Tiroler Memorandum als Basis

Christlich-soziale Jugendorganisationen in Euregio fixieren Zusammenarbeit

Montag, 20. August 2018 | 16:58 Uhr

Alpbach – Im Rahmen des Tirol-Tages in Alpbach schafften die Jugendorganisationen der Tiroler Volkspartei (Junge Volkspartei Tirol), der Südtiroler Volkspartei (Junge Generation in der SVP) und des Partito Autonomista Trentino Tirolese (Movimento Giovanile PATT) durch die Unterzeichnung des Tiroler Memorandums einen weiteren Grundstein für die zukünftige, länderübergreifende, jugendpolitische Zusammenarbeit.

„Die Junge Generation in der SVP arbeitet seit vielen Jahren mit den Jugendvertretern des PATT und der JVP, besonders der JVP Tirol eng zusammen. Daher ist dieses Dokument etwas ganz Besonderes, da wir dieses hervorragende Miteinander mit dem Memorandum schriftlich besiegeln“, zeigt sich Sonja Anna Plank, stellvertretende JG-Vorsitzende erfreut. Bereits in der Vergangenheit habe man gemeinsame Vorhaben initiiert und auf dem internationalen Parkett vorangebracht.

„Österreich, Südtirol und das Trentino verbindet seit jeher eine gemeinsame Geschichte. Die Stärkung der Beziehungen, die Aufrechterhaltung der Schutzfunktion der Republik Österreich sowie die Weiterentwicklung der Autonomien Südtirols und des Trentinos sind für die Junge ÖVP seit Jahrzehnten zentrale Anliegen. Auch in schwierigen Zeiten war und ist man stets um eine gute Zusammenarbeit bemüht“, so der Landesobmann der Junge ÖVP und österreichischer Nationalrat Dominik Schrott.

Das Memorandum soll sowohl die Beziehung als auch die Zusammenarbeit in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino stärken. Durch Abstimmung von gemeinsamen politischen Inhalten, wollen die Jugendorganisationen geeint innerhalb der Jungen Europäischen Volkspartei auftreten und sich so verstärkt für die Interessen junger Menschen in Europa einsetzten.

„Mit dieser Vereinbarung über die verstärkte Zusammenarbeit sollen den politischen Forderungen und Themen aller vier Jugendorganisationen ein stärkeres Gewicht verliehen werden“, so JVP-Landesobmann NR Dominik Schrott, die stellv. JG-Vorsitzende Sonja Anna Plank und Mauro Agosti vom jungen PATT betonen unisono: „Diese Unterzeichnung des Tiroler Memorandums stellt nicht nur einen Grundstein unserer weiteren politischen Zusammenarbeit dar, sondern unterstreicht ebenso unsere jahrzehntelange Verbundenheit.“

Von: mk

Bezirk: Bozen