Landeshauptmann zerstreut Befürchtungen von Radiohörern

„Flächendeckende Versorgung durch das UKW-Sendernetz bleibt erhalten“

Dienstag, 12. Juni 2018 | 11:24 Uhr

Bozen – Die Verbraucherzentrale Südtirol begrüßt die Aussage von Landeshauptmann Arno Kompatscher, dass die UKW-Sendeanlagen weiter in Funktion bleiben würden.

Die Rundfunkanstalt Südtirol (RAS) hatte die Position vertreten, dass das alte, analoge UKW-Netz früher oder später gänzlich abgeschaltet werde. Viele Radiohörerinnen und -hörer waren daher besorgt, dass ihre UKW-Radios damit reif für den Recyclinghof seien.

Kompatscher hat heute darauf hingewiesen, dass seit geraumer Zeit feststehe, dass der im letzten Herbst genehmigte Abschaltplan auch in Zukunft die flächendeckende Versorgung mit UKW-Radio gewährleisten werde.

Damit steht für die fleißigen Südtiroler Radiohörerinnen und -hörern (60,6 Prozent hören laut letzter Erhebung der Radio- und Fernsehgewohnheiten des ASTAT 2018 täglich oder fast täglich Radio) in Zukunft sowohl digitales wie analoges Radio zur Verfügung. Derzeit hören acht von zehn Radionutzern analoges UKW-Radio, einer von vier Hörern nutzt hingegen digitales Radio.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz