Wie wird gewählt?

Am Sonntag und Montag Gemeinderatswahlen und Referendum 2020

Mittwoch, 16. September 2020 | 12:43 Uhr

Bozen – Ursprünglich hätten die Gemeinderatswahlen am 3. Mai 2020 stattfinden sollen. Durch den Ausnahmezustand aufgrund von Covid-19 sind sie auf den Herbst verlegt worden: Die Gemeinderäte sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in 113 Südtiroler Gemeinden und 158 Gemeinden des Trentino werden somit am kommenden Sonntag, den 20. September, gewählt. Den neuen Termin hatte der Präsident der Region Trentino-Südtirol, in deren Zuständigkeit die Kommunalwahlen fallen, Mitte Juli per Dekret festgelegt. Da zeitgleich auch die ebenfalls im Frühjahr verschobene, bestätigende Volksabstimmung (Referendum) zur Kürzung der Anzahl der Parlamentarier stattfindet, wird auch am Montag, dem 21. September, gewählt.

In drei Südtiroler Gemeinden – Freienfeld, Deutschnofen und  Sarntal – wurde der Gemeinderat bereits vorzeitig erneuert: Dort finden keine Gemeinderatswahlen, sondern nur das Verfassungsreferendum statt.

Stimmabgabe bei Gemeindewahlen

Gewählt wird in insgesamt 475 Wahlsektionen. Die Wahllokale stehen am Sonntag von 7.00 Uhr bis 23.00 Uhr und am Montag von 7.00 bis 15.00 Uhr offen. Die Auszählung der Stimmzettel der Gemeindewahlen beginnt am Dienstag, den 22. September, um 9.00 Uhr und dauert bis circa 15.00 Uhr. Die eventuelle Stichwahl für die Wahl des Bürgermeisters findet am Sonntag, den 4. Oktober 2020 von 7.00 bis 21.00 Uhr statt.

Wahlberechtigt für die Gemeindewahlen sind 413.679 Südtirolerinnen und Südtiroler (203.779 Männer und 209.910 Frauen). 4403 Kandidatinnen und Kandidaten (3028 Männer und 1375 Frauen) stellen sich auf insgesamt 323 Listen der Wahl. In den Gemeinden mit mehr als 15.000 Einwohnern gibt es 40 Bürgermeisterkandidaten, davon 30 Männer und zehn Frauen. Für den Gemeinderat bewerben sich dort 4074 Personen (2774 Männer und 1300 Frauen). Die Gemeinden mit weniger als 15.000 Einwohnern zählen 289 Anwärter auf das Bürgermeisteramt und den Gemeinderat (65 Kandidatinnen und 224 Kandidaten).

Auch die Wahlmodalitäten sind in den Gemeinden mit weniger als 15.000 Einwohnern anders als in jenen mit mehr als 15.000 Einwohnern. In den Gemeinden mit weniger als 15.000 Einwohnern erhalten die Wählerinnen und Wähler zwei Stimmzettel: einen grauen für die Wahl des Bürgermeisters und einen fuchisafarbenen für die Wahl des Gemeinderats. In diesen Gemeinden sind die Kandidaten für das Amt eines Gemeinderatsmitglieds gleichzeitig auch Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters. Zum Bürgermeister wird der Kandidat gewählt, der die höchste Anzahl an gültigen Stimmen erhalten hat. Der zweite Stimmzettel enthält das Listenzeichen einer jeden Liste und daneben Felder für bis zu vier Vorzugsstimmen.

In den Gemeinden mit mehr als 15.000 Einwohnern erhalten die Wählerinnen und Wähler einen einzigen fuchsiafarbenen Stimm zettel, auf dem die Namen der Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters und neben jedem das Listenzeichen der verbundenen Liste bzw. der verbundenen Listen angegeben sind. In der Gemeinde Bozen erhalten die Wähler auch einen Stimmzettel für die Wahl der Stadtviertelräte.

Ergebnisse der Gemeindewahlen 

Auf der offiziellen Webseite zu den Gemeindewahlen 2020 (in deutscher, italienischer, gröd nerischer und gadertalerischer  Sprache) findet sich die Übersicht über alle Kandidatinnen und Kandidaten sowie Listen. An den Wahltagen werden auf dieser Wahlenseite die aktuellen Zahlen zur Wahlbeteiligung (mit Hinweis auf die Gemeinde mit der höchsten und der niedersten Wahlbeteiligung) veröffentlicht, und zwar am Sonntag um 12.00, 19.00 und 23.00 Uhr und am Montag um 15.00 Uhr. Am Tag der Auszählung gibt es vorläufige Ergebnisse und dann die endgültigen Ergebnisse – die Ergebnisse treffen sukzessive nach Gemeinden ein. Alle weiteren Informationen – wie etwa auch die Anweisungen für die Wahlbehörden – können auf der Webseite der Region Trentino Südtirol eingesehen werden.

Um alle Aspekte der Gemeindewahlen 2020 in Leichter Sprache zu erklären, hat People First Südtirol von der Lebenshilfe eine Broschüre in deutscher und italienischer Sprache herausgegeben.

Verfassungsreferendum 

Das Verfassungsreferendum zur Kürzung der Anzahl der Parlamentarier wird in allen 116 Südtiroler Gemeinden durchgeführt. Wahlberechtigt in Südtirol sind 392.784 Personen (193.409 Wähler und 199.375 Wählerinnen). Gewählt wird in 489 Sektionen. Die Gesamtzahl der Wahlberechtigten unterscheidet sich von jener der Wahlberechtigten für die Gemeinderatswahlen aus zwei Gründen: Bei den Gemeindewahlen wird in 113 Gemeinden gewählt, beim Referendum in 116 Gemeinden. Zudem dürfen bei den Gemeindewahlen Personen, die weniger als vier Jahre in Südtirol ansässig sind, nicht wählen (Art. 63 und 25 des Autonomiestatuts).

Inhaltlich geht es um folgende Fragestellung: “Stimmen Sie dem Text des Verfassungsgesetzes betreffend ‘Änderungen der Artikel 56, 57 und 59 der Verfassung zur Reduzierung der Zahl der Parlamentarier’ zu, welcher vom Parlament verabschiedet und im Gesetzesanzeiger der Republik Italien Nr. 240 vom 12. Oktober 2019 veröffentlicht worden ist?”. Der vollständige Gesetzestext sowie alle weiteren Informationen zum Verfassungreferendum finden sich auf der Webseite des Regierungskommissariats für die Provinz Bozen sowie auf den Webseiten des italienischen Innenministeriums (auch https: //dait.interno.gov.it/elezioni ). Hier werden auch die Ergebnisse veröffentlicht.

Die Wahlen am kommenden Sonntag und Montag finden unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit statt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Am Sonntag und Montag Gemeinderatswahlen und Referendum 2020"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mico
Mico
Tratscher
15 Tage 2 h

i gäa nit…. mir reichts…

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
14 Tage 23 h

Mit nicht hingehen ist das Problem nicht gelöst in meiner Gemeinde gibt es kaum Konkurrenz wir die SVP also geh ich hin und wähle mindestens eine Person der ich vertrauen schenken kann um nicht die immer wieder vor den Wahlen Angeber und dann hört man 5 Jahre nichts mehr

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 23 h

@Norbi
Vertrauen…🤔

😃😄😁😆😅🤣😂🤣😂🤣😂🤣🤣🤣🤣

stefan
stefan
Neuling
14 Tage 18 h

Recht hosch

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

und damit ist das Problem gelöst?
Mit nicht-hingehen richtest mehr schaden an, als wenn du irgendwen wählst.
Auch das “ungültig wählen” ist ein klareres Statement als nicht hingehen.
Würde jeder so tun, würden wir gar nicht mehr weiter kommen.

sophie
sophie
Superredner
14 Tage 23 h

I geah schun wähln obbo net di Parteidn va di 600€, i lo mi nimma ban O…. nemm

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

😅🤣😅🤣😅🤣😅🤣 Entschuldigung wenn ich lache, ich wähle seit mehr als 20 Jahre, immer in der Hoffnung, dass es besser wird, mal links, mal rechts, mal 5*, … und?? Ich bin immer und immer wieder beim O. genommen worden! Also gute Wahl an alle 😉

primetime
primetime
Superredner
14 Tage 20 h

Das ist das Problem. Vor den Wahlen immer groß bla bla bla, kaum sitz man im Ledersessel gehts nur gleich weiter wie vorher

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

@primetime
gleich weiter würde ich nicht sagen, es ist eher so, dass wenn man ein mal in einer Macht-Position kommt, ist man in einer ganz anderen Welt wo ganz andere Regeln gelten: ich-mache-dir-einen-Gefallen-und-dafür-machst-du-was-für-mich! Und auf ein mal hat sooo viele neue und einflussreiche beste Freunde, dass man gar nicht mehr nein sagen kann….

Zenz
Zenz
Grünschnabel
14 Tage 21 h

was sind das für Wahlen wo die SVP nur alleine kandidiert und das sind nicht wenige Gemeinden…hier kann man nicht von Wahlen sprechen das ist ein schlechtes Zeichen für die Demokratie…ich jedenfalls werde nicht wählen gehen da ich meine Meinung auch in Form von einer Stimme äußern will und dazu nicht Gelegenheit habe…

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
14 Tage 20 h

Bei Gemeinderatswahlen sollte es überhaupt keine Parteien geben. Nur MENSCHEN ohne Partei im Hintergrund

Neumi
Neumi
Kinig
14 Tage 18 h

Ein einzelner Gegenkandidat hätte es einfach, er würde alle “Hauptsache nicht SVP” Stimmen erhalten.

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
14 Tage 17 h

@Fahrenheit
genau so ist es, was hat der gemeinderat mit dem listenzeichen zu tun? lächerlich… das ist der grund, warum in (zu) vielen gemeinden keinen gegenwind gibt…

selwol
selwol
Tratscher
14 Tage 21 h

Hallo liebe Leute,stellt euch vor es sind Wahlen und keiner geht hin.
Könnt ihr euch vorstellen welche Augen Politiker machen würden?

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
14 Tage 17 h

… wenn so manche gemeinde plötzlich kommissarisch verwaltet werden müsste… vielleicht würde dann vor den neuwahlen der eine oder andere doch noch den mut fassen und sich aufstellen lassen…

ghostbiker1
ghostbiker1
Tratscher
14 Tage 21 h

versteh net wieso a Bürgermeister a Partei angehört.tat schun wähln gian ober SVP Kandidat 100%tig neg also lossnmos weil es lei SVP gib zu wähln🙄

Strohmann
Strohmann
Neuling
14 Tage 19 h

Wahlen???? 😱😱 Wohne in einer Gemeinde mit nur einer SVP Liste und genau so viele Kandidaten aufgstellt wia inni kemmen. 14 Räte + 1 Bürgermeisterkandidat…. Schlimmer geht immer

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
14 Tage 17 h

…nimmer

PeterPloner
PeterPloner
Grünschnabel
14 Tage 19 h

Wählen, heißt auswählen können.

sophie
sophie
Superredner
14 Tage 19 h

Peter plomer

Was wählst du aus in Gemeinden mit nur SVP als Partei ????

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
14 Tage 17 h

… heißt demokratie

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
14 Tage 17 h

@sophie
weiß

Savonarola
15 Tage 56 Min

fuchisafarben ??

Caligula
Caligula
Tratscher
14 Tage 21 h

Wie wird gewählt? Blöde Froge! Mit an Bleistift oder?😉😜😁

wpDiscuz