"Notdurft-Verrichtung auf Plätzen und Straßen, Müllhalden, Gestank und Dreck"

FH: “Katastrophale Zustände in der Landeshauptstadt”

Donnerstag, 13. April 2017 | 16:49 Uhr

Bozen – “Die Müllsituation in der Landeshauptstadt spitzt sich erneut zu und entlang der öffentlichen Plätze und Landhäuser ist der Hygienezustand mehr als bedenklich. Eine große Anzahl von Illegalen und Einwanderern haust in den Straßen der Landeshauptstadt. Die asozialen Zustände greifen um sich und zeugen von einer voranschreitenden Verwahrlosung der Stadt.” Der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas kritisiert die verantwortliche Politik und sieht in den untragbaren Zuständen die Folgen der illegalen Masseneinwanderung.

„Die Plätze in Bozen, unter anderem der Magnago-Platz, verdrecken zusehends“, hält der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas in einer Pressemitteilung einleitend fest. „Für jeden Bürger, der ein Amt oder eine Institution am wichtigsten Platz des Landes aufsuchen muss, ist es eine Zumutung diesen zu betreten. Illegale und Obdachlose lagern entlang der Gebäude, verrichten dort ihre Notdurft und die Müllberge wachsen an“, erörtert Blaas die Situation auf den Plätzen und Straßen der Landeshauptstadt.

„Abgelehnte Asylwerber und Illegale landen zumeist auf der Straße und fristen dort ihr Dasein. Dank der linken Politik der offenen Grenzen verschärfen sich die sozialen Probleme. Die menschenunwürdigen Zustände, die Kriminalität und die Gewalt in den Straßen geht auf die Willkommenskultur der Gutmenschen zurück und ist ein klarer Auswuchs einer blinden Politik“, hält Blaas fest.

„Für eine zivilisierte Gesellschaft muss ein Mindestmaß an Sauberkeit und intakter Umwelt ein Selbstverständnis sein“, betont der Freiheitliche Landesparteiobmann. „Währenddessen verdrecken die Plätze und Straßen in Bozen. Der unerträgliche Gestank ist ein steter Begleiter und das asoziale Verhalten von ausländischen Personen zeugt von anarchischen Zuständen in Bozen“, unterstreicht Walter Blaas.

„Anstatt das Hygieneproblem, die wilden Müllkippen und die asozialen Zustände auf den Straßen und Plätzen in den Griff zu bekommen, werden zusätzlich Müllimporte aus dem Trentino forciert“, kritisiert der Freiheitliche Landesparteiobmann abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz