Nachts in Rom schlug der Täter zu

Versuchter Raubüberfall auf Michaela Biancofiore

Donnerstag, 10. Mai 2018 | 17:58 Uhr

Rom – Michaela Biancofiore, die für die Forza Italia bei den Wahlen vor zwei Monaten erneut in die Abgeordnetenkammer gewählt worden ist, wurde in der Nacht im Zentrum von Rom überfallen.

Ein Mann attackierte die Politikerin, die auch im Südtiroler Landtag sowie im Gemeinderat von Bozen saß, als sie gegen 1.00 Uhr nachts mit ihrem Hund „Gassi“ ging. Der Vorfall ereignete sich in der Nationalstraße im Zentrum der italienischen Hauptstadt.

Dabei drückte sie der Angreifer gegen eine Wand, während er versuchte, ihr das Handy zu entreißen.

Biancofiore setzte sich aber zur Wehr und konnte den Mann in die Flucht schlagen.

Der mutmaßliche Räuber konnte von zwei Carabinieri, die gerade des Weges kamen und die Verfolgung aufnahmen, wenig später auf der Höhe des Quirinalpalastes festgenommen werden. Es handelt sich um einen 23-jährigen Mann aus dem Sudan. Bei einer Gegenüberstellung identifizierte die Politikerin ihren Angreifer.

Schon heute Vormittag wurde die Haft des Mannes in einem Schnellverfahren bestätigt, berichten italienische Medien. Er sitzt nun in U-Haft im Gefängnis von Regina Coeli.

Biancofiore trug bei der Attacke keine gröberen Verletzungen davon. Sie lehnte eine Behandlung im Krankenhaus ab.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Versuchter Raubüberfall auf Michaela Biancofiore"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
14 Tage 12 h

Ich wünsche zwar niemandem so etwas.

Allerdings hats hier “die richtige” erwischt. Beim normalen Bürger würde weiter nicht viel passieren. Aber da es sich hier um eine “Onorevole” handelt wirds wohl langfristige Konsequenzen geben die vielleicht auch dem Volke zu gute kommen könnten.

Staenkerer
14 Tage 8 h

tjo, so hosch sicher recht!

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
14 Tage 3 h

Die Biancofiore kann uns überhaupt nicht sympatisch sein, aber ein Angriff gegen eine Frau zu nächtlicher Stunde, verlangt unsere unbedingte Solidarität. Blöde Witze dazu sind inakzeptabel und deklassifizieren wer sie macht.

enkedu
enkedu
Kinig
14 Tage 14 Min

In den Städten muss man sich bewegen wie die Hennen. Wenn es finster wird, ab ins Nest!!

el_tirolos
el_tirolos
Grünschnabel
14 Tage 12 h

Politker müsste man sein, ein verbrechen gegen diese und sofot ist der Täter in haft, während er bei normalen bürgern noch 3 Jahre frei herumläuft vor das Verfahren verjährt…

typisch
typisch
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

u deswegen haben räuber auch angst und bestehlen nur den normalbürger

el_tirolos
el_tirolos
Grünschnabel
14 Tage 10 h

@typisch genau

Tottele
Tottele
Tratscher
14 Tage 8 h

@typisch
19:09
Genau so ist es !!

oli.
oli.
Universalgelehrter
13 Tage 20 h

@Tottele , glaube denen ist es egal wenn Sie berauben , wichtig Geld , Handy etc. , woher sollen die wissen wer ist berühmt und nicht .

Tottele
Tottele
Tratscher
11 Tage 20 h

@oli.
10:10
Sicher das stimmt auch wieder .

iwoasolls
iwoasolls
Tratscher
14 Tage 12 h

de weartn ungfaucht hobm!😤😤😤

Blitz
Blitz
Superredner
14 Tage 11 h

Jo , jo, longsom drwischts die Richting ;schaugn wia die Politik reagiert !

Lana77
Lana77
Tratscher
14 Tage 11 h

Komisch dass do nit wia üblich lai a “Anzeige af freiem Fuss” gmocht werd. Schun lustig wia unterschiedlich reagiert werd….

Kaspappele
Kaspappele
Neuling
14 Tage 12 h

In welcher Welt lebn mir inzwischen? Des isch lei mehr no schrecklich! An di Folgen von so a Gschicht hobn monche a Lebn long zu leiden! I hoff der Orme kriag professionelle Hilfe!

nig
nig
Neuling
14 Tage 9 h

der isch guit😂👍🏻

Viktor
Viktor
Grünschnabel
14 Tage 11 h

Ach welch ein Glück, dass gerade zwei Carabinieri des Weges kamen…

nobody
nobody
Tratscher
14 Tage 10 h

Viktor@ das zufällig Carabinieri da waren ist bestimmt kein Zufall bei prominenten Politikerinnen…

elmar
elmar
Tratscher
14 Tage 11 h

Eine solche Tat ist immer eine Schande egal ob bei einer Politikerin oder nicht, aber Sie ist als Politikerin genauso Mitschuldig denn Sie machen die Gesetze vileicht ändert Sich etwas und solche Straftäter werden sofort in Ihre Heimat abgeschoben wie es das Volk schon lange fordert

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
14 Tage 12 h

Um 1.00 Uhr nachts…
Eine optimistische Frau.

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
14 Tage 12 h

… und es Hundele hot sie netamol verteitigt ?

Erich59
Erich59
Grünschnabel
14 Tage 12 h

Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert.

kaisernero
kaisernero
Grünschnabel
14 Tage 11 h

….znocht um oans in rom hell isch it s gscheidigschte……
……högschtens mit an pitt…

i
i
Grünschnabel
14 Tage 12 h

schian wen sich a frau zu wehren woas 👏

Oltvatrische
Oltvatrische
Tratscher
14 Tage 9 h

er werd net giwisst hobn wer se isch.

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Grünschnabel
14 Tage 11 h

Der isch wohl derloest … zum glick seind die carabinieri kemm

raunzer
raunzer
Tratscher
14 Tage 10 h

Muss man das wissen?

Rapunzel
Rapunzel
Grünschnabel
14 Tage 4 h

Bozner Zustände in Rom!

Einheimischer
Einheimischer
Grünschnabel
13 Tage 22 h

Damit ist wiedereinmal bestätigt dass die Gesetze für Politiker gemacht sind.

rosenstock2017
rosenstock2017
Grünschnabel
14 Tage 17 Sek

Die Carabinieri geahn mit ihr gassi…….deswegn sein sie schnell do

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

wo darf das Onorevole-Hündchen im historischen Zentrum Roms die Notdurft verrichten?😊

Bubi
Bubi
Tratscher
13 Tage 15 h

das Gesetz ist für alle gleich , leider nur eine große Lüge.

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
12 Tage 18 h

i woas es isch brutal unhöflich und extrem ungebildet, obo i konn mo kaum helfn lait zi vostien dei sougn: wer wind säht wird sturm ernten!

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
11 Tage 18 h

Ob man Biancofiore mag oder nicht spielt wohl keine Rolle. Aber etwas Gutes hat es sicher. Werden erst einmal Politiker / Innen angegriffen wird sich vielleicht doch etwas ändern und Recht wird wieder Recht.

wpDiscuz