„Ziele sind klar“

Geförderter Wohnbau laut SVP-Arbeitnehmer ein Erfolgsmodell

Samstag, 17. Oktober 2020 | 13:22 Uhr

Bozen – Die Marschroute der SVP-Arbeitnehmer in Sachen Wohnbau ist klar. „Das über Jahrzehnte gewachsenes Erfolgsmodell ‚geförderter Wohnbau‘, welches für viele den Traum vom Eigenheim ermöglicht hat und um welches Südtirol über seine Grenzen hinweg beneidet wird, muss fixer Bestandteil des Wohnbauförderungsgesetzes bleiben“, betont Vorsitzende Magdalena Amhof. Während die grundsätzliche Idee und Ausrichtung des geförderten Wohnbaus beibehalten werden müsse, bedürfe die Wohnraum- und Wohnbaupolitik einer stetigen Überarbeitung und Anpassung.

Die Ziele von Landesrätin Waltraud Deeg und den SVP-Arbeitnehmern in Sachen Wohnbaupolitik seien ganzheitlich ausgerichtet. So müsse beispielsweise leistbares Wohnen garantiert werden, wobei auch die „klassische Südtiroler Mittelschicht“ davon profitieren soll. „Dies kann gewährleistet werden, indem mehr Flächen für den geförderten Wohnbau ausgewiesen werden, mehr Flexibilität und Angebot auch im Mietsektor geschaffen wird und die Zuständigkeiten und Möglichkeiten des WOBI ausgeweitet werden, sodass auch der normale Südtiroler Anspruch auf WOBI-Wohnungen hat“, erklären die SVP-Arbeitnehmer.

Ebenso gilt es, den der Aspekt der Altersvorsorge und des Umfelds zu beachten. „Eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus sind die beste Altersvorsorge. Dabei sollte verbauter Wohnraum auch dem Umfeld entsprechen. In Städten mit begrenzter Fläche müssen leistbare Wohnungen im Vordergrund stehen, während im ländlichen Raum Reihenhäuser und Ähnliches dankbare und effiziente Alternativen darstellen. Auch diesem Bereich wollen wir uns in Zukunft bedarfsorientierter annähern und regeln“, sagt Arbeitnehmerinnen-Vorsitzende Magdalena Amhof.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Geförderter Wohnbau laut SVP-Arbeitnehmer ein Erfolgsmodell"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
9 Tage 15 h

…ist ein Erfolgsmodell für Bauunternehmer…
😜

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

@Dublin….und natürlich für Investoren, gell Missx

Missx
Missx
Kinig
8 Tage 22 h

@Ars Vivendi
Ach arse du neidischer Pinggl…
Etwas wird wohl das Haus des geförderten Wohnbaus auch kosten? Sogar eine Krebserkrankung kostet dem Steuerzahler, generiert aber Einkommen – kennst du dieses Prinzip?
Weißt du, wie geförderter Wohnbau funktioniert?
Es werden Bauzonen ausgewiesen, dieser Grund wird zu einem günstigen Satz verkauft. Je nach Einkommen würde man Beiträge erhalten – ich hätte kein Anrecht darauf.
Danach ist man 20 Jahre verpflichtet, das Haus zu einem bestimmten Verkaufspreis an Personen zu verkaufen, die auch anrecht auf geförderten Wohnbau haben.
Das wird gemacht, um den Ausverkauf der Heimat in Schach zu halten.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

@Missx…schon klar Miste, Investoren investieren aus rein christlichen und sozialen Gründen. Geldverdienen tun sie nur mit ihrer Hände Arbeit. 🙈

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
8 Tage 18 h

@Missx.. solltest du, und da bin ich mir ziemlich sicher, auf meine Krebserkrankungen anspielen, finde ich das unverschämt. Den ich meinem Fall als Selbstständiger haben Diese für mich vorallem Einkommenseinbußen “generiert”. Das soziale Netz der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gibt es bei Selbstständigen nicht. Nur durch eine private, nicht billige Versicherung, können Ausfälle beim Einkommen teilweise abgesichert werden. Verluste durch fehlende Kunden(kontakte) leider nicht……

Missx
Missx
Kinig
8 Tage 17 h

@Ars Vivendi
Also, wenn du dir bei allem so ziemlich sicher bist, dann gute Nacht.
Womit bist du denn bitte Selbstständig?
Was interessieren mich deine Gebrechen – leidest du an Verfolgungswahn?

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
7 Tage 18 h

Missx: das ist absolut frech und unter der Gürtellinie =schäm DICH PFUI 🙁

Parteikartl
Parteikartl
Tratscher
9 Tage 9 h

@ Dublin,

…… und ein Erfolgsmodell für Pensionsbesitzer und deren Kinder die dürfen sich somit eines (billigen) “Eigenheimes” erfreuen.
Doch für Arbeitnehmer bedeutet dies, Schulden für 20 Jahre…………
Da ist diese Amhof a bissl kurzsichtig…..

brunner
brunner
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

Arbeitnehmer in der SVP?…..gibts die überhaupt? Ernstzunehmende Vertretung in der Bauern SVP haben sie jedenfalls keine…

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

Da wird viel zu VIEL Steuergeld sinnlos verbrannt. Das WOBI ist ein Kostentreiber und beschäftigt Viele Teure unnütze Manager 🙁

wpDiscuz