Debatte um Haushaltsgesetz

Gewalt gegen Frauen: Unterberger lobt Opposition

Montag, 18. Dezember 2023 | 15:50 Uhr

Rom – Die Autonomiegruppe im Senat unterstützt mit Überzeugung den Vorschlag der Oppositionsparteien, das gesamte, für Minderheiten reservierte Kontingent des Haushaltsgesetzes für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen einzusetzen. Dies erklärt die Vorsitzende der Autonomiegruppe im Senat, Julia Unterberger, in einer Mitteilung.

Das wären 40 Millionen Euro, um Präventions-, Schulungs- und Unterstützungsmaßnahmen für Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind, zu verwirklichen.

„Ebenso wichtig ist die Botschaft, die damit verbunden ist: Man kann die besten Gesetze der Welt schreiben, aber ohne Geld, um das Gesundheitspersonal und die Polizeikräfte auszubilden, Frauen auf ihrem Weg aus der Gewalt zu unterstützen und Frauenhäuser zu bauen, bleiben die Gesetze toter Buchstabe“, erklärt die SVP-Senatorin.

In einem Haushaltsgesetz, in dem die Mittel für Frauen insgesamt sehr begrenzt sind, hätten die Oppositionsparteien gemeinsam ein Zeichen gesetzt. „Eine konkrete Geste, die auch die beste Art und Weise ist, die Aufmerksamkeit auf das dramatische Problem der Gewalt gegen Frauen zu lenken.“

Von: mk

Bezirk: Bozen