Politische Krise könnte in wirtschaftliche münden

Zartes Wirtschaftswachstum durch Mehrwertsteuererhöhung in Gefahr

Dienstag, 08. Mai 2018 | 16:30 Uhr

Rom – In Rom herrscht nach wie vor eine Pattsituation. Die Parteien haben es in den zwei Monaten nach den Parlamentswahlen nicht geschafft, eine Regierung zu bilden.

Damit bleiben drei Optionen: Baldige Neuwahlen, Neuwahlen im Herbst oder eine neutrale Regierung bestehend aus Fachleuten, die nur einige wenige Entscheidungen trifft.

Dabei steht die Verabschiedung des Staatshaushaltes mit weiteren Einsparungen – so wie mit der EU vereinbart – im Mittelpunkt.

Gelingt dies nicht, steigt die Mehrwertsteuer automatisch um über zwei Punkte auf 24 Prozent, warnt der Chefredakteur der Südtiroler Wirtschaftsszeitung Christian Pfeifer. Diese Erhöhung könnte der italienischen Wirtschaft einen Dämpfer verpassen und das zarte Wachstum in Gefahr bringen.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Zartes Wirtschaftswachstum durch Mehrwertsteuererhöhung in Gefahr"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
forzafcs
forzafcs
Tratscher
17 Tage 4 h

Wenn se auf 24% Ansteigt dann wird fast alles nur noch in Österreich gekauft.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
17 Tage 3 h

es geht um Italien, nicht um die gebiete entlang der Grenze

Gredner
Gredner
Superredner
16 Tage 12 h

@Vieldenker man kann in ganz Italien im Internet einkaufen, nicht nur entlang der Grenze. Oder auch schwarz bezahlen. Beide Male entgehen dem Staat 100% der Steuern.

Vieviel Umsatz wird über Amazon, Ebay, Airbnb, Expedia, Wimdu, etc. (die alle keine Steuern in Italien zahlen) erzielt?!?

JingJang
JingJang
Grünschnabel
17 Tage 4 h

Die können auch 50% MwSt machen und selbst wenn die alle Zahlen, kommen wir vom Minus nicht runter, weil der Zinseszins der Schulden gegen uns arbeitet.

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
17 Tage 3 h

Es leben 500.000 Leute von der Politik. Gehaltskürzungen von Durchschnittlich 2.500€ mal 12 Monate = 15 Milliarden. Wäre ungefähr das was die EU von Italien verlangt, nebenbei tut es ihnen nicht weh und es werden die Schuldigen für dieses Desaster zur Kasse gebeten.   

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
17 Tage 2 h
Nicht einmal imstande eine Regierung zu bilden wegen kleinkarierter Spielchen aber schon über Steuererhöhungen nachdenken. Dabei ist die MWST (eigentlich müsste sie Minderwertsteuer heißen) nach meiner Ansicht illegal. Denn jedes Einkommen wird schon an der Quelle besteuert. Also ist die MWST eine Steuer auf die Steuer.  Zudem kauft jemand beispielsweise ein Auto hat er das Einkommen bereits versteuert. Die Mehrwertsteuer ist zusätzlich, dazu kommt die Autosteuer, die Benzinsteuer (ca. 200 %), Steuer auf Reifen, Öl, Revisionen, Reparaturen, Immatrikulation, usw. usw. Baut jemand eine Garage geht es gleich weiter – Baukonzession, Kubatur – und Baukostenabgabe, Infrastrukturen. Ganz abgesehen von der dazu nötigen… Weiterlesen »
der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
17 Tage 3 h

Bei der Politik sparen, bei den Gehälter und bei der Anzahl. Dann können wir die MwSt. sogar senken. 

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

der echte Aaron – wenn wir bei der Politik und der Bürokratie anfangen zu sparen wissen wir nicht mehr wohin mit dem ganzen Geld

uafaeltige
uafaeltige
Neuling
17 Tage 3 h

lang lebe internetkauf….

hoffnung
hoffnung
Tratscher
17 Tage 2 h

Die vom PD/Svp in die Wege geleitete Mwst-Erhöhung trifft nicht nur die Wirtschaft. Die Leittragenden sind auch die Konsumenten. Man kann nicht alles im Ausland und im Internet kaufen. Die Steuererhöhungen werden auch die Mietpreise in die Höhe treiben. Es wird alles teurer werden. Auch die geplanten Digitalisierungen sind eine Belastung für die Betriebe, die an die Konsumenten weitergereicht wird.

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
17 Tage 2 h

Uanfoch in Zukunft schworz orbatn, nor kennen sie sich ihre Politikergehälter selber zohln

bern
bern
Superredner
16 Tage 14 h

Los von Rom und wir haben wieder 20% Mehrwertsteuer.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

Ausserstande eine Regierung wegen lächerlicher Querelen zusammenzubringen aber über Steuererhöhungen nachdenken. Dabei ist nach meiner Meinung die MWST (die eigentlich Minderwertsteuer heissen müsste) illegal. Denn die Einkommen sind schon besteuert. Also ist die MWST eine Steuer auf die Steuer

enkedu
enkedu
Kinig
17 Tage 3 h

zusammengeschobene PD Schulden

ghostbiker
ghostbiker
Neuling
17 Tage 3 h

sem mengnse ihn Benzin woll aubn tian in Tirol laut Kompatscher daß er gleich viel kostet wia do

Gredner
Gredner
Superredner
16 Tage 12 h

Wieviel hatte der italienische Staat “dazuverdient”, als die MwSt von 20% auf 22% erhöht wurde?

Paul
Paul
Superredner
16 Tage 7 h

Vitalizzi müssen gesichert sein

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
15 Tage 15 h

Steigt automatisch die MwSt. Ob die dafür Verantwortlichen schon realisiert haben was das bedeutet? Sicher nicht den mehr Steuern bedeutet weniger Geld in der Staatskasse.Der Konsum geht zurück und die Schwarzarbeit bzw Schwarzhandel wird alle Rekorde brechen .

wpDiscuz