Podiumsdiskussion

„Die doppelte Staatsbürgerschaft – Chance für die Zukunft oder Schritt in die Vergangenheit?“

Freitag, 20. April 2018 | 15:08 Uhr

Tramin – Die österreichische Staatsbürgerschaft für die Südtiroler könnte schon bald Wirklichkeit werden. Ist die doppelte Staatsbürgerschaft eine Chance für die Zukunft oder ein Schritt in die Vergangenheit? Dieser Frage will die Schützenkompanie Tramin bei einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion auf den Grund gehen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 26. April um 20.00 Uhr im Bürgerhaus von Tramin statt.

Die neue österreichische Bundesregierung hat in ihrem Regierungsprogramm den Südtirolern in Aussicht gestellt, zusätzlich zur italienischen Staatsbürgerschaft die österreichische Staatsbürgerschaft erwerben zu können. Was für die Schützen und für nahezu alle deutschen Parteien in Südtirol ein lange verfolgtes Ziel ist, weckt bei anderen Ängste und Skepsis. Ist die doppelte Staatsbürgerschaft ein wirksames Schutzinstrument für die deutsche und ladinische Volksgruppe? Spaltet der Doppelpass die Gesellschaft? Und was bringt eine zweite Staatsbürgerschaft überhaupt?

Über diese und zahlreiche weitere Fragen diskutieren am Podium:

Dr. Luis Durnwalder (Landeshauptmann a.D.),
DDr. Herwig van Staa (Landeshauptmann a.D.),
Brigitte Foppa (Landtagsabgeordnete der Grünen),
Sven Knoll (Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit),
Dr. Peter Hilpold (Prof. für Völker- und Europarecht),
Christoph Franceschini (Journalist und Autor).

Durch den Abend führt Eberhard Daum, auch Meinungen und Fragen aus dem Publikum sollen nicht zu kurz kommen.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "„Die doppelte Staatsbürgerschaft – Chance für die Zukunft oder Schritt in die Vergangenheit?“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
1 Monat 3 Tage

Die wird es nicht geben.

wpDiscuz