Strafrechtliches Verfahren

Trient: Studentin schraubt Noten nach oben – Prozess

Donnerstag, 27. Juli 2017 | 07:03 Uhr

Trient – In Trient wurde eine Studentin für Ingenieurwesen drei Jahre lang von der Uni gesperrt. Wie berichtet, soll sie Noten für Prüfungen, die sie abgeschlossen hatte, unerlaubterweise nach oben korrigiert haben. Nun steht sie auch in einem strafrechtlichen Verfahren vor Gericht, schreibt Trentino online.

In einem Fall soll die Studentin laut Vorwurf die Unterschrift eines Dozenten gefälscht haben, um das „Bestehen“ einer Prüfung zu bestätigen. In einem weiteren Fall soll sie erklärt haben, die Prüfung bestanden zu haben, während sie insgesamt dreimal Noten angeblich auf unrechtmäßige Weise nach oben korrigiert hat.

Die Sperre von der Universität wurde auch vom Verwaltungsgericht bestätigt, nachdem die Studentin Rekurs eingereicht hatte. Nun ist es auch zu einem strafrechtlichen Verfahren gekommen.

Unter anderem wird ihr vorgeworfen, sich widerrechtlich Zugang zum Informatiksystem der Universität verschafft zu haben. Unrechtmäßiger Besitz und Verbreitung von Zugangscodes sowie Falscherklärung sind die weiteren Anschuldigungen.

Möglich sei dies gewesen, weil die Studentin für kurze Zeit bei der Universität auch gearbeitet hat. Obwohl einige Noten bereits hoch gewesen waren, soll dieser Umstand die Studentin nicht davon abgehalten haben, die Noten zu fälschen und weiter zu „verbessern“.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Trient: Studentin schraubt Noten nach oben – Prozess"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Kein Wunder und dann wundert man sich dass mitunter sich  in allen Berufen kompetenzlose   ……….. herumtreiben

One
One
Grünschnabel
25 Tage 6 h

Wenn Sie es geschafft hat sich die Zugangscodes zu verschaffen, dann stehen ihr sowieso alle Türen zu den großen IT-Firmen offen. Moderne Betriebe stellen heutzutage niemanden mehr aufgrund seiner Abschlussnoten ein. Vielmehr werden Bewerber anhand eines Betriebstests, bei dem Logik, Teamarbeit, Loyalität usw. bewertet werden, angestellt. Ergibt auch Sinn.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

@ One
genau und nicht wenige solcher Betriebstests werden wiederum von solchen inkompetenten …………………… zusammen geschneidert, aber die müssen ja auch Geld verdienen ist klar.Man sieht ja nicht selten welche eingefleischten ………………. sich dann in so manchen Betrieben rumm treiben und sogar Karriere machen  😀

“Logik,Teamarbeit,Loyalität” und dann am Arbeisplatz feinstes Mobbing,so sieht  die Wirklichket dann aus .

 

Wuzele
Wuzele
Neuling
25 Tage 2 h

Wenn man etwas erreichen will so muss man sich hinter die Bücher setzen und lernen ,ansonsten wird nie etwas gescheites herauskommen !
In solchen Fällen wäre besser sich eine Arbeit zu suchen und nicht auf der faulen Haut liegen und das noch dazu auf Kosten der Eltern .

wpDiscuz