Anti-Covid-19-Maßnahmen vor „Dienstleistung“ – VIDEO

Unglaublich: Carabinieri heben „Corona-sicheres Bordell“ aus

Mittwoch, 10. März 2021 | 08:07 Uhr

Cremona/Crema – Am vergangenen Freitag nahmen die Carabinieri von Cremona einen 73-jährigen Mann und seine 52-jährige Lebensgefährtin wegen Begünstigung und Ausbeutung der Prostitution fest. Das Paar betrieb in zwei Wohnungen, die sich jeweils in Cremona und Crema befinden und in denen offiziell nur Massagen angeboten wurden, in Wirklichkeit wahre „Bordelle“. Um mit „Corona-sicheren sexuellen Dienstleistungen“ werben zu können, mussten sich die zahlreichen Kunden kurioserweise im Vorzimmer Corona-Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen unterziehen.

Carabinieri Cremona

Die beiden „Massagesalons“ gerieten Anfang dieses Jahres in das Visier der Ermittler, nachdem den Nachbarn das ständige Kommen und Gehen zahlreicher männlicher Kunden, das selbst während des strengen weihnachtlichen Lockdowns fortgedauert hatte, aufgefallen war. Wie die Carabinieri von Cremona herausfanden, hatte das Paar – ein 73-jähriger ursprünglich aus Meda bei Pavia stammender Mann sowie seine 52-jährige Lebensgefährtin chinesischer Nationalität – die zwei Wohnungen von der ahnungslosen Besitzerin angemietet, um in ihnen Dienstleistungen sexueller Natur anzubieten. Um auch in Corona-Zeiten mit „Covid-19-sicheren sexuellen Dienstleistungen“ werben zu können, stellte das kriminelle Paar einen aufwendigen Maßnahmenkatalog zusammen, der jenem für das Betreten eines Krankenhauses nicht unähnlich ist.

APA/APA (AFP)/JENS SCHLUETER

Während sie die für die sexuelle Dienstleistung vereinbarte Geldsumme entgegennahm, überprüfte die „Leiterin“ des Etablissements den gesundheitlichen Zustand des Kunden. Anschließend wurde der zumeist männliche Kunde in einen Art Vorraum geleitet, wo ihm die Körpertemperatur gemessen und mit Gel die Hände desinfiziert wurden. Bei der gleichen Gelegenheit wurden dem Kunden eine Gesichtsmaske ausgehändigt und die Schuhe desinfiziert. Erst nach diesem Prozedere erlangte der Freier Zugang zum Zimmer, in dem die Prostituierte auf ihn wartete. Um vor dem Eingang Menschenansammlungen zu vermeiden, aber wohl ganz besonders um nicht unnötiges Aufsehen zu erregen, mussten sich die ausnahmslos vorgemerkten Kunden vor dem Eintritt telefonisch anmelden. In der Hoffnung, dass ihre Kunden unter den Besuchern der anderen im Haus ansässigen Büros und Studios nicht zu sehr auffallen würden, verzichteten die Betreiber auch darauf, ihre „Dienstleistungen“ am Abend und in der Nacht anzubieten.

Letztere beiden Vorsichtsmaßnahmen nützten aber nichts. Das ständige Kommen und Gehen fiel der Nachbarschaft immer stärker auf. Zudem beklagten sich bei den Carabinieri mehrere Besucher, die in den betreffenden Mehrfamilienhäusern Büros und Studios aufsuchten, darüber, dass sie von chinesischen Mädchen, die im „Massagesalon“ offensichtlich wohnten und arbeiteten, unzweideutige Angebote erhalten hätten. Im Übrigen machten der 73-Jährige und die 52-Jährige keinen Hehl daraus – im Netz und in entsprechenden Zeitschriften wurden Werbeanzeigen geschaltet –, welche Art von Diensten in den beiden Wohnungen angeboten wurden.

APA/APA (LPD NÖ)

Die regelmäßig wechselnden Prostituierten hingegen, die allesamt den chinesischen Gemeinden von Pavia und Mailand angehören, wurden über Anzeigen, in denen angeblich Mitarbeiterinnen für Massagen gesucht wurden, angeworben. In der Wohnung des Paars, die sich in Fiorenzuola d’Arda befindet und die dem 73-Jährigen und der 52-Jährigen als „logistische Basis“ diente, wurden die jungen Frauen kurzzeitig untergebracht und für ihre „Arbeit“ in den beiden Wohnungen in Cremona und Crema vorbereitet. Die unterdrückten und eingeschüchterten Frauen wurden vom Paar gezwungen, ihnen ihr gesamtes verdientes Geld auszuhändigen.

Nachdem die Carabinieri genug belastendes Material gesammelt hatten, machten sie dem kriminellen Treiben des Paars ein Ende. Der 73-Jährige und die 52-Jährige wurden wegen Begünstigung und Ausbeutung der Prostitution festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt. Anlässlich der Durchsuchung der beiden Wohnungen stellten die Beamten eindeutiges Material wie knappe Damenunterwäsche, Präservative, Körperöle und Gleitgele sowie Hygienesprays und die nicht unerhebliche, fast ausnahmslos aus kleinen Banknoten bestehende Geldsumme von 16.000 Euro sicher. Zudem trafen die Carabinieribeamten den Mann in Besitz einer Metallkugeln verschießenden Pistole an, die dem Zweck diente, „problematische Kunden“ zu vertreiben. Da er während einer bereits am 23. Februar erfolgten Hausdurchsuchung auf die Carabinieri losgegangen war, wird sich der 73-Jährige neben den genannten Delikten vor Gericht auch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt verantworten müssen.

Derzeit sind Ermittlungen im Gange, um die Identität der Kunden auszuforschen. Ihnen könnten Strafen wegen Verstoßes gegen die von der Region Lombardei verordneten Corona-Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen winken. Der Fall der beiden „Bordelle“ mit den Anti-Covid-19-Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sorgte in der italienischen Öffentlichkeit für erhebliches Aufsehen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

54 Kommentare auf "Unglaublich: Carabinieri heben „Corona-sicheres Bordell“ aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

Mit Maske und Visier und notfalls Plexiglasscheibe lauft das doch alles Coronakonform ab.
Hygienekonzept im Puff…😂
Mann darf nicht mehr bums** gehen wenn er keine Frau/Freundin hat. Wir sprechen vom ältesten Gewerbe der Welt!
Das gabs noch nie in der Geschichte der Menschheit.

Morgaine
Morgaine
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Hast du auch weitergelesen?
Da steht nämlich, dass die Mädchen eingeschüchtert waren und das gesamte Geld aushändigen mussten. Glaubst du wirklich, die haben das freiwillig gemacht? Macht das Spaß?

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 11 Tage

@Pugganagg
Als wären alle Single-Männer oder Frauen auf Bezahlservice angewiesen weil sie keinen Partner haben.
Gibt genug Singles, die sich nicht binden wollen, aber sehr wohl Abenteuer haben.

versteherin
versteherin
Tratscher
1 Monat 11 Tage

1.50m Abstand beim Sex ist sicher schwierig😅

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@versteherin
NIcht für Chuck Norris

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

Die Abenteuer sind aber momentan nicht erlaubt. Kann man ja niemanden treffen wenn alles zu ist.
Nicht jeder will Internet Bekanntschaften haben.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Missx Ah, iatz versteah i, in Klausn konsch gratis mausn.😉

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Für Long Dong Silver sicher nicht!
((:

Rosie
Rosie
Neuling
1 Monat 11 Tage

Das älteste Gewerbe der Welt ist immer noch di Hebamme!

Denkt mit
Denkt mit
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@Morgaine viele Männer müssen zuhause auch das gesamte Geld aushändigen, das macht auch keinen Spaß ☝️

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Missx : Sie kennen sich aber aus! 😎🤣

Staenkerer
1 Monat 11 Tage

@Missxmmaaaaa, i honn mir des “vergnügen” grod mit regenmontl, mundschutz und obstond vorgstellt ….
na, jo, konn lei guat gian!

Roby74
Roby74
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@Missx
👍🏻ganz genau👏🏻!!!Zu was gibt es z.B.Foren wie JOY CLUB u.s.w.???😉

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 10 Tage

@Denkt mit solls geben.Warum machen die Männer das?Ist es sooo…wichtig Frau u.Kind zu haben?Da blieb ich lieber allein.

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Ui,sem wari interessiert

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Roby,Joyclub isch nix gscheides

Morgaine
Morgaine
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@Denkt mit
so ein Blödsinn!
Die Frauen werden zur Prostitution gezwungen und du machst derartige Vergleiche. Zum Schämen!!!

Roby74
Roby74
Tratscher
1 Monat 9 Tage

@Orbeitstrottl
Schlechte Erfahrungen gmocht?Tasch net glabn viewiele Südtiroler do drbei sein!Als i mi mit meiner Freindin oungmeldet hon,hobn mir seffl Bekonnte Leit Lait entdeckt aus der Umgebung…..mir hobn lai mehr gstaunt!😳Hosch schun recht:a poor sein schun komische Leit drbei,ober suscht zu 95% ols top!!!👍🏻

Denkt mit
Denkt mit
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

@Morgaine do isch nix zum schämen. Wenn der Mann arbeiten geht und die Frau bei den Kinder zuhause ist, dann wird er das Geld sicher nicht freiwillig abgeben. Er muss es abgeben!! Fürn Einkauf (Lebensmittel, Kleidung, Schulsachen usw.) usw ist meistens die Frau zuständig.

DerTom
DerTom
Tratscher
1 Monat 11 Tage

man sollte die “freudenhäuser” wieder aufmachen wie fast überall auf der welt – gfeg.t wert jo decht

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

@Der Tom
Freudenhäuser sind gut für den Mann und für die Frauen.
Kann der Mann sein Verlangen befriedigen muss er nicht bei Frauen „lästig“ sein oder noch schlimmeres tun.
Es hat halt nicht jeder das Glück eine Frau/Freundin zu haben.

Morgaine
Morgaine
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@PuggaNagga
nur für welche Frauen?
Kann man da unterscheiden??????

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@PuggaNagga..👍dort soll es auch selten vorkommen, dass die Frau “Migräne” hat 😉

Zugspitze947
1 Monat 11 Tage

LEGALISIEREN und ordentlich Steuern kassieren,aber Italia braucht ja keine 😉

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Zugspitze947..👍 wenn jedoch in Südtirol solche Regelungen für Prostitution und Einrichtung von Bordellen angewendet werden würden wie bei uns, Stichwort Einwohnerzahl, sähe es mit einem der ältesten Gewerbe der Welt eher mau 🙈 aus.

Morgaine
Morgaine
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@PuggaNagga
verstehe ich das richtig? Um “eure”einheimischen Frauen vor Übergriffen zu schützen, darf man “nicht einheimische Frauen” zu Sex zwingen? Ich bin sprachlos was in so manchen Köpfen vorgeht….

Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Generell gehören diese Einrichtungen zum Leben wie fast überall auf der Welt. Nicht jeder oder jede hat Lust auf eine feste Partnerschaft. Auch gibt es Männer die bei Frauen aus diversen Gründen einfach nicht zum Zug kommen, diese haben so die Möglichkeit zumindest gegen Cash schöne Momente mit noch hübscheren Mädchen zu geniessen an welche sie sonst nie rankommen würden….und das alles für relativ wenig Geld und keine Komplikationen, da kann eine fixe Partnerschaft gleich mal teurer und anstrengender sein….😊😊😊

Pustertaler01
Pustertaler01
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Warum denn nicht??Die müssen ja auch arbeiten🤷‍♂️

Morgaine
Morgaine
Tratscher
1 Monat 11 Tage

auch nur die Überschrift gelesen?

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Höchste Zeit, Bordelle im biederen Italien zu legalisieren.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Es gibt keine freiwillige Prostitution. Letzthin Bericht im ZDF, Sklaverei , Erpressung, Gewalt und Verschleppung von Frauen aus Armutssituationen, häufig ist die Mafia dabei, die das Geschäft macht. Die Freier wissen das, blenden dies aber bewusst aus, wie einer zugegeben hat. Die Frauen bleiben meist schwer traumatisiert zurück. Also soll sich jeder fragen ob er das vor sich verantworten kann.

rastan
rastan
Neuling
1 Monat 11 Tage

Die Mädchen wurden gezwungen und mussten ihren ganzen Verdienst abgeben.. sozusagen sklaverei wiedermal.. so sowieso nicht!!! höchste zeit den Laden dicht zu machen!

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Hygiene konzept: ja und in der richtigen stellung wäre der 1m abstand zum Gesicht auch gegeben. upps….

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Unglaublich isch do nix, legalisieren, Steuern zahlen und das älteste Gewerbe floriert !

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Sollte das Foto original vom “Tatort” sein, dann wundere ich mich darüber, dass nahezu die Hälfte der sichergestellten 16.000 Euro aus “kleinen 🤣 500 Euro Scheinen” besteht.

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 11 Tage

auch schon gezählt, 16st.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 11 Tage

500€-Scheine sind zwar noch gültig, aber schon längst nicht mehr im VERKEHR. 😁

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Piefke-NRW..hast du das Foto angeschaut und den Artikel gelesen ?

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Piefke-NRW..Aber für “Verkehr” werden sie noch verwendet 😉

Zugspitze947
1 Monat 10 Tage

Peifke Aber sie haben in stabilen Ländern anch wie vor Ihre GÄLTIGKRIT ! Davon ausgenommen ist Italia 🙁 Aber es ist seither kaum ein EURO mehr an Steuern bezahlt worden oder eine kriminelle Tat verhindert worden 🙁

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@Zugspitze947.. Sollte diese Orthographie “ironisch” sein ? Hoffe es geht dir gut, bleib gesund und optimistisch

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 11 Tage

Ist ja logisch das das Hygienekonzept eingehalten wird, ansonsten ist kein Puff in dieser Zeit möglich.    😂

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Das wird wohl kein Einzelfall sein, trotz Corona wird dieses Gewerbe sicherlich nicht aussterben.

alternativefakten
alternativefakten
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

hygienekonzept scheint hier bedeutend besser zu sein als bei so manchem regulären unternehmen!
bei unseren vorzeige-lvh-handwerkern lautet es meistens: vorne maske unter der nase, hinten hose unter der arschritze 🙂

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Iaz gets noa schun, glab ie….

Babba
Babba
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@wellen leider ist das wirklich so-wurde auch in einer seriösen Talkshow von einer Betroffenen und einem Krimalbeamten aus dem Milieu bestätigt. Die Freier brauchen sich keinen Illusionen hingeben. Seit der Legalisierung der Prostitution ist Deutschland z.B. zum europäischen Eldorado für Menschenhandel geworden. In Schweden hingegen ist Prostitution verboten und es hat ein Umdenken stattgefunden. In Zeiten von Tinder & Co dürfte es nicht mehr so schwierig sein, Sexualpartner zu finden?

Zugspitze947
1 Monat 10 Tage

Babba: Verdreh doch nicht die Tatsachen so primitiv ! Es ist unter sehr hoher Kontrolle ,der Menschenhandel hat NICHT zugenommen weil jede/der Hilfe bekommt wenn er sie denn möchte . Jedenfalls haben die Geschlechtskrankheiten massiv abgenommen,da die Damen regelmässig zur Kontrolle MÜSSEN ! 🙂

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Made in China…dasse die Mädchen gezwungen hobn isch net richtig….ober sie hobn die Sicherheitsmasnahmen eingeholten,wobei ban obstond 🤔😀

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Wieso unglaublich?….da gäbe es ganz andere Verbrecher die zu verfolgen wären…Schläger in den Städten zum Beispiel

Zugspitze947
1 Monat 11 Tage

Wenn die Damen das freiwillig machen undnicht ausgebeutet werden ist es jedenfalls besser als wenn Mädchen und Frauen unterwegs vergewaltigt werden 🙂

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 11 Tage

Aha, coronasicher! Bedeutet: Ganzkörper-Kondom

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@Piefke-NRW…für Männer, die ein “Ganzkörper-Kondom” benützen sollten, gibt es im Schwäbischen einen “geflügelten” Ausdruck. Beginn mit “S” und endet mit “l” 😉

lissi81
lissi81
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Mi tat lei interessieren in welchem Zeitraum des Geld 💸💰 verdient wurde! Wenn des in einem Monat verdient wurde, muss i ehrlich sagen dass ich freiwillig für einige Monate in “dieses Gewerbe” umsteigen würde!!🤩

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Ji meun gott,solche gibs in bizen aufenweise

wpDiscuz