Würfel sind gefallen – ein Kommentar

Endlich Landesregierung

Donnerstag, 17. Januar 2019 | 10:28 Uhr

Bozen – Es dauerte etwas länger als gewohnt, aber 2019 bescherte den Südtirolern endlich die neue Landesregierung. Das besonders in den Medien ausgetragene Hickhack um “Lega” oder “nicht Lega” erwies sich letztendlich als Sturm im Wasserglas. Mit praktisch ohne Gegenstimmen segneten die Parteigremien der Sammelpartei den angestrebten Regierungspakt, den aufgrund fehlender Ecken und Kanten selbst Kritiker und Oppositionelle für unterschreibungswürdig halten, mit der Lega ab.

Wundern tut sich keiner. Die aus Rom und Mailand nicht selten „ferngesteuerten“, einheimischen Vertreter der Lega erwiesen sich als sich recht einvernehmlich gebende, wenn nicht gar pflegeleichte Verhandlungspartner. In der Folge durften die SVPler die wertvollsten und mächtigsten Ressorts ganz unter sich aufteilen. Hinter dem mit dem Pakt mit der Lega etwas fremdelnden und im Streit um die Senatswahlkreise etwas zu forsch agierenden, alten und neuen Landeshauptmann steigt Obmann Achammer als Landesrat für Schule, Kultur und Wirtschaft zum neuen, starken Mann in der Landesregierung auf. Wer wird im eingespielten Duo in Zukunft den Ton angeben?

ansa

Auch die Bauern und selbst die Arbeitnehmer sind zufrieden. Dank der Lega, die sich mit unbedeutenderen Kompetenzen zufriedengibt, bekommen alle ihre gewünschten Felder, die sie in den nächsten fünf Jahren beackern können. Das haarigste Ressort erhielt mit dem Gesundheitswesen Thomas Widmann – eine Last oder eine Herausforderung?

Eitel Sonnenschein also? Nicht nur. Gerade auch die Verhandlungen zeigten, wie sehr Rom und Brüssel bis nach Bozen hineinwirken. In diesen turbulenten Zeiten muss die Lega erst noch beweisen, wie europatauglich sie ist.

Aber trotz mancher Widrigkeiten hat Südtirol gute Chancen, weiterhin ein sicherer Hafen in stürmischer See zu bleiben. Arno Kompatscher und sein Team können sich in den nächsten fünf Jahren beweisen. Gleichzeitig werden die Südtiroler alle an ihren Taten messen.

Arbeit ist reichlich vorhanden. Wünschen wir der neuen Landesregierung viel Glück!

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Endlich Landesregierung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Des werd no viel Zoff mit der Landesregjerung und Rom geben

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

jo, jo, a theater isch zu ende, a neues theater fong un!

fritzol
fritzol
Superredner
1 Monat 1 Tag

wieder fünf jahre stillstand

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

die Bauern und Ihre NachkommenWirds freun .

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Die Landesregierung ist Dank eines richterlich anerkannten Rassisten (Calderoli) zu Stande gekommen. Herzlichen Glückwunsch!

heinold
heinold
Grünschnabel
1 Monat 2 h

Richterlich anerkannt? Bei Dir gib es wohl nur eine Instanz und darauf das Schafott. Lese mal die Verfassung. Dort steht klipp und klar, daß jeder Angeklagte bis zum Schuldspruch durch die letzte Instanz als UNSCHULDIG zu gelten hat. Kapito?

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

endlich sein de würfl so grolln wie se de SVP gewellt hobn …. hob a long genua gworfn bis de zohl gstimmt hot …

MartinSchmidt
28 Tage 20 h

Auch wenn die SVP viel Macht behällt, mit der Lega zu kollidieren unterstuetzt den Rassismus und negativen Populismus in Europa. Die SVP hat viel an Glaubwuerdigkeit verloren und es geht ihnen offensichtlich nur um Macht und nicht um Prinzipien. 

Nico
Nico
Tratscher
29 Tage 22 h

aaah deswegen homse mit do Lega in Pakt, weil de iz (fost) nicht zi melden hobm und a no damit zufrieden san!?!
…. mit ondren Parteien war des et aso leicht giwessn!

wpDiscuz