Ein Kommentar

Das Gesicht wahren

Dienstag, 01. März 2022 | 04:50 Uhr

Bozen – Staatschef Wladimir Putin hat hoch gepokert und mit zwei Dingen nicht gerechnet: Mit der Zähigkeit der Ukrainer und mit der Geschlossenheit, mit der die Welt ihm entgegentritt.

Die Invasion der Ukraine dem eigenen Volk als Befreiung Unterdrückter zu verkaufen und dann ein Stadthalterregime einzusetzen, scheint nur mehr schwer möglich.

Im Gegenteil: Die Sanktionen des Westens und ein Angriffskrieg, der nur schleppend verläuft, könnten dafür sorgen, dass Putin auch in den eigenen Reihen weiter an Rückhalt verliert.

Das schraubt das Risiko aber auch nach oben. Putin fühlt sich in die Enge gedrängt: Seine mehr oder weniger unverhohlenen Drohungen eines Atomschlags sprechen Bände.

In den Verhandlungen mit der Ukraine ist es deshalb wichtig, auch Putin etwas zu geben und ihm die Möglichkeit einzuräumen, das Gesicht zu wahren. Ein unmittelbarer EU-Beitritt der Ukraine wäre derzeit wohl das falsche Signal und würde den russischen Staatschef nur weiter reizen.

Die Solidarität, die die Ukraine derzeit erfährt, ist trotzdem wichtig und zeigt, dass sich Despoten nicht alles erlauben dürfen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 24 Tage

@mk Redaktion SN….ein “unmittelbarer” EU Beitritt ?? Haben Sie eine Ahnung, wieviele Jahre Beitrittsverhandlungen, so sie überhaupt in Gang gesetzt werden, dauern ? So ein Riesenland wie die Ukraine kann man nicht mal so mit einem ✍️ in die EU aufnehmen ? Den irgendwann fälligen Wiederaufbau einer dann hoffentlich noch existierenden Ukraine finanzieren eh die EU und ihre Mitgliedsstaaten…

Sigo70
Sigo70
Superredner
2 Monate 24 Tage

Die Wahrnehmung und Interpretation ist schon interessant. Russland muss ein erbärmliches Militär haben. Als das letzte mal der Westen in Syrien von den Russen überrascht wurde, war die Wahrnehmung ähnlich.

gschaidian
gschaidian
Superredner
2 Monate 24 Tage

Ja, ja als Trump das Erreichen des vereinbarten 2% Ziels für das Aufstocken der Armee verlangt hat, da hat man ihn ausgelacht, es gibt ja nur friedliche Menschen rundherum. Jetzt schauen alle dumm aus der Wäsche. Denn nur mit woke, gender, queer, divers,Klimageschrei , dem Schwenken der Regenbogenflagge mit  dem gleichzeitigen Drangsalieren der Bevölkerung mit Corona ist es halt auch nicht getan. Zudem sich noch sich jahrelang moralisch über die erheben von denen man abhängig ist (China und Russland) uns sich zunehmend abhängig macht.

wpDiscuz