Nicoletta Indelicato fällt unglaublichem Gewaltverbrechen zum Opfer – VIDEO

Tödliche Dreiecksbeziehung: 25-Jährige von Freunden erstochen und verbrannt

Donnerstag, 21. März 2019 | 07:06 Uhr

Marsala – Nach vier Tagen, in denen intensiv nach einer verschwundenen 25-jährigen Frau gesucht worden war, konnte in Marsala – eine Kleinstadt an der Westküste Siziliens – eine unglaubliche Gewalttat aufgeklärt werden. Nach einem stundenlangen Verhör brach der Mörder der seit der Nacht vom Samstag auf den Sonntag abgängigen Nicoletta Indelicato zusammen und gestand, die 25-Jährige ermordet und verbrannt zu haben. Anschließend führte er die Carabinieri zum Tatort und zum Fundort der Leiche. Das Verbrechen selbst beging er gemeinsam mit Nicolettas Freundin Margareta Buffa.

ANSA/Facebook/Nicoletta Indelicato

Gesichert ist, dass Nicoletta in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag ein Angebot ihrer beiden „Freunde“ noch einmal gemeinsam auszugehen, annahm. Trotz der Bedenken und des Widerstands ihrer Mutter verließ die 25-Jährige kurz nach Mitternacht ihr Elternhaus in Marsala. Das Trio suchte ein bekanntes Lokal des Nachtlebens von Marsala auf, das sie aber am frühen Sonntagmorgen gegen 2.00 Uhr wieder verließen. Dann – so das Geständnis von Carmelo Bonetta – schnappte die Falle zu. Der 34-Jährige, der gegenüber den beiden Frauen so tat, als ob er den Heimweg antreten würde, versteckte sich in Wirklichkeit mit einem Messer bewaffnet im Kofferraum des Fahrzeugs von Margareta Buffa.

Ahnungslos stieg Nicoletta in den Wagen von Margareta, um mit ihr gemeinsam in das nahe Umland von Marsala zu fahren und noch ein bisschen zusammen spazieren zu gehen. Als Nicoletta und Margareta in der Contrada Sant’Onofrio ausstiegen und ein Stück zu Fuß gingen, verließ Carmelo unerkannt den Kofferraum und näherte sich von hinten seinem Opfer. Sofort begann er, auf die junge Frau einzustechen. Von mindestens sechs tödlichen Messerstichen getroffen, brach die 25-Jährige blutüberströmt zusammen. Daraufhin begossen Margareta und Carmelo die am Boden liegende Nicoletta mit Benzin und zündeten sie an. Ersten Erkenntnissen zufolge lebte die junge Frau noch, als die Flammen über sie loderten.

Marsala, l'omicidio di Nicoletta. Ecco il luogo dell'omicidio

#Marsala, l'omicidio di Nicoletta. Ecco Contrada Sant'Onofrio, dove è stata massacrata e uccisa.

Pubblicato da TP24 – Il territorio in diretta su Mercoledì 20 marzo 2019

Nachdem die 25-Jährige nicht heimgekommen war, schlugen die Eltern von Nicoletta Alarm. Aufgrund einiger Zeugenaussagen und mehrerer Aufnahmen der Überwachungskameras in der Umgebung des Lokals, konzentrierten sich die vom Staatsanwalt von Marsala, Vincenzo Pantaleo, koordinierten Ermittlungen der Carabinieri schnell auf das persönliche Umfeld von Nicoletta Indelicato. Bei den ersten Einvernehmungen von Carmelo Bonetta und Margareta Buffa verstrickten sich diese in auffällige Widersprüche, die sich nicht mit den bereits von den Carabinieri gesicherten Erkenntnissen deckten. Nach einem stundenlangen Verhör brach der 34-jährige Mörder zusammen und gestand, die 25-Jährige ermordet und verbrannt zu haben. Anschließend führte er die Ermittler in der Nacht zum Mittwoch zum Fundort der schrecklich zugerichteten Leiche.

Weitere Verhöre förderten eine unglaubliche „tödliche Dreiecksbeziehung“ zutage. Das Mordopfer Nicoletta Indelicato und die 29-jährige Mittäterin Margareta Buffa besaßen eine gemeinsame Geschichte. Beide jungen Frauen, die vor vielen Jahren als kleine Mädchen rumänischer Herkunft von zwei Familien aus Marsala adoptiert worden waren, lernten sich über die sozialen Netzwerke kennen. Nach und nach wurden die beiden Frauen zu Freundinnen. Die Freundschaft der beiden Frauen bekam aber anscheinend erste Risse, als im Leben von Margareta Buffa der 34-jährige Lehrer karibischer Tänze Carmelo Bonetta auftauchte.

Laut ersten Ermittlungsergebnissen wurde Carmelo Bonetta der Verlobte von Margareta. Gleichzeitig hatte er aber auch einen kurzen Flirt mit ihrer Freundin Nicoletta. Die Ermittler kamen aber auch zum Verdacht, dass die beiden Nicoletta zu gemeinsamen Sexspielen gedrängt hätten, was diese aber abgelehnt hätte. Die Kenntnis von diesem „Geheimnis“ und das angebliche Verbreiten von „Gerüchten“ wäre diesem möglichen Szenario zufolge das Motiv für den auf sehr grausame Art und Weise verübten Mord gewesen.

ANSA/ANTONIO PIZZO

Carmelo Bonetta und Margareta Buffa wurden wegen Mordes und Vernichtung der Leiche festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt. Die sizilianische Kleinstadt, in der die beiden Frauen sowie ihre Familien sehr bekannt waren, steht unter Schock. Besonders nachdenklich stimmt viele Menschen, wie niedrigste Motive wie Groll und Eifersucht imstande waren, in zwei jungen Menschen eine mörderische „Lust auf Rache“ auszulösen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Tödliche Dreiecksbeziehung: 25-Jährige von Freunden erstochen und verbrannt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
1 Monat 3 Tage

es zhintrigschte Mittelmeer..

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

schock pur, wie kann man nur so kaltblütig sein, diese mörder sind krank und verrückt, arme junge frau

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

ich hoffe sie bezahlen anständig dafür um auch für andere eine lehre zu sein

SneakyBoi
SneakyBoi
Neuling
1 Monat 3 Tage

Solche Menschen gehören ein Leben lang weggesperrt. Kann mir gar nicht vorstellen wie schlimm das für die Familie der getöteten Frau ist.

Staenkerer
1 Monat 3 Tage

oanfoch lei furchborde oeme hot zwoa menschn zu viel vertraut und des vertrauen mitn tot bezohlt!
orme, vertrauensvolle seele,, ruhe sanft.

Tina234
Tina234
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

was würden die jetzt in Amerika für eine Strafe erwarten?

Mutti
Mutti
Superredner
1 Monat 2 Tage

Do griag man ein grauen und Tränen in den Augen, wenn man des lest, so eppes brutales…

wpDiscuz