Beinahe wäre es zu einer Tragödie gekommen

Trentino: Rettungshubschrauber streift Felswand

Samstag, 07. Oktober 2017 | 18:01 Uhr

Pietramurata – Ein Rettungshubschrauber im Trentino, der einem Kletterer zu Hilfe eilen sollte, geriet selbst in Not. Italienischen Medienberichten zufolge streifte der Hubschrauber bei dem Manöver mit den Flügeln die Felswand. Beinahe wäre es zu einer Tragödie gekommen.

Zugetragen hat sich der Vorfall am Samstag am Monte Casale oberhalb von Pietramurata. Ein 26-jähriger Kletterer aus dem Rendena-Tal ist mehrere Meter abgestürzt und verletzte sich an der Schulter.

Die Rettungsaktion musste allerdings unterbrochen werden, nachdem sich der Sanitäter und der Techniker abgeseilt hatten.

Der Helikopter musste zur Basis nach Mattarello zurückkehren. Abgeschlossen werden konnte der Rettungseinsatz dank eines zweiten Hubschraubers, der von Trient aus gestartet ist.

Der beschädigte Rettungshubschrauber befindet sich derzeit in Reparatur.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Trentino: Rettungshubschrauber streift Felswand"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Bubi
Bubi
Tratscher
15 Tage 13 h

was ist los bei der Trentiner Flugrettung im Winter ein Absturz und jetzt schon wieder ein Zwischenfall?

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

Nochmal gut gegangen!

topgun
topgun
Neuling
15 Tage 11 h

Die “Flügel” beim Hubschrauber nennt man Rotorblätter…

Gitte
Gitte
Grünschnabel
15 Tage 12 h

Gott sei Donk, dass nix passiert isch!

wpDiscuz