Konkrete Maßnahmen gefordert

Freiheitliche: „Bozen ohne bürgerfreundliches Verkehrskonzept“

Freitag, 10. August 2018 | 10:30 Uhr

Bozen – Die Bozner Freiheitlichen beanstanden die Verkehrsmaßnahmen in der Drususstraße. „Als vor einigen Monaten mit den Bauarbeiten begonnen wurde, erhofften sich viele eine Verbesserung der katastrophalen Verkehrssituation in Bozen. Nun müssen wir feststellen, dass sie sich mit den Umbauarbeiten noch weiter verschlechtert. Anstatt den Verkehr flüssiger zu gestalten, wie ursprünglich mit mehreren Fahrspuren, wurden nun mitten in der Straße Betonsockel mit Geländer und Bushaltestellen, sowie Vorzugsspuren für öffentliche Verkehrsmittel und Taxis errichtet. Natürlich geht das zulasten des übrigen Verkehrs, welcher dadurch erheblich eingeschränkt wird, und dies daher zu noch mehr Stau führen wird“,kritisieren der Stadtparteiobmann der Freiheitlichen Otto Mahlknecht und Landtagskandidat Fabian Pernter.

„Die Bozner Stadtregierung sollte sich einmal Gedanken machen, ob diese Maßnahmen auch autofahrer- und pendlerfreundlich sind. Wir fordern die Stadtregierung auf, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um den Verkehr in Bozen endlich flüssiger zu gestalten, anstatt noch weitere Barrieren aufzubauen und sinnlose Dieselfahrverbote anzudenken. Wir Freiheitlichen werden uns strikt gegen solche Maßnahmen einsetzen und stehen für ein bürgerfreundliches Verkehrskonzept!“, so Otto Mahlknecht und Fabian Pernter.

Von: axa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz