Stärkung der wohnortnahen Versorgung

213 zusätzliche Stellen für den Südtiroler Sanitätsbetrieb

Dienstag, 07. August 2018 | 16:30 Uhr

Bozen – In ihrer Sitzung heute hat die Landesregierung insgesamt weitere 213 Vollzeitstellen für den Südtiroler Sanitätsbetrieb genehmigt. Ausgeschrieben werden können weitere 117,5 Stellen für Krankenpfleger, 64 für Ärzte, 4 für Psychologen, 1,5 für Sozialassistenten, eine für einen Orthoptiker, 3 für Ingenieure und insgesamt 22 für Verwaltungspersonal.

Mehr medizinisches Personal wird es unter anderem in den Bereichen Psychiatrie, Geriatrie und Neurorehabilitation geben, die meisten Stellen sind aber für die Stärkung der wohnortnahen Versorgung vorgesehen. “Zum einen dehnen wir die Möglichkeit ambulanter, fachärztlicher Leistungen in den Gesundheits- und Sozialsprengeln aus und verbessern so die medizinische Betreuung der Menschen vor Ort, zum anderen bauen wir auch die Anlaufstellen für Pflege- und Betreuungsangebote aus”, erklärt Gesundheitslandesrätin Martha Stocker.

Auch wenn der Großteil der zusätzlichen Stellen für Ärzte und Krankenpfleger ausgeschrieben wird, so werden etwa auch drei Ingenieure und neun Verwaltungsinspektoren aufgenommen. Jeweils ein Ingenieur wird für Medizintechnik, für die Logistik und für den Bau des Krankenhauses Bozen zuständig sein, vier der Verwaltungsinspektoren kümmern sich um die Einkäufe, drei um das Projektmanagement in der Betriebsdirektion. Aufgestockt wird auch das Personal der Einheitlichen Vormerkstelle. “Um die Vormerkungen zu optimieren und folglich die Wartezeiten zu reduzieren, haben wir vor wenigen Wochen ja beschlossen, dass die Patienten die Termine ihrer Visiten, die sie nicht wahrnehmen können, absagen müssen. Mit dem zusätzlichen Personal sorgen wir dafür, dass die Vormerkungen schneller und abgestimmter möglich sind und die Absagen besser vorgenommen werden können”, sagt Stocker.

Die heutige Entscheidung sei ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung der wohnortnahen Versorgung im Sinne des Landesgesundheitsplans 2016-2020, zeigt sich die Landesrätin überzeugt. Ausschreiben wird die zusätzlichen Stellen der Südtiroler Sanitätsbetrieb.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "213 zusätzliche Stellen für den Südtiroler Sanitätsbetrieb"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Vater Land
Vater Land
Grünschnabel
8 Tage 10 h

Sicher nur Zufall, dass die so knapp vor der Wahl so einen Geistesblitz haben…

m69
m69
Universalgelehrter
7 Tage 16 h

Vater Land!

Ganz bestimmt ist das ein Zufall, wo denken Sie den hin’!!! 😎 😁 😄

Gescheide
Gescheide
Tratscher
6 Tage 18 h

Reiner Zufall… und bitte wenn schon Zweisprachig belegen!!

gunther
gunther
Grünschnabel
8 Tage 10 h

wann kommt die Aufstockung in der Altenpflege. ……Wohnheimen ECC wenn da nicht bald was passiert ,passiert was

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

es werd frei von qualität in der pflege geblodert. qualität in der pflege isch net pflegekräfte obbauen und burokraten onstellen.
vielleicht hobts es no net kapiert ,pflege von papier isch wos ondors als pflege von bewohner

Rechner
Rechner
Tratscher
8 Tage 4 h
@gunther es gibt keine Altenpfleger. In der Hanna Arendt in Meran schließt pro Jahr eine Klasse ab. Das sind wenn es gut geht 20 Sozialbetreuer. Wenn es gut geht! Oft kommt kaum eine Klasse zusammen. Die sind Zuständig für die Betreuung Beeinträchtiger und für die Altenpflege im Raum Meran, Vinschgau und Passeier. Ist für die Jungen nun mal kein Traumberuf.  Ein Eintrittsfenster für reifere Jahrgänge könnte helfen. Gibt es aber schon mit den  Pflegehelfer Lehrgängen berufsbegleitend. Nur können die Theoretisch nicht voll eingesetzt werden. Theoretisch denn durch den Mangel an Kräften machen sie alles.  Aber wer sich mit Demografie beschäftigt… Weiterlesen »
Vater Land
Vater Land
Grünschnabel
7 Tage 21 h

In der Altenpflege mangelt es nicht an Stellen, sondern an Bewerbern.
Ist wie bei den Ärzten: es gibt zu wenig Ausgebildete.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

@giftzwerg ein Krankenpfleger der vor kurzem in Pension gegangen ist hat mir erzählt: habe vor 40 Jahre als Arschkosmetiker angefangen und habe meine Karriere als Sekretär beendet! Es lebe die Bürokratie… 🙁

Mezcalito
Mezcalito
Neuling
8 Tage 9 h

213 Stellen ausgeschrieben – und keiner wird kommem

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

die meisten dieser Stellen sind eh schon seit langer Zeit besetzt, nur werden sie jetzt halt offiziell besetzt!

Loewe
Loewe
Superredner
8 Tage 11 h

Sehr gut! 👌👌

Da sehen wir alle was wir alle gutes zusammen als Volk erwirken können.

deshalb ist es ja die Südtiroler VOLKS Partei SVP! (natürlich kann es auch jede andere Partei sein, die mit dem Volk arbeitet)

Das kann durch Umfragen alles schon im VORFELD verbessert werden!!

Man braucht nicht warten, bis die Leute unzufrieden sind!

Vater Land
Vater Land
Grünschnabel
7 Tage 21 h

Hä? ‘Das Volk’ ist ja schon unzufrieden… jedenfalls ein großer Teil davon.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

erster vergraulen se  das pflegepersonal und dann lärmen se

thomas
thomas
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

höchst an der Zeit, dass Geriatrie u Neuroreha aufgestockt werden. Danke Dr. Stocker

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

danke für was, das sie 5 Jahre dazu gebraucht hat??

wpDiscuz