Diskussion rund um den "Mann aus dem Eis"

Freiheitliche gegen die Verlegung des Ötzi-Museums auf den Virgl

Sonntag, 20. Januar 2019 | 14:52 Uhr

Bozen – Der freiheitliche Bezirk Bozen Stadt und Land unter seinem Obmann Walter Frick spricht sich gegen eine Verlegung der Ötzi Mumie auf den Virgl aus.

„Der „Ötzi“ sei seit seiner Unterbringung im Archäologiemuseum ein Publikumsmagnet und damit auch ein Anziehungspunkt für die Landeshauptstadt Bozen. Der große Besucherandrang komme den Gastbetrieben und Geschäften des Stadtzentrums zugute und trage entscheidend zur Attraktivität und Vitalität der Bozner Altstadt bei, so Frick.

„Die Besucherströme müssen auch weiterhin in die Städte geleitet und nicht in den ländlichen Raum verlegt werden. Nur so wird es möglich sein, die Attraktivität der Landeshauptstadt und damit die Lebensqualität für ihre Bürger und Gäste weiterhin zu gewährleisten”, erklärt Frick. Die Freiheitlichen befürchten Einbußen für Wirtschaftstreibende im Falle einer Verlegung der Mumie.

Den „Mann aus dem Eis“ an den Stadtrand umzusiedeln, sei für die langfristige Entwicklung der Bozner Altstadt von großem Nachteil. Der freiheitliche Bezirk „Bozen Stadt und Land“ mache sich für die Idee einer Naherholungszone für Bozner stark- wie von den Planern der „Signa”-Gruppe ursprünglich vorgesehen, betont Frick abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Freiheitliche gegen die Verlegung des Ötzi-Museums auf den Virgl"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
28 Tage 16 h

Der gehört dahin wo er herkommt: Schnalstal.
Von den Tälern alles nehmen und sich dann wundern wieso die Leute dort nicht mehr leben wollen. Genies

Server
Server
Tratscher
28 Tage 13 h

@I OneManArmy I
Ganz Ihrer Meinung, habe nie verstanden, was der Ötzi in Bozen verloren hat.
Wie die MessnerMuseums, Schnalstal-Ötzi-Museum.

wpDiscuz