Knoll spricht von „Geldverschwendung“

Abfindung für Schael: STF macht Eingabe beim Rechnungshof

Montag, 06. August 2018 | 16:58 Uhr

Bozen – Nach eingehender Prüfung der arbeitsrechtlichen Sachlage hat die Süd-Tiroler Freiheit heute eine Eingabe beim Rechnungshof gemacht, um die ihrer Ansicht nach ungerechtfertigte Zahlung von 185.000 Euro an den scheidenden Generaldirektor im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Dr. Thomas Schael zu verhindern.

„Wir nehmen unsere Kontrollfunktion sehr ernst und werden nicht tatenlos dabei zusehen, wie die Landesregierung das Geld der Steuerzahler einfach verschenkt. Es gilt, das Vermögen der Steuerzahler zu schützen“, so der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.

Schael habe nach Ansicht der Bewegung durch Eigenverschulden die vorzeitige Auflösung seines Arbeitsvertrages bewirkt. Medienvertreter und Arbeitsrechtsexperten hätten zudem mehrfach darauf hingewiesen, dass der Arbeitsvertrag von Dr. Schael ein derart hohes Geldgeschenk nicht notwendig mache.

„Es ist mithin völlig unangebracht sowie rechtlich nicht notwendig, das Fehlverhalten von Dr. Schael auch noch mit einer goldenen Auszahlung zu belohnen. Die Bevölkerung hat kein Verständnis dafür, dass die Landesregierung einfach 185.000 Euro verschenkt“, meint Knoll

Die Süd-Tiroler Freiheit zeigt sich zuversichtlich, dass durch ihre Eingabe beim Rechnungshof „diese Geldverschwendung“ gestoppt werden könne.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Abfindung für Schael: STF macht Eingabe beim Rechnungshof"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
7 Tage 14 h

I kenn do a Frau mit an dicken Zopf, de hot vor 5 Johre a Million kassiert, Rentenvorauszahlung. Mehr sog i do nimmer und getun hot sie a nia viel!

Mamme
Mamme
Superredner
7 Tage 12 h

Leitwolf,was hat Die mit Schäl zu tun?

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
7 Tage 11 h

@Mamme Das hat etwas mit der Südtiroler Freiheit zu tun! Hier sehen sie die Geldverschwendung aber bei ihnen selber nicht! Das hat es mit Schäl zu tun!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
7 Tage 4 h

Immer die gleiche Leier.Ihr Wird das ewig nachgetragen weil die STFsoll schlecht gemacht werden.Was habt Ihr dagegen dass es Eine Partei gibt Die Die Beste für Südtirol ist!!!!Schäm Dich für die Äusserung ..bist um die Haare auch schon neidisch.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
7 Tage 4 h

@Leitwolf   Wer hat das Rentengesetz gemacht, die Regierungspartei, oder die Opposition?

Karl
Karl
Superredner
7 Tage 2 h
Da ist schon wieder einer der  nur die Frau mit dem Zopf sieht und die restlichen 130 Politiker die gesamt   über 89 Millionen kassieren  einfach nicht sehen will . Mir persönlich geht die eine Million der Frau Klotz genauso  auf den Sack wie  dem Großteil der Südtiroler  aber zumindest hat  die Frau Klotz dafür , im GEGENSATZ zu so manchem politischen Schmarotzer  seit 1983 bis 2014 eingezahlt.  Mit Schäl hat das natürlich nur am Rande zu tun.  Schäl gehört zu dieser Bürgergruppe in der auch die Politiker angesiedelt sind , die immer nur kassieren und nie dafür zahlen was sie anrichten.  Wenn dieser feine… Weiterlesen »
Mamme
Mamme
Superredner
7 Tage 1 h

@Leitwolf Die Südtiroler Freiheit hat dieses Gesetz nicht gemacht und auch Schäl nicht ins Land geholt

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
7 Tage 1 h

@Sag mal ich habe nur etwas gegen Scheinheiligkeit. Haare hab ich auch schöne 😊

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
7 Tage 54 Min

@Karl Wäre die Eingabe an den Rechnungshof von den Freiheitlichen oder wen auch immer gekommen, dann hätte ich denjenigen als scheinheilig bezeichnet. In diesem Fall kam er von der SFH. Und all diese Politiker, die die Rente im Voraus kassiert haben finde ich gelinde gesagt anstandslos, egal wer hier jetzt schreit.

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
7 Tage 53 Min

@Mamme aber sie haben geschwiegen und abkassiert! Was Herrn Schäl betrifft wage ich zu bezweifeln, dass wir Südtiroler Normalos alles wissen.

Seidentatz
Seidentatz
Neuling
7 Tage 15 h

Der Meinung wäre ich auch. Für grobe Fehler auch noch belohnt werde, das fehlte noch. Ganz zu schweigen von den Millionen die er für externe Berater verbraten hat. Die Landesrätin sollte Verantwortung übernehmen und zurücktreten.

Gescheide
Gescheide
Tratscher
7 Tage 2 h

Bin gespannt wie das ausgeht… kann doch nicct sein so eine Summe kassieren!!

olter
olter
Grünschnabel
7 Tage 16 h

Wäre schön wenn sie selbst bei sich anfangen würden und net immer bei den anderen die schuld schuchen würden

Storch24
Storch24
Tratscher
7 Tage 15 h

STF : was habt ihr schon bislang gescheites auf die Reihe bekommen ?

Blitz
Blitz
Superredner
7 Tage 15 h

Sven Knoll; i muass sogn, oanfoch lai richtig; olle ondern gian vor dr Verschwenderpartei in di Knia !!

wellen
wellen
Superredner
7 Tage 14 h

Wenn Schäl keine Abfindung bekommt, ist wohl auch die Entlassung hinfällig und et muss weiterarbeiten. Das wäre sowieso besser bis nach den Wahlen, weil es kommt ein neuer Landesrat und wenn schon muss dieser entscheiden welchen Generaldirektor er will und nicht die Stocker. Also isz die jetztige Entlassung sowieso daneben.

Seidentatz
Seidentatz
Neuling
7 Tage 13 h

Die SVP brauch ein Bauernopfer für die Wahlen. Das darf schon etwas kosten

Martinus
Martinus
Grünschnabel
7 Tage 12 h

Zum Glück hat Frau Klotz die ganzen Jahre gratis gearbeitet und den Steuerzahler nix gekostet.
Ach ja,hat ja nur eine Million an Rentenvorschuss kassiert.
Stf die tun was👍
Ironie aus…

Kurios
Kurios
Superredner
7 Tage 13 h

Die mit ihm seinen Vertrag abgeschlossen haben sollen persönlich haften müssen. Da braucht es keine Südtiroler Freiheit um den Rechnungshof einzuschalten. Macht braucht Kontrolle wurde schon damals mit dem Regionalgesetz zur Rentenabfindung mit Füssen getretenin dem sie mit der Machtpartei stillschweigen bewahrten bis Köllensberger aktiv wurde.
Also hat diese Sache keinen Nutzen für die Wahlkampanie der Südtiroler Freiheit

Karl
Karl
Superredner
7 Tage 1 h
@Kurios….. was hätte dann die Opposition und der Rechnungshof deines Erachtens für eine Aufgabe? Übrigens auch Köllensberger  war Teil der Opposition und  hatte ein Stimmrecht im Landtag als diese Rentengeschichte  von der SVPPD Mehrheit durchgeboxt wurde. Nur weil dir die politische Orientierung der STF nicht gefällt würde es die nicht brauchen. So kann man Demokratie auch sehen :-)))). Übrigens dein geliebter Köllensberger möchte dieses mal sogar in die Regierung als Minipartner  der SVP mitregieren den der aktuelle Partner PD ist im Moment politisch gesehen klinisch tot. Daher wird die SVP von den Grünen bis zu Köllensberger alles einsammeln müssen.  Das wird sehr… Weiterlesen »
Kurios
Kurios
Superredner
4 Tage 5 h

Was schreibst du für einen Schwachsinn. Das Rentenabfindungsgesetz wurde vom Regionalrat verabschiedet und das vor den letzten Landtagswahlen. Köllensberger hat da nicht mitgestimmt. Er hat de Skandal aber als erster an die öffentlichkeit gebracht. Der Rechnungshof mecht schon von Amts wegen seine Arbeit, da brauchts keine Hitzköpfe die damit Wahlpropaganda machen wollen.
Team Köllensberger ist di einzige und beste Alternative zum bisherigen Sauhaufen !

bern
bern
Superredner
7 Tage 13 h

Bravo! Das ist die einzige Sprache, bei der die Verschwender-EsseVuPi hellhörig wird.

Loewe
Loewe
Superredner
7 Tage 13 h

Ich finde es ganz ok, die Schäden so gering wie möglich halten!!

Das kann durch die Eingabe möglicherweise erreicht werden.

Ich hoffe nur, dass der Rechnungshof dann schnell arbeiten und die Möglichkeiten alle schnell im VORFELD ABCHECKEN WERDEN, UM NICHT IM NACHHINEIN ERHÖHTE KOSTEN ZU HABEN !

Vater Land
Vater Land
Grünschnabel
7 Tage 3 h

185.000 Euro. Jeder Hinterbänkler im Landtag kostet dem Steuerzahler mehr pro Jahr. Und der muss die gesamte Legislatur keinen einzigen Pieps dafür abgeben. Von den Luxusrenten brauchen wir überhaupt nicht zu reden.
Wenn’s dem Sven wirklich ums Steuergeld ginge, könnte er ja dort mal anfangen. Nix als Wahlkampfmanöver…

Rechner
Rechner
Tratscher
7 Tage 10 h

Ihr könnt hier schimpfen wie lange ihr wollt. Jeder der mal mit dem Arbeitsgericht zu tun hatte weiß dass es teurer geworden wäre.
Die Eingabe ist für die Katz!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
7 Tage 4 h

Richtig so-inni afn Deckl der verschwenderischen SVP!😡😡😡

So ist das
So ist das
Superredner
7 Tage 4 h

Und danach aber auch die Rentenvorauszahlungen als Geldverschwendung beim Rechnungshof melden.

marher
marher
Grünschnabel
6 Tage 20 h

Menschen die über 40 Jahre gearbeitet haben bekommen zwischen 40 und 50.000 Tausend Euro Abfertigung. Unser Herr Direktor mit Fliege bekommt für seine sehr kurze Laufbahn  185.000 Euro als Abfertigung. Er hat für seine Tätigkeit sicher einen außerordentlichen Monatsgehalt bekommen. Die Politik sollte aufwachen und mit den Steuergeldern weniger umherwerfen. Gerechtigkeit lässt grüßen.

andr
andr
Superredner
5 Tage 15 h

Je mehr Geld verschossen wird desto höher der Status das ist so in südtiroler Verwaltungen dann heißt es “der ist fleißig” für was spielt keine Rolle ich schwöre es das das so funktioniert die Verwaltung ist die größte fehlinvestition die man je erschaffen hat von nichts eine ahnung und viel zu sagen

wpDiscuz