Neue Regelung für Schwangere und Mütter mit Kleinkindern

Bozen: Mamas dürfen gratis parken

Dienstag, 23. August 2016 | 11:34 Uhr

Bozen – Der Vorschlag wurde vom Bozner Gemeinderat bereits am 11. Juli genehmigt. Nun wird die Sache konkret. Ab September dürfen Mütter in Bozen auf den blauen Parkplätzen gratis parken.

Die Regelung betrifft Frauen, die am dem sechsten Monat schwanger sind, und gilt bis zum ersten Lebensjahr des Kindes.

Gemeinsam mit der SEAB haben Bürgermeister Renzo Caramaschi und die Stadträte die Umsetzung des Vorschlags im Detail ausgearbeitet. Gestartet werden soll so bald wie möglich.

Wollen schwangere Frauen und Mütter in den Genuss der Gratisparkplätze kommen, müssen sie sich an die Bürgerzentren und an das Amt für Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde wenden. Mitzubringen sind der Zulassungsschein des Fahrzeug und der ärztliche Attest eines Gynäkologen, der die Schwangerschaft bestätigt.

Die Frauen erhalten dann einen Aufkleber, das sichtbar vorne am Auto angebracht werden muss. Väter können übrigens von den Gratis-Parkplätzen mitprofitieren, falls sich die Schwangere oder die Mutter und ihr Kind ebenfalls im Wagen befinden. Ob diese Regelung so beibehalten wird, steht aber noch nicht ganz fest.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Bozen: Mamas dürfen gratis parken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
santina
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Eine tolle Idee!

Dublin
Tratscher
1 Monat 7 Tage

In Neapel waren dann alle auf ewig schwanger.

Tweety
Neuling
1 Monat 7 Tage

Des find i amol fr ar super Idee 👍

sarnarle
Neuling
1 Monat 7 Tage

Wieso nur Mütter und Väter nicht wenn sie mit Kleinkinder unterwegs sind?

alla troia
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

genau, ich fühle mich diskriminiert

Ninni
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Mal was Nettes..😊

sitting bull
Tratscher
1 Monat 7 Tage

find i guat 👍👍

cookie
Tratscher
1 Monat 7 Tage

👍👍👍👍

witschi
Tratscher
1 Monat 7 Tage

verkaufe dicken schaumgummibauch zum umhängen………

Baduila
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Wenn das Brüssel mitkriegt! Klarer Fall von Diskriminierung gegenüber Homosexuellen, Transgenderen und Männern ….. 

Poppi
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

SUUUUPER….

Audi
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Wieso net in gonz Südtirol???

1 Monat 6 Tage

wiso fangen wir nicht an, die jahre, die eine frau arbeitsmässig ausfällt bezüglich mutterschaft/erziehung, für die rentenjahre dazuzurechnen! die meisten frauen/mütter leisten sicher mehr als die meisten auf lebenszeit ernannten überbezahlten senatoren und politikern!!!

Missx
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Dazurechnen und einzahlen. Dass sie eine Rente bekommen als hätten sie immer Vollzeit gearbeitet.
Das Geld ist da.

Brixbrix
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

der Aufwond für Spesen für die Bürokratie stian in koan Verhältnis.
isch a lächerliche Aktion

NixNutz
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Diskriminierung!!!

wpDiscuz