Russland nicht unter Handlungsdruck

Fall Nawalny: NATO fordert internationale Ermittlungen

Samstag, 05. September 2020 | 11:52 Uhr

Brüssel – Es gibt neue Entwicklungen im Fall des Kremlpolitikers Alexej Nawalny berichtet heute das Tagblatt “Dolomiten”.

Nachdem der Politiker im August auf einem Flug in Russland ganz plötzlich in ein Koma gefallen war, geht man von einer gezielten Vergiftung des Mannes aus. Die NATO fordert jetzt genauere Untersuchungen des Anschlags um die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen. Russland hingegen hat bisher noch keinen Maßnahmen ergriffen und den Fall noch nicht offiziell als Anschlag angesehen.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe!

Von: sis

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Fall Nawalny: NATO fordert internationale Ermittlungen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Logiker
Logiker
Neuling
17 Tage 10 h

die NATO vordert Internatonale Ermittlungen, sollte mal International ermittelt und berichtet werden wo in der Welt das Verteidigungsbüntniss ANGRIFFSKRIEGE am Laufen hat. mit unserem Steuern.

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Tratscher
16 Tage 23 h

Die NATO fordert…und mischt sich intern in Russland ein. Ja wo  war die NATO als die USA den Irak angriff im Tiefschlaf ? Auch die Medien sollten  unabhängiger und sachlicher und nicht einseitig berichten. Ohne einen Wimpernschlag ist Russland ist in der Lage eine ganze Mannschaft ohne Aufsehen und ohne Polemik verschwinden zu lassen. Da werden man nicht Nawalny mit einen Kampfgift vergiften und nach Europa ausliefern.

Schnueffler
Schnueffler
Tratscher
16 Tage 23 h

Unter Trump könnte es leicht möglich sein dass sein Pausenfreund Putin noch in die Nato aufgenommen wird. Voraussetzung ist eine tatkräftige Hilfe bei den nächsten Wahlen

wpDiscuz