"Zuerst ermahnen, dann erst strafen"

Coronavirus: Ordnungskräfte erfüllen beim Neustart wichtige Aufgabe

Mittwoch, 13. Mai 2020 | 15:28 Uhr

Bozen – Die vielen Bestimmungen rund um die Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus und das neue Landesgesetz zum Neustart in die Phase zwei stellen auch die Ordnungskräfte in Südtirol vor eine große Herausforderung. Wie diese bei den entsprechenden Kontrollen vorgehen sollen, stand am heutigen Mittwochvormittag im Zentrum einer Videokonferenz des beim Regierungskommissariat angesiedelten Ausschusses für öffentliche Ordnung und Sicherheit, an dem auch Regierungskommissär Vito Cusumano und Landeshauptmann Arno Kompatscher teilnahmen.

Der Landeshauptmann dankte den Ordnungskräften für deren Professionalität, Geduld und Einsatz in einer absolut schwierigen Ausnahmesituation: “Sowohl in der ersten, akuten Phase als auch jetzt bei der schrittweisen Rückkehr in die Normalität sind die Ordnungshüter in der verantwortungsvollen Rolle, vor Ort die Einhaltung der geltenden Bestimmungen zu kontrollieren.” Die Ordnungskräfte hatten in den letzten Wochen die schwierige Aufgabe, Regeln durchzusetzen, welche die bürgerlichen Freiheiten massiv eingeschränkt haben, noch dazu in einer sich ständig verändernden Rechtslage auf Staats- und auf Landesebene. Der Landeshauptmann drückte seine Anerkennung dafür aus, dass es trotz dieser schwierigen und angespannten Situation in den allermeisten Fällen gelungen sei, diese Aufgabe zielgerecht und in angemessen Form zu bewältigen.

“Zuerst ermahnen, dann erst strafen”

Nun gelte es, den Blick nach vorne zu richten. Der Ansatz sei, zuerst zu ermahnen, zu erklären und zur Einhaltung aufzufordern, erklärte Kompatscher nach dem Treffen: “Erst in einem zweiten Moment soll gestraft werden.”

Um allfällige Fragen rund um die Auslegung der Landesbestimmungen zu klären, gibt es zwei Gremien. Eine Arbeitsgruppe aus dem Generalsekretariat des Landes Südtirol und Vertretern des Regierungskommissariats wird schon in den nächsten Tagen genau definieren, was zum Beispiel unter “Ansammlungen” zu verstehen ist oder unter welchen Bedingungen eine Ein- und Ausreise ohne Quarantänepflicht erfolgen kann. Ein weiterer ständiger Tisch wird sich hingegen um Klärung von Fragen rund um die wirtschaftliche Aktivität kümmern.

Auch Jugend muss sich der Verantwortung bewusst sein

Besonderes Augenmerk will man auch auf die Jugend richten. “In einigen Gebieten haben die Ordnungskräfte festgestellt, dass Jugendliche die Vorsichtsmaßnahmen auf die leichte Schulter nehmen”, berichtet Landeshauptmann Kompatscher.  Hier soll es unter anderem eine Bewusstseinskampagne geben.

Insgesamt wurde einmal mehr unterstrichen: “Freiheit ist Verantwortung. Es geht also nicht darum, die Bürgerinnen und Bürger einzuschüchtern oder zu verärgern, sondern diese Verantwortung nun wahrzunehmen und sie notfalls auch einzufordern”, fasst Kompatscher zusammen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Coronavirus: Ordnungskräfte erfüllen beim Neustart wichtige Aufgabe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Universalgelehrter
22 Tage 10 h

Denunzianten sollten registriert werden öffentlich gelistet sein

info
info
Tratscher
22 Tage 9 h

@ Missx

Sie sind ja eine richtige Denunzianten-Denunziererin! (:

koenig Ludwig
koenig Ludwig
Tratscher
22 Tage 7 h

Denunzianten sollten ausgewiesen werden! Oder selber einen Kommunistischen Staat Gründen!

Missx
Missx
Universalgelehrter
22 Tage 5 h

@info
Wäre doch lustig.
Wenn man zu Strafe die Info kriegt: Nachbar Soundso hat Sie angezeigt.

Faktenschnecker
Faktenschnecker
Grünschnabel
22 Tage 5 h

Nein das hast du falsch verstanden, Denunzianten müssen dich jetzt erst ermahnen und dich aufklären, erst dann im zweiten Moment dürfen die dich anzeigen!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
21 Tage 17 h

Ich muss immer wieder lachen über diese “Angst vor Denunzianten”. Mensch, haltet doch die paar einfachen Regeln ein, dann kann euch doch keiner was!

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

Das erste was gemacht wird ist strafen. Könnte x Beispiele aufzählen. Also Arno, handle bitte und rede nicht nur!!!

Lorietta12345678
22 Tage 8 h

Gar nicht wenige Dorfputz blühen momentan förmlich auf und führen sich auf, als seien sie wichtig. Bitte Phillipp bring sie auf den Boden der Tatsachen zurück. Nicht zu vergessen, dass wir sie bezahlen.

Supermanfrei39
22 Tage 7 h

Die Meraner stadtpolizisten fühlen sich wie sherriffe im wilden Westen auf

Goggile
Goggile
Grünschnabel
22 Tage 9 h

Ich würde jetzt mal behaupten 90% haben das mit dem NASEN- Mundschutz nicht verstanden. Es wird nur der Mund bedeckt.Würde man da alle bestrafen, würde die Kasse klingeln…

Goggile
Goggile
Grünschnabel
22 Tage 8 h

Ich möchte noch anmerken, ich bin nicht dafür, dass der Mundschutz kaum beim verlassen des Hauses aufgesetzt wird….aber wenn ich unter Menschenmengen gehe sollte ich ihn schon richtig aufsetzen…auch die Verkäufer…

Ein Louter
Ein Louter
Tratscher
22 Tage 8 h

Man muis in Mund/Nasenschutz lei trogen wenn do Mindestabstand unterschritten wert sell hom glabi viele net verstonden 🙈

Lorietta12345678
22 Tage 8 h

Man braucht nur Mundschutz, wenn man näher als 2 Meter ist, sonst nicht. Ich glaube das haben manche nicht ganz verstanden.

Goggile
Goggile
Grünschnabel
22 Tage 7 h

Ja dann aber bitte 👃 und 👄

Lucky
Lucky
Neuling
22 Tage 10 h

Die Ordnungskräfte haben sich bei einer Kontrolle sehr ordentlich und freundlich verhalten; habe es selbst erlebt. Haben mich auf ein bis zwei kleine Mängel hingewiesen und haben sich dan höfflicht verabschiedet.

Staenkerer
22 Tage 8 h

ach arno, des märchen vom ” ermahnen, beraten, strofn” glabsch a lei du … gell?

nuisnix
nuisnix
Superredner
22 Tage 9 h

Mit dem Landesgesetz wurde uns innerhalb der Provinz Bewegungsfreiheit genehmigt. Dabei wurde immer behauptet, auch innerhalb der Region frei reisen zu dürfen, sobald die Provinz Trient dies auch so vorsieht…
Inzwischen denke ich, hat die Provinz Trient das auch so gemacht – aber eine offizielle Information vonseiten unserer Provinz wäre hilfreich – um auch ganz sicher zu gehen, dass man da nicht etwas falsch verstanden hat…

Supermanfrei39
22 Tage 7 h

Die italophilen suedtiroler müssen sich schämen das sie kein einziges dankesposting für die Bereitstellung an intensivbetten an unser Vaterland Österreich übrig hatten! Der … Italien hat genau 0 intensiv betten für südtiroler kranke

Staenkerer
22 Tage 3 h

wie geat des mit nachbarschaftshilfe?
man hilf, wenn man konn, decht gerne wenn not am mann isch …. oder….

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
22 Tage 8 h

Alles schön und gut, aber NICHT immer die Jugendlichen beschuldigen! In meiner Umgebung sind es in erster Linie sogenannte Erwachsene, die sich weder bei der Arbeit (Bsp Baustelle) noch im privaten Bereich (Kontakte ohne jeglichen Abstand) daran halten. Auch spielen Kinder in großen Gruppen mit Erlaubnis ihrer Eltern zusammen. Ohne Abstand, ohne Maske. Da könnten doch gleich auch die Kitas und Kindergärten ohne Schutzmaßnahmen wieder aufmachen!

hundeseele
hundeseele
Superredner
22 Tage 9 h

…das wäre sehr wünschenswert,obwohl ich selbst nie schlecht bzw.respektlos behandelt wurde…

Elmarchi
Elmarchi
Grünschnabel
22 Tage 7 h

Kommt jetzt wieder der gute alte Witz von der sogenannten “Eigenverantwortung”?

c2or9on1a
c2or9on1a
Neuling
22 Tage 3 h

Wenn der Eine am Strand des Gardasee mit 400€ gestraft wurde, dann sollten auch die vielen Südtiroler, in österreichischen Einkaufszenrtren gestraft werden.
und nicht nur sagen, dass das nicht in Ordnung ist.

Joukijouk
Joukijouk
Grünschnabel
22 Tage 3 h

ich wird weiterhin bei allen Leuten die ich sehe, welche was verbrechen, schnell die POzilei rufen!!

wpDiscuz