Sieben Jahre Haft

Trient: Ex vor den Augen des Sohnes vergewaltigt

Samstag, 20. Oktober 2018 | 07:56 Uhr

Trient – Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von fünf Jahren und vier Monaten verlangt, geworden sind sieben Jahre. In Trient ist ein 20-Jähriger vor Gericht deshalb verurteilt worden, weil er seine Ex-Freundin vor Augen des gemeinsamen Kindes vergewaltigt haben soll. Der Sohn ist nur wenige Jahre alt.

Der 20-Jährige, der derzeit arbeitslos ist, hat zwar südamerikanische Wurzeln, lebt aber seit seiner Geburt in Trient. Seine Ex-Freundin, die aus dem Trentino stammt, hatte sich von ihm getrennt, weil es während der Beziehung von seiner Seite mehrfach zu gewalttätigen Übergriffen gekommen sein soll.

Zuletzt soll der 20-Jährige im März einen Laptop in Richtung seiner Freundin geschleudert haben. Anschließend bedrohte er die junge Frau mit einer Schere, die er ihr an den Hals legte. Schließlich kam es zur Vergewaltigung – vor den Augen des Kindes.

Der 20-Jährige darf sich nun seiner Ex-Freundin und seinem Sohn nicht mehr nähern. Außerdem wurde er zur Zahlung einer Entschädigung in Höhe von 35.000 Euro verurteilt. Der junge Mann hatte die Tat während des Verfahrens stets bestritten und von einvernehmlichem Geschlechtsverkehr geredet.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Trient: Ex vor den Augen des Sohnes vergewaltigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
iv
iv
Tratscher
24 Tage 1 h

woher soll a Orbetsloser 35 K kregn?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
24 Tage 1 h

Iv
Greife einem nackten Mann in die Tasche.
Einvernehmlicher Geschlechtsverkehr?
Vor den Augen des Sohnes?

genau
genau
Universalgelehrter
23 Tage 23 h

Pfandflaschen

iv
iv
Tratscher
23 Tage 22 h

@Waltraud
Wahnsinnstat jo, i tatn obor 20 Jahre Gefägnis geben stott a Geldstrofe wos er net zohln konn.

Calimero
Calimero
Superredner
23 Tage 18 h

@ iv

Woher auch immer, egal, kannst ja ein Spendenkonto einrichten.

Staenkerer
24 Tage 1 h

20 johr und a kind mit einigen jahren?????
“er krieg 7 johr, …”
“…. darf sich ihr nicht mehr nähern …” ????
35.000 € strofe ???
i glab des muaß mir jemand erklärn: der isch mit 15- 16 voter wordn, vergewoltigt seine freundin, isch orbeitslos, soll 32.000€ schmerzensgeld zohln, 7 johr im knast huckn und sich in der zeit ihr nimmer nähern …?
wie bitte, soll der zu den geld kemmen und huckt er oder nit?

Tottele
Tottele
Superredner
23 Tage 20 h

Die Gesetze sowie die Urteile sind immer wieder hinlos und ich komme aus dem Staunen gar nicht heraus !
Orms Kind , weil do happerts eher ba olle beade Elternteile .

denkbar
denkbar
Kinig
23 Tage 4 h

@Staenkerer . Ich habe des öfteren Ihnen etwas erklärt, aber Sie verstehen es ja trotzdem nicht. Also völlig sinnlos!!!!

Cartman
Cartman
Grünschnabel
23 Tage 21 h

Schnipp Schnapp S…….l ab 🥚🥚🔪

Angel
Angel
Grünschnabel
23 Tage 20 h

Bei tog sollte man diesen Typen zu einer Zwangsarbeit ( steinbruch) und nachts im Knast aufbrummen. So lange bis er seine Strafe zuzüglich die Spesen für Unterkunft und Verpflegung abbezahlt hat.

tigerle
tigerle
Neuling
23 Tage 17 h

@ angel
also i tue in an stoanbruch orbetn…di orbet isch netmol so schlimm wies dir vorstellsch!also,geasch mol an stoanbruch unschaugn und di informiern wie dort georbatet werd…grüsse✌️

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

Und Knast?
So einer sollte mindestens 15 Jahre eingesperrt werden. Denn so lange kann es dauern bis das Opfer so eine schlimme Sache verarbeitet hat.

Tottele
Tottele
Superredner
23 Tage 10 h

@Pugga Nagga
Es gibt viele Sochn de a Mensch a gonzes Leben immer wieder verfolgt .

m69
m69
Kinig
23 Tage 15 h

Sorry, wo sollte so ein Taugenichts 35.000€ haben, auf dem Konto von den Cayman Inseln?

LoL. Einfach nur lächerlich
Ich glaube nach der Verurteilung würden 20 Jahre Steinbruch für so einem Element gut tun! 😎

wpDiscuz