Zehn Neuansteckungen in kurzer Zeit

Branzoll erwägt Maskenpflicht im Freien

Freitag, 07. August 2020 | 08:07 Uhr
mouth-guard-5368322_1920

Branzoll – Nachdem in Branzoll eine Häufung von nicht unbedingt miteinander zusammenhängenden Infektionsfällen von Covid-19 festgestellt worden ist, sollen im Ort mit Anfang nächster Woche flächendeckende Tests durchgeführt werden. Der Sanitätsbetrieb empfiehlt Branzolls Bürgermeisterin Giorgia Mongillo zudem, die allgemeine Maskenpflicht auch im Freien wieder einzuführen.

Rund zehn Menschen sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das klingt zwar nicht nach viel, doch der Anstieg an Infektionen ist relativ rasch erfolgt.

Bei den Infizierten handelt es sich zum Teil um Einwohner, die nach einem Urlaub im Ausland in ihren Heimatort zurückgekehrt sind.

Der Strategieplan von Land und Sanitätsbetrieb sieht bei lokalen Häufungen von Covid-19-Infektionen sofortige flächendeckende Tests vor. Nach mehreren Fällen soll dies nun in der Gemeinde Branzoll erfolgen. Ab Montag nächster Woche können sich alle der 2.800 Einwohnerinnen und Einwohner testen lassen.

Branzoll ist die erste Ortschaft in Südtirol, in der nach dem Lockdown eine solche Maßnahme ergriffen wird. Im Ort werden die flächendeckenden Tests von den Bürgern grundsätzlich begrüßt.

Die Bürgermeisterin ruft die Bevölkerung dazu auf, die Maske zu tragen, aber auch sich regelmäßig die Hände zu waschen und sich beim Hausarzt zu melden, sollten verdächtige Symptome auftreten.

Ob die Maskenpflicht im Freien effektiv wieder eingeführt wird, will die Gemeindeverwaltung nach Absprache mit Vertretern der Sanitätseinheit und des Landesgesundheitsressorts in den kommenden Tagen treffen und der Bevölkerung mitteilen.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz