Flächen für Busbahnhof müssen erworben werden

Ausschreibung für Benko-Kaufhaus: Es braucht noch Geduld

Donnerstag, 18. August 2016 | 18:23 Uhr

Bozen – Die Gemeinde Bozen hat noch bis kommende Woche Zeit, das Projekt für das Benko-Kaufhaus am Busbahnhof auszuschreiben.

Erst muss das Land nämlich laut Medienberichten eine Fläche beim Zugbahnhof erwerben, auf die dann der Busbahnhof verlegt werden kann.

Außerdem muss die Gemeinde noch prüfen, ob die Kaufhaus Bozen Gesellschaft jene Immobilien rund um die Südtiroler Straße schon besitzt, die notwendig sind, um das Kaufhaus überhaupt bauen zu können, wie Vizebürgermeister Christoph Baur nach der Stadtratssitzung erklärt. Für einige Immobilien hat die Gesellschaft zwar das Vorkaufsrecht, sie besitzt sie aber noch nicht, so Baur.

Wenn ein anderer Bewerber die Ausschreibung gewinnen sollte, dann braucht er eine gut gefüllte Brieftasche. Mindestens 51 Millionen Euro sind notwendig, denn so viel kosten die Immobilien, die Benko beim Busbahnhof besitzt und die es braucht, um das Projekt umzusetzen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Ausschreibung für Benko-Kaufhaus: Es braucht noch Geduld"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
urban
Neuling
1 Monat 10 Tage

haupsache der benko baut.

Mikeman
Tratscher
1 Monat 10 Tage

geht der ganze K…… wieder von vorne los ???

Resi
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

A Wahnsinn

maria zwei
Tratscher
1 Monat 10 Tage

schaut gonz so aus

Ninni
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Gut Dinge, hat gut Weil.
Bozner finden immer einen Grund den Investor zu ärgern. Ein Jammerhaufen !

Dublin
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Der Benko muss sich schon gepflanzt vorkommen oder er hat einen unendlichen Humor.

wpDiscuz