1. Jänner wird vermehrt als Geburtsdatum angegeben

Asylwerber: “Die Neujahrskinder aus Afrika?”

Dienstag, 10. April 2018 | 12:44 Uhr

Bozen – Viele Asylwerber geben den 1. Jänner als Geburtsdatum an. Dies wurde der Süd-Tiroler Freiheit von Beamten, welche Asylanträge bearbeiten und Asylwerber betreuten, als Hinweis übermittelt. “Diese auffällige Häufung lässt den Verdacht aufkommen, dass womöglich Falscherklärungen abgegeben wurden, um das wahre Alter und die Identität zu verschleiern.”

Bereits im Februar wurde diesbezüglich von Sven Knoll, Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, eine Anfrage im Landtag eingereicht. In der Anfrage wollte Knoll herausfinden, wie viele Asylwerber in Südtirol den 1. Jänner als Geburtsdatum angegeben haben und wie viele davon einen positiven bzw. negativen Asylbescheid bekommen haben.

“Landesrätin Martha Stocker von der SVP konnte keine genauen Antworten auf die von Knoll gestellten Fragen geben. Stattdessen wollte die Landesrätin zu verstehen geben, dass in vielen Ländern das Geburtsdatum nicht die gleiche Bedeutung habe als bei uns und somit oft auch nicht bekannt sei. Zudem ließ Stocker wissen, dass es in Südtirol vor 50 oder 60 Jahren auch nicht immer selbstverständlich war, das eigene Geburtsdatum zu kennen. Dass es sich dabei um Personen handelt, die deren Identität verschleiern wollen, bezweifelt die Landesrätin”, so die Bewegung.

„Es ist eine Frotzelei, den Menschen in Südtirol zu sagen, dass die Leute nicht wüssten, wann sie Geburtstag haben, weil man das anscheinend vor 50 Jahren in Südtirol auch nicht wusste“, erwiderte Sven Knoll.

Bei ca. zehn Prozent der Asylantragsteller wurde der 1. Jänner als Geburtsdatum angegeben. Meist handelt es sich dabei um Personen aus Zentralafrika, so Knoll.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Asylwerber: “Die Neujahrskinder aus Afrika?”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
16 Tage 9 h

Und wieviele geben an minderjährig zu sein, obwohl sie es nicht mehr sind ?

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
16 Tage 9 h

@smith wie kann es aber sein, dass unsere Behörden bei den heutigen Methoden anscheinend nicht im Stande sind einen Flüchtling eindeutig zu registrieren und Mehrfach-Identitäten zu vermeiden?

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Grünschnabel
16 Tage 5 h

Frau stocker merken sie nicht selber was für einen schrott sie reden???

lord schnee
lord schnee
Tratscher
16 Tage 8 h
😂😂😂meine güte da kommen sie erst jetzt drauf-also viel asylwerber können diese beamten noch nicht gesehen haben. das eine ist, dass sich viele jünger machen, weil das asylverfahren so funktioniert wie es funktioniert. das ist betrug. okay. das andere ist der erste jänner. ich hab zig erste jänner in jedem alter gesehen. in afghanistan ist der geburtstag so wichtig wie jeder andere tag in deinem leben und die bürokratie auf quasi null reduziert. die haben keine bürokratieidentität. wenn du mit ihnen eines unserer formulare ausfüllst, wozu auch immer, entsteht ein nebel und ein hecheln, so dass du als doiger das… Weiterlesen »
Paul
Paul
Superredner
16 Tage 5 h

wäre gute Marketingidee im Fremdenverkehr ” kommt nach Südtirol.. hier kann man amtlich und legal um Jahre ” Verjüngen ” kein Aprilscherz

Paul
Paul
Superredner
16 Tage 5 h

ha ha ha ha……iaz isches nimmer hoakel…leimer zum lochn…

wpDiscuz