Ghostwriter war Schuld

Trentino: Bürgermeister zitiert „Mein Kampf“

Dienstag, 10. Oktober 2017 | 11:46 Uhr

Sover – Eigentlich sollte es ein leidenschaftliches Plädoyer für die Bedeutung der Gemeinden sein. Doch der Bürgermeister von Sover, einer kleinen Ortschaft im Trentino hat dabei deutlich über die Stränge geschlagen: In einem Leitartikel im Gemeindeblatt zitierte er Passagen aus Adolf Hitlers Buch „Mein Kampf“.

Im Prinzip kopierte Bürgermeister Carlo Battisti mehrere Sätze aus dem zweiten Teil des Werks und tauschte nur einige Wörter aus. Anstatt „Staat“ setzte er den Begriff „Gemeinde“ ein, für „Frau“ verwendete er das Wort „Familie“, um auf diese Weise das Gedankengut des Führers der Realität seiner Kommune anzupassen.

Auch auf der Homepage der Gemeinde wurde der Artikel veröffentlicht. Vermutlich weil der Text relativ kompliziert klingt, wurde jemand stutzig und machte sich die Mühe einer genaueren Recherche.

Der Bürgermeister, der Handwerker ist und sich als überzeugter Verfechter der Autonomie bezeichnet, zeigte sich nach der Enthüllung peinlich berührt. Gleichzeitig gibt er unumwunden zu, dass er lediglich die Pflichtschule besucht habe und das Schreiben nie seine Stärke gewesen sei. Deshalb habe er die Aufgabe des Leitartikels einem jungen „Ghostwriter“ anvertraut, der an seiner Stelle den Text fabrizieren sollte.

Um den Gedanken mehr Pathos zu verleihen, habe dieser offenbar Aussagen von Hitler verwendet, ohne dass er selbst davon gewusst habe, betonte Battisti. Gleichzeitig distanzierte sich der Bürgermeister in aller Deutlichkeit vom Gedankengut des Führers und bat die Journalisten, ihm nicht allzu sehr „wehzutun“.

Wer der junge Ghostwriter ist, wollte der Bürgermeister jedoch nicht verraten. Der Schreiber verdiene es nicht, dass sein Name veröffentlicht werde. Er übernehme für den Vorfall die Verantwortung, erklärte Battisti. Im Dorf wird gemunkelt, dass es sich um einen Uni-Abgänger mit einer Vorliebe für Geschichte und für die extreme Rechte handelt.

Battisti scheut sich allerdings auch nicht davor zurück, den Vorfall zu instrumentalisieren und dem politischen Gegner die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben: „Ich bin seit 20 Jahren im Gemeinderat vertreten und in der zweiten Legislaturperiode Bürgermeister. Offensichtlich gefällt das nicht jedem.“ Zumindest vor seinen Bürgern wird sich der Bürgermeister aber trotzdem rechtfertigen müssen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Trentino: Bürgermeister zitiert „Mein Kampf“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
Savonarola
Superredner
8 Tage 23 h

Und was genau soll er gesagt haben?

Blitz
Blitz
Tratscher
8 Tage 21 h

Das woas koaner so genau ;
Schleimscheisser ollezomm !!

Tabernakel
8 Tage 13 h

@Blitz
Ich würde es nicht so drastisch ausdrücken, aber genau wie Du finde ich die Rechtspopolisten unglaubwürdig.

Blitz
Blitz
Tratscher
8 Tage 3 h

@Tabernakel Hosch obsichtlich folsch verstondn !

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
8 Tage 22 h

…zum Glück wors koa Südtiroler, suscht woll… 😣

Dagobert
Dagobert
Superredner
8 Tage 19 h

Er hätte sollen den Mussolini zitieren, dann wäre er jetzt ein Held!!
Zumindest in Bozen

harmlos
harmlos
Grünschnabel
8 Tage 22 h

✋. Jo siecht man ihm a wieder amol?

lupo990
lupo990
Tratscher
8 Tage 19 h

@harmlos,,,,,mir werdn ihn sicher öfter segn…..!!!!!

Pazmeyerxx
Pazmeyerxx
Tratscher
8 Tage 21 h

Der Familien tragen die Gemeinde…. so eine widerliche Weltanschauung! Pfui!

geronimo
geronimo
Tratscher
8 Tage 19 h

Ojee, wie peinlich für den Bürgermeister, aber er hätte halt genauer hinschauen müssen, erkennen müssen, dass sein Ghostwriter eine braune Ideologie vertritt.🤔💩💩💩

Tabernakel
8 Tage 14 h

Faule Ausrede. Bevor das veröffentlicht wurde hatte er das Manusskipt zur Freigabe erhalten.

geronimo
geronimo
Tratscher
8 Tage 13 h

tabernakel, das wird so sein, aber der arme BM hats nicht geschnallt, dass ihm sein sauberer Ghostwriter ein Hitlerzitat untergejubelt hat, denke ich 😊

Tabernakel
8 Tage 11 h

@geronimo
Was zu beweisen wäre.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
8 Tage 17 h

@Santina,@MartinG.,@ivio815,@Tabernakel,usw., alle in Urlaub?

Savonarola
Savonarola
Superredner
8 Tage 17 h

Ja was hat er dann schlussendlich gesagt??

wpDiscuz