lang für seine heimat gekämpft hat und der wohl glaubwürdigsten politikerin die südtirol hat erwas verbieten. Die drehen sich nicht wie ein blatt im wind sondern bleiben ihrer linie und ihrem glauben treu.

Gagarella
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Endlich einmal wieder eine gute, vernünftige Aktion. Hier in Süd-Tirol, wissen die meisten Italiener, dass wir “keine” von ihnen sind. Rom und den restlichen Stiefel muss das noch klar werden. Nur 1000 Plakate ist ein bisschen wenig, denn die Stadt ist groß. Super Idee, ein Danke an den Süd-Tiroler Heimatbund!

NixNutz
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Nur provokation! Ich fordere dass sie zuruecktreten Herr Lang!!! Nicht sinnvolles im kopf! Zum schaemen!

Mikeman
Tratscher
1 Monat 9 Tage

hoffe nur,aber wirklich nur dass der Staat  sowas  in keinster Weise duldet, so geht das nicht ,bringt nur Schaden auf allen Seiten!!

Missx
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Es kennt bold Schilder drucken mit der Aufschrift : Southtyrol is not Afrika, Arabia ect

alla troia
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

find i gonz guit

Mikeman
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Schaun was da wieder angezettelt wird ……………

unter
Neuling
1 Monat 9 Tage

Das Geld für was Nützliches ausgeben noch nie in den Sinn gekommen?

Davidpircher
Neuling
1 Monat 9 Tage
des isch wol a schlechter witz inser lond und gonz italien hot wol wesentlich gressere probleme als den dreck do ob südtirol irgendwo weck oder hin und her konn! do in südtirol sein politiker gleich korrupt wia in reschtlichen italien a! auser dass der bledsinn do a streitereien zwischen sprochgruppen bring isch eh nicht mir sein südtiroler ob ital ladinisch oder deitsch! schaugs inser ex zopf (evale klötzl☺) un olm geblodert und donn a insere steuergelder zweckentvremdet durch ihmene pensions vorschusch u donn hoasts solong südtirol zu italien keart zohlt sie nicht zrug! und de wos do den schmorrn mit… Weiterlesen »
elvira
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

hoffentlich wert de aktion verboten. anstott zu schaugn dass olle friedlich zusommenlebn wert hass geachürt. hobs es eigentlich enker rentenvorschuss zruggebn?

Alpenrepuplik
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Saugut, 👍👍👍👍👍👍👍👍👍.

marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Nun, wie ich die Römer kenne, werden sie diese Aktion irgendwo zwischen Humor und Ignorieren hinnehmen. Das mediale Echo wird nur in Südtirol vorhanden sein. Für Lang und seinem Bund geht es nach wie vor hauptsächlich drum, sich selbst ins Bild zu rücken und so zu tun, als würden sie auf politischer Ebene etwas bewirken. In Fachkreisen nennt man solche Aktionen dem Namen entsprechend “Aktionismus”….

MartinG.
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
Das ist nichts anderes als eine Provokation von Verzweifelten. In meinem Umfeld und bei den Italienern; bin in Bozen da mitten drin; lockt man mit “Südtirol ist nicht Italien” keinen Hund von der Hütte. Beim SHB und bei den Patrioten und Separatisten allgemein, hat man nie verstanden, dass in Südtirol 3 Ethnien leben und dass Frieden und Fortschritt nur im Konsens und nicht als Diskriminierung von 1/3 der Bevölkerung möglich ist. Lasst sie die Aktion halt machen, das verpufft und wenigstens die Druckerei hat etwas davon. Im Südtirolkonvent übrigens das gleiche Trauerspiel; es geht nicht um Autonomie und Fortschritt, sondern… Weiterlesen »
witschi
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

die römer werden sich fragen: ma ando cazz sta sto sudddrirolo?

bern
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Sehr gute Aktion. Weiter so!

hoffnung
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Angesichts des Massenansturms an Einwanderern, wird -Südtirol  ist nicht Italien – unser geringstes Problem sein. Wenn es überhaupt eines ist.

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Südtirol ist nicht italien und wenns so weiter geht ist italien bald auch nicht mehr italien.wenn nicht jeder versucht die probleme die er hat sind sie auch noch so klein zu lösen wie sollen dann die großen gelöst werden???
Do hoassts oft: gibts wirklich koane größeren probleme zur zeit. De gibts sicher ober wenn man schon die scheinbar kleinen nicht lösen kann wie dann die großen?????

Staenkerer
Superredner
1 Monat 9 Tage

druckt de zettl auf arabisch u. ersetzt italy mit afrika u. veroalt se do vor ollem im londhaus! nor war mehr aufgführt momentan! garn kennt es wieder wenn aus der heimat de dunklen schottn weg sein!

ando
Tratscher
1 Monat 8 Tage

..ihr alle wollt das wir die probleme mit unseren migranten einbrecher und randlierer und was weiss ich in den griff bekommen!!! oder? aber eines ist sicher: mit diesem staat, deren gesetze und exekutive wir dies niemals passieren!

deshalb gute aktion!

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Wie wahr das ist sieht man alle tage.

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

von der SVP und dessen romtreuen rekruten isch a net viel onders zu erwarten.

roadrunner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

…. und was von der Gegenseite kommt siehst du ja. Du wirst mir wohl nicht weis machen wollen, dass diese Aktion mehr bringt. Diese Aktion ist von Blödheit nicht mehr zu toppen und wird eher das Gegenteil erreichen.

maria zwei
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Mein Gott wird doch a Wirklichkeit gmocht….Italien Südtirol…Südtirol Italien…raffts ench liaba zomm und versuachs miteinander auszukemmen….wenn sich zwei streiten freut sich der Dritte….schauts eich lei um, dauert nimmer long donn hobn mir olle nix mehr zu sogn.

alla Vagga
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Des werd no intrssant wern…

pfitscha
Neuling
1 Monat 8 Tage

Super obr zuerst miasts die SVP wegbringen ,de verhindern systematisch die Selbstbestimmung von Südtirol weilse sunscht niamer Rom für ihre Fehler die Schuld gebn können und sofort obgewählt wern.

herbstscheich
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

die lachen sich kaputt die Römer – – 1000 Plakate…

bon jour
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

zeigt, wie klein das Hirn der SHBler ist.
aber die Brieftasche, da ist genug drin. woher kommt das geld?

rechter rand in österreich ?

bon jour
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

eher??

bis auf die Sektenmitglieder lehnen alle diese Aktion ab.

elmar
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Ein altes Südtiroler Sprichwort sagt : die Goas kalt so long bis sie letz liegt … und noch eines passt zu denen ganz gut : Es hilft nichts denen in den Arsch zu treten wen es Ihnen im Kopf oben fehlt….es wäre besser Sie spenden das Geld einer Bedürftigen Südtiroler Familie als für solche unsinnige Provokation

Mann
Neuling
1 Monat 8 Tage

..dann bitte auch auf jede Kiste Äpfel Südtiro non è Italia auipickn…zem sein die Walschn nor wieder guat gnua. Italien ist der größte Abnehmer unserer südt. Äpfel..

WM
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Und wenn i dir an 1000 er gib wersch semm a glei an marokkaner??

tresel
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@wm Denk er tats für weniger

bon jour
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

wer dafür Geld ausgibt, hat zuviel Geld.
woher kommt das Geld??

kristkindl
Neuling
1 Monat 8 Tage

Dor Heimatbund sollte sich eher für ondere Sochen im Lond laut mochen! Solche Aktionen kennen mir ins in dor heitigen Zeit echt sporn!

Pazmeyerxx
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Zum Beispiel?

Marc
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Aufklärung geht anders!

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Am der reaktion der meisten schreiber hier ist das auch deutlich zu sehen.

Surfer
Neuling
1 Monat 8 Tage

Wenn Südtirol autonom bleiben will donn tat is mir mit die Römer net verscherzen , alla fine wert unten olls entschieden.des hoasst net doss mir in die Italiener in den a….ch kriechen miasn ,ober provozieren? ?

WM
Tratscher
1 Monat 7 Tage

In deinen satz sein jo schun italienische wörter drinn konnsch nimmer in deiner muttersprache schreiben???des hoast mann italianisieren

urban
Neuling
1 Monat 8 Tage

wenn man sonst nichts erreicht mit den man von sich reden macht dann eben mit dummheit wie diese und andere aktionen.

bern
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Super Aktion….zeigt jetzt schon Effekt. Alles, was die SVP erschreckt ist GUT.

Johnny
Neuling
1 Monat 8 Tage

Finde die Aktion gut. Es geht nicht um Provokation sondern um Information. Den Italienern soll durchaus bewusst sein dass Südtirol einfach gegen den Willen der Bevölkerung annektiert wurde. Bis heute gilt das da die Selbstbestimmung verweigert wird. Das darf man ruhig auch wissen im Lande Italia, denn ein Ruhmesblatt für Italien ist dieser Umstand gewiss nicht. Und die Südtiroler müssen nicht so devot sein und sich einfach unterwerfen und anpassen weil es bequemer ist oder weil man sich evtl. unbeliebt machen könnte.

meinungs.freiheit
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Sehr treffendes Kommentar 👍

iuhui
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Leider ist Südtirol-Sudtirolo in viele Fälle sehr wohl Italien!!! Die Zeiten wo Südtirol gut regiert war sind LÄNGST vorbei. 

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

von die freiheitlichen kommen auch keine weltbewegenden ideen aber kritisiern kennse..!

witschi
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

sagt ein römer zum anderen als sie die plakate sahen:”aou, ma dobbiamo cambiare in scellini per andà in sudtirolo in ferie?

wpDiscuz