Thema bei der bevorstehenden Haushaltsdebatte

Flugplatz Bozen – Pöder: „Finanzierung jetzt stoppen!“

Montag, 03. September 2018 | 15:52 Uhr

Bozen – “Fast sieben Millionen Euro Steuergelder aus dem Südtiroler Landeshaushalt wurden seit dem deutlichen Nein der Bevölkerung bei der Volksbefragung zum Flughafenausbau und zur öffentlichen Flughafenfinanzierung für den Bozner Flugplatz ausgegeben”, bemängelt der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder.

Die Berechnung dieser Summe erfolgt aus den offiziellen Daten der Landesregierung aus Antworten auf Landtagsanfragen, die Pöder gestellt hat.

“Monat für Monat werden aus dem Landeshaushalt rund 350.000 Euro Netto für die Führungskosten des Flugplatzes an die landeseigene Flughafengesellschaft ABD bezahlt. Hinzuzurechnen wären noch die rund 100.000 Euro Zivilschutzkosten, die monatlich anfallen und ebenfalls größtenteils aus dem Landeshaushalt finanziert werden. Dann käme man sogar in die Nähe von 8 Millionen Euro, die von den Südtiroler Steuerzahlern seit dem deutlichen Nein von fast 71 Prozent Abstimmenden beim Flughafenreferendum im Juni 2016 für den Flugplatz bezahlt werden.”

Pöder hat zur bevorstehenden Haushaltsdebatte im Südtiroler Landtag einen Tagesordnungspunkt eingebracht, mit dem nochmals auf die Finanzierung des Flugplatzes eingegangen werden soll.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Flugplatz Bozen – Pöder: „Finanzierung jetzt stoppen!“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
17 Tage 12 h

Ach der Pöder schon wieder. Der weiß genau, dass er Schmarrn verbreitet und nicht wieder gewählt wird.

Einheimischer
Einheimischer
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Das Land zählt Steuergelder an die
“landeseigene Flughafengesellschaft ABD”
Also wird das Geld in der Brieftasche nur umgeschichtet…? 
Wer verdient???

wpDiscuz