90 Migranten können an Land

Weiteres Rettungsschiff darf in Reggio Calabria anlegen

Dienstag, 08. November 2022 | 11:06 Uhr

Rom – In Italien läuft derzeit erneut eine Debatte um den künftigen Umgang mit Flüchtlingen, die von den privaten Rettungsschiffen im Mittelmeer gerettet werden.

Zwei Schiffe von NGO’s warten derzeit noch immer im Hafen von Catania darauf, dass alle Flüchtlinge an Land dürfen – nicht nur wie bisher Kinder, schwangere Frauen und kranke Personen.

Mittlerweile ist ein weiteres Schiff mit beinahe 90 Menschen an Bord in Reggio Calabria eingetroffen. In diesem Fall hieß es, dass alle Flüchtlinge von Bord gehen dürfen. Unter den Migranten befinden sich Medienberichten zufolge auch über 30 Minderjährige.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Weiteres Rettungsschiff darf in Reggio Calabria anlegen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

Nach dem Rave Gesetz, das im Widerspruch zu geltenden Gesetzen steht, das nächste Fiasko für diese faschisten an der Regierung: Vetbot des sbarco steht im Widerspruch zum Seerecht und zur Verfassung. Bereits unter Salvini hat das TAR eindeutig in diesrm Sinne geurteilt. Ja was sind dasd für Stümper in Rom. Kennen nicht mal die eigenen Gesetze

shanti
shanti
Tratscher
21 Tage 9 h

Wahnsinn!!!!

Faktenchecker
21 Tage 7 h

Ja, der Ministerprsident bricht das Gesetz und verstößt gegen Menschenrechte. Wahnsinn.

Queen
Queen
Superredner
21 Tage 3 h

Toll, dann hdben did Lehrer wieder ein paar Mittelschüler die keine Sprache sprechen. Ich frag mich wieso wird nichts getan, dass sie sich in ihrem Land wohlfühlen können!?

Trina1
Trina1
Kinig
21 Tage 14 Min

Queen, ja dann hätte man ihnen Arbeit verschaffen müssen, denn ohne Geld fühlen sich die wenigsten wohl!

Doolin
Doolin
Kinig
21 Tage 9 h

…hats net geheissen die 🍉 tut was?…

Faktenchecker
21 Tage 7 h

…hat nirgenwo geheißen der 🍉 tut das richtige und hält sich an Gesetze?…

Faktenchecker
21 Tage 8 h

Dem Meloni geht der Allerwerteste auf Grundeis. Die EU wird Ihm gesagt haben welche Millionen gestrichen werden.

andr
andr
Universalgelehrter
21 Tage 3 h

In Bozen ist noch Platz

Faktenchecker
20 Tage 22 h

Fahre hin und helfe der Caritas.

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

@Faktenchecker
Du fährst hin und hilfst der Caritas?

Faktenchecker
20 Tage 8 h

“Die restliche Ladung”

“Mit dem Seerecht ist das unvereinbar, aber die Fragen der
UN-Flüchtlingscharta, des Seerechts oder auch die Dublin-Regeln sind für
die meisten Menschen böhmische Dörfer. Also funktioniert die
Propaganda.”

https://www.n-tv.de/politik/Wie-Italien-den-Kampf-gegen-die-Migranten-fuehrt-article23703946.html

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
20 Tage 6 h

Das “Kartenhaus” der leeren Wahlversprechen gerät bereits mächtig ins Wanken. Die ersten italienischen Druckereien bereiten sich schon auf den nächsten Großauftrag vor….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

ob das das richtige Signal ist? Damit ermutigt man wieder Flüchtlinge in Italien sich verpflegen zu lassen. Denn alle reden, aber schlussendlich wollen sie die Franzosen nicht, die Norweger auch nicht, die Deutschen auch nicht! Besser wäre es, ihnen in den Ursprungsländer zu helfen. So haben wir ein Problem, diese müssen untergebracht und verpflegt werden (Unterbringung, Schule, Essen, Sprache… alles auf unsere Kosten) und in den Ursprungsländer lösen wir damit kein Problem. Vom Schiff aussteigen lassen, damit hat man sie gerettet und dann ab ins Flugzeug und in das Ursprungsland abschieben…..

wpDiscuz