SVP Plattform Heimat für amtierenden Bürgermeister Renzo Caramaschi

„Bozen nicht der italienischen Rechten ausliefern“

Donnerstag, 01. Oktober 2020 | 21:19 Uhr

Bozen – Die Plattform Heimat in der Südtiroler Volkspartei ruft insbesondere die deutschsprachige Bevölkerung in Bozen auf, am kommenden Sonntag zur Stichwahl zu gehen, der Wahlempfehlung der SVP Bozen für Caramaschi zu folgen und den italienischen Rechten in Bozen nicht in die Hände zu arbeiten.

Mit Blick auf die Bürgermeisterstichwahl am kommenden Sonntag in Bozen stellt Michael Epp, Sprecher der Plattform Heimat der Südtiroler Volkspartei und Bürgermeister von Truden, klar: „Als Plattform Heimat stehen wir voll und ganz hinter der einstimmigen Wahlempfehlung des Bozner SVP-Koordinierungsausschuss für den amtierenden Bürgermeister Renzo Caramaschi. Der Mitte-Rechts-Kandidat in Bozen ist unzweifelhaft bedenklichen italienischen rechten Kräften ausgeliefert und diesen kann und darf eine Südtiroler Volkspartei niemals in die Hände arbeiten.“

„Am kommenden Sonntag braucht es einmal mehr jede deutsche Stimme, um die Übernahme des Bozner Bürgermeisteramtes durch die italienische Rechte zu verhindern“, so Epp.

Für Epp und die Plattform Heimat wäre natürlich ein Bürgermeister Luis Walcher die beste Lösung für Bozen gewesen. Dazu ist es aber nicht gekommen. Umso mehr ist Zuhausebleiben jetzt nicht angesagt. Die beste Entscheidung für Bozen ist: erstens zur Wahl zu gehen und zweitens der einstimmigen Wahlempfehlung der Bozner SVP zugunsten des Mitte-Links-Kandidaten Caramaschi zu folgen. „Setzen wir auf Kontinuität und Verlässlichkeit, statt auf Verunsicherung und Spaltung.“

Die Position der SVP Altmandatare um Bruno Hosp in Bezug auf die Stichwahl in Meran, hat für die Plattform Heimat noch viel mehr für Bozen ihre Gültigkeit: „Wer immer italienischen Rechten in die Hände arbeitet und Bozen den italienischen Brüdern um Meloni und Urzì überlässt, verrät nicht nur ureigene politische Grundsätze, sondern die Glaubwürdigkeit der Südtiroler Volkspartei“, so Epp abschließend.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "„Bozen nicht der italienischen Rechten ausliefern“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

Schon komisch SVP…..aber im bösen Rom jahrelang mit den Rechten gepaktelt…..

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

Auch nicht der deutschen!

shanti
shanti
Grünschnabel
22 Tage 23 h

Werden Sie von der SVP bezahlt???

wpDiscuz