Politiker, Unternehmer und weitere sechs Personen involviert – VIDEO

„Villa Inferno“: „Feste“ mit Kokain und minderjährigen Mädchen

Donnerstag, 03. September 2020 | 07:03 Uhr

Bologna – In der sogenannten „Villa Inferno“ gefeierte „Feste“, wo laut den Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft im Gegenzug von Kokain minderjährige Mädchen zu sexuellen Handlungen verleitet wurden, sorgen in der italienischen Öffentlichkeit für Abscheu und Entsetzen. Im Mittelpunkt der unglaublichen Vorgänge stehen ein bekannter Lokalpolitiker und ein Unternehmer. Insgesamt sind acht Personen von den Ermittlungen betroffen.

YouTube/Carabinieri Bologna

Am Mittwochvormittag zogen die Carabinieri von Bologna aus und nahmen den Lokalpolitiker Luca Cavazza, der bei den vergangenen Regionalratswahlen in der Emilia-Romagna für das Mitte-rechts-Bündnis angetreten war, den Bauunternehmer Davide Bacci, sowie weitere Personen fest. Während Luca Cavazza und in den Hausarrest überstellt wurde, klickten für Davide Bacci, dem die von den Opfern „Villa Inferno“ getaufte Villa gehört, die Handschellen. Er wurde nach der Festnahme in eine Haftanstalt gebracht. Den Beschuldigten werden verschiedene Straftaten wie die Verführung zur Prostitution sowie mit dem Drogenkonsum zusammenhängende Straftaten zur Last gelegt.

fotolia.de/Wolfgang Zwanzger – Symbolbild

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft von Bologna kamen am vergangenen Februar ins Rollen, nachdem sich die besorgte Mutter einer 17-Jährigen zu den Carabinieri begeben hatte, um ihnen den Drogenkonsum und das mehrmalige Wegbleiben von Zuhause ihrer Tochter zu melden. Die Tochter war von Zuhause weggegangen und war erst nach etlichen Tagen in einem verstörten und verwahrlosten Zustand zurückgekehrt. Zudem hatte die Mutter auf dem Smartphone ihrer Tochter ein „verdächtiges Video“, das ihre Tochter bei sexuellen Handlungen mit mehreren Männern zeigt, entdeckt.

Die minutiösen Ermittlungen der Carabinieri, die für ihre Arbeit auch Telefonmitschnitte auswerteten, förderten bald Ungeheuerliches zutage. Die Beamten stießen auf ein regelrechtes „Netzwerk“, das dazu diente, junge Frauen und minderjährige Mädchen „anzuwerben“, sie zu der Davide Bacci gehörenden Villa zu bringen und sie im Gegenzug von Geld und Kokain zu sexuellen Handlungen zu verleiteten. Laut den Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft seien in der von den Opfern genannten „Villa Inferno“ des Bauunternehmers, die sich etwas außerhalb von Bologna bei Pianoro befindet, regelrechte Orgien gefeiert worden.

fotolia.de/andriano_cz

„Ich erfuhr, dass bei ihm zu Hause oft Treffen stattfanden, um Kokain zu konsumieren und Sex zu haben, wodurch das Haus als ‚Villa Inferno‘ bekannt war. Das hatte mir Cavazza gesagt, als er mich dazu überredete, ihm zu folgen. Als ich im Haus von Bacci eintraf, hatte ich bereits von Cavazza erfahren, dass uns Bacci Kokain geben würde. In der Tat sah ich nach der Ankunft in der Villa zwischen Jungen und Mädchen rund zehn Personen, die Drogen zu sich nahmen“, so das 17-jährige Mädchen.

ANSA/FACEBOOK/LUCA CAVAZZA

„Cavazza benutzte mich, um bei diesen ‚Festen‘, wo Kokain konsumiert wurde, Zugang zu erhalten. Im Gegenzug für kostenlosen Drogenkonsum bot er mich für den Gruppensex an“, so die Erzählung des zum Zeitpunkt der Straftaten noch minderjährigen Mädchens in der richterlichen Verfügung.

Luca Cavazza ist in der Emilia-Romagna kein Unbekannter. Der Lokalpolitiker, der bei den vergangenen Regionalratswahlen in der Emilia-Romagna mit der Lega für das Mitte-rechts-Bündnis angetreten war, machte bereits vor mehreren Jahren von sich reden, als er das Grab von Benito Mussolini besucht und sich dahin geäußert hatte, dass nicht alles am Faschismus schlecht gewesen wäre.

Die Lega der Emilia-Romagna betonte am Mittwoch, dass Luca Cavazza kein Mitglied der Lega sei, und forderte im gleichen Atemzug die Justiz dazu auf, die Schuldigen im Falle einer Verurteilung hart zu bestrafen.

In der italienischen Öffentlichkeit sind die Abscheu und das Entsetzen groß. Viele Stimmen fordern für solcherart Verbrechen eine gesetzliche Strafverschärfung.

Hier geht es zum Video.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "„Villa Inferno“: „Feste“ mit Kokain und minderjährigen Mädchen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Brummbaer
Brummbaer
Neuling
24 Tage 13 h

Hoffentlich werden diese widerwärtigen Schweine alle saftig bestraft, aller ihrer Ämter und Funktionen enthoben und erscheinen nie mehr auf der Bildfläche! Eine Schande!

amme
amme
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

nanana.bis zum urteil gilt die unschuldsvermutung

Spencer
Spencer
Grünschnabel
24 Tage 14 h

Salvini sollte mal seine eigenen Leute unter Kontrolle bringen. Die Kriminellsten von allen.

traktor
traktor
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

spentscher@
du solltestden artikel lesen vor du jemand beschuldigst….

gafnsana
gafnsana
Tratscher
24 Tage 10 h

Wenn man chef einer nationalen partei ist, kann man nicht bis zum letzen mann kontrollieren.. diese veranwortung muss man halt anderen überlassen.
Frag dich lieber warum man solche stories von PD politiker nicht hört.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

die Lega halt

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

Es ist nicht nur die Lega.

Vor Jahren hatte das Fernsehprogramm “Le Iene” einen bericht fertig in dem man den Schweiss der abgeordneten auf Drogenkonsum analysiert hatte. Es wären zwar weder Namen noch Parteien rausgekommen, lediglich ein Prozentsatz wieviele der analysierten etwas konsumieren.

Das Parlament hat dann höchster Eile die Ausstrahlung des Berichts untersagt. Wenn die bei anderen Sachen auch so schnell und effizient wären… 😜

Rechner
Rechner
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Einer der Saubermänner der Lega die unsere Land retten will. Mahlzeit…..

sophie
sophie
Superredner
24 Tage 14 h

Ja mal schauen, so was von erschreckend und Angsteinflössend. Die Wohlhabenden Herren glauben wohl mit Geld sich alles erlauben zu können. Hoffentlich gibt es ordentliche und sehr lange Strafen

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
24 Tage 11 h

Ja, die Dreistigkeit ist angsteinflößend.
Keine verkrachten Existenzen in Darknet und Gartenhütten, sondern rotzfreche “Elite” vor Aller Augen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
24 Tage 12 h

Eine verzweifelte mutige Mutter löst die Lawine aus.
Hoffentlich sind die “diplomatischen Beziehungen” zwischen den betroffenen Kindern und Eltern nicht nachhaltig beschädigt.
Neben dem Missbrauch sollten die Täter auch für alle Folgen ihrer Straftaten zur Rechenschaft gezogen werden.

sophie
sophie
Superredner
24 Tage 13 h

Ich glaubte früher mal an die Ehrlichkeit der Politiker, wir Bürger sollten ihnen das. Ertrauen schenken???😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇😇

amme
amme
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

als Kind hoffentlich 😂

genau
genau
Kinig
24 Tage 1 h

@amme

Das hoffe ich auch.
Solange man noch an den Nikolaus glaubt kann man auch der Politik vertrauen. 😄

Evi
Evi
Superredner
24 Tage 12 h

Unterste Schublade!!!!

Mikeman
Mikeman
Kinig
24 Tage 10 h

@ Evi
“unterste Schublade” ????
Für sowas gibts keine Worte aber was am meisten ärgert das solche ………… nicht für immer weggesperrt werden 😡

Mico
Mico
Tratscher
24 Tage 11 h

i sog lei…. schweine! arme mädchen…. und 17 jahre war die älteste..!

Savonarola
24 Tage 11 h

Politik und Wirtschaft ein perverses Geflecht

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

Sein ofoch lei minderwertige Mandr 🤮

gafnsana
gafnsana
Tratscher
24 Tage 12 h

Da wollte jemand ein eppstein empire aufbauen

PuggaNagga
24 Tage 8 h

Bunga Bunga 2.0
Oder besser gesagt Bunga Bunga für Arme.
Denn an die grösse des Vermögens von „Berlusco“ kommen die Bürschchen nicht heran.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

So geht Ars-Vivendi!

wpDiscuz