Seitenhiebe auch für Team Paul Köllensperger

“Gossensprache und Inkompetenz”: SVP-Wirtschaft kritisiert Grillini

Montag, 24. September 2018 | 16:21 Uhr

Bozen – In eine Presseaussendung übt der Vorsitzenden der SVP-Wirtschaft Josef Tschöll heftige Kritik an den Grillini und deren einstigen Statthalter in Bozen, Paul Köllensperger.

Er äußert sich zu fragwürdigen Methoden und Kommunikation der Regierung und an der fehlenden Distanzierung auf lokaler Ebene.

“Immer offensichtlicher werden die fragwürdigen Methoden und die politische Unfähigkeit der Grillini und dieser Regierung. Medienberichten zufolge hat der Sprecher des Ministerpräsidenten und Kommunikationsverantwortliche der Grillini, Rocco Casalino, die Beamten des Wirtschaftsministeriums bedroht, sollten diese nicht die finanziellen Mittel zur Finanzierung des Grundeinkommens finden. Wortwörtlich spricht er in vulgärster Form  „Entweder sie finden diese zehn Milliarden Euro …., ansonsten werden wir 2019 dafür verwenden all diese Dreckstücke (pezzi di m….) aus dem Wirtschaftsministerium zu entfernen“. Selbst jemand der aus der Gosse kommt drückt sich gewählter aus”, so der Vorsitzende der SVP Wirtschaft, Josef Tschöll.

Derselbe Casalino verdiene übrigens, immer laut Medienberichten, mehr als der Ministerpräsident selbst. „Wo sind also diese angeblichen Moralisten, welche alles besser machen wollen und dazu auch noch die Politikkosten senken möchten“, so Tschöll. Dieser Vorfall zeige wie nervös diese Populisten mittlerweile sind, denn sie sind Gefangene ihrer eigenen Wahlversprechen geworden und merken, dass sie diese nie umsetzen können. “Rechnet man die gesamten derzeit konkret diskutierten Segnungen zusammen, werden die Neuverschuldung und das Haushaltsdefizit enorm ansteigen. Von einer Haushaltskonsolidierung also keine Rede. Wenig hilfreich ist für Minister Tria in diesem Szenario auch die Unterstaatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Laura Castelli, welche von den Grillini dort platziert wurde und offen gegen die Defizitgrenze ist. Ob sie als einfache Buchhalterin die fachliche Kompetenz für einen Staatshaushalt besitzt, wage ich in Frage zu stellen“, so der Vorsitzende der SVP Wirtschaft weiter.

In einem solch besorgniserregenden Szenario müsse auch hinterfragt werden, wie die Schwesterbewegung der süditalienischen Grillini hier bei uns dazu steht. “Die Liste des Ex-Grillino, Köllensperger, scheint einfach nur zu schweigen. Kein Wort zu heiklen Themen oder diesem immer offensichtlicheren autoritären Verhalten. Diese Liste, deren Zeichen Symbole der Grillini enthält und von allen anderen hohe ethische Werte verlangt, teilt entweder eine solche Politik und wenn nicht, sollte sie sich klar von diesen Machenschaften distanzieren. Die fehlende Distanzierung lässt nur einen Schluss zu: Nach den Wahlen machen wir wieder gemeinsame Sache. Die zusammengewürfelte Kandidatenliste, die Symbole, das fehlende Programm, flache Botschaften ohne klare Inhalte, das alles sind offensichtliche Parallelen zur Schwesterbewegung im Süden“, so Tschöll abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "“Gossensprache und Inkompetenz”: SVP-Wirtschaft kritisiert Grillini"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
selwol
selwol
Grünschnabel
21 Tage 22 h

Herr Tschöll,an Ihrer Stelle würde ich nicht so arg mit Steinen werfen,
denn man weiss nie ob man den anderen ein mal braucht.
Und wie es aussieht ist die Mehrheit der SVPD nach dem 21.Oktober wohl sehr fraglich.
Aber das ist typisch vor den Wahlen,viel Geschrei und wenig Wolle,

werner66
werner66
Superredner
21 Tage 21 h

Das wird die Regierung in Rom sehr freuen, wenn sie von einem Wirtschaftsvertreter aus Südtirol so durch den Dreck gezogen wird.
Es könnte sich allerdings herausstellen, dass die Regierung in Rom am längeren Hebel sitzt und diesen präpotenten Tirolesi eine Lektion erteilt, dass ihnen die Ohren wackeln und sie nach Rom kriechen können um zu betteln.

Staenkerer
21 Tage 19 h

tjo, wenn der verwöhnte lobby lei nit im oktober de augn auf und de klappe zua geat!
sollte ihre lobbyistenpartei wirklich des sogn verliern, (i hoffs wirklich), nor konn er jo ba de nochfolge weitermauln ….

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
21 Tage 22 h

Tschöll kritisiert abwechselnd alle Parteien/ Gruppierungen ; nur die SVP macht scheinbar alles richtig !

Staenkerer
21 Tage 19 h

warum epper …🤔🤗
den werd, hoffentlich, der rubdummauln und ba osn scleimen, a no vergien! zeit wars! lig ba ins!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
21 Tage 18 h

Ja dann weiß ich ja was nicht zu tun ist 😂😂😂
Achja der Chef von VW hat das grundeinkommen als absolut und unausweichlich beschrieben. Aber der ist ja auch Inkompetent. Nur die Südtiroler Wirtschaftsbosse sind erleuchtet

andy215
andy215
Grünschnabel
21 Tage 22 h

Die SVP wird schon nervös 🙂
Kölle for president!

nakedtruth
nakedtruth
Grünschnabel
21 Tage 16 h

Es gibt keinen Unterschied zur SVP: Köllensperger ist gegen den Doppelpass, gegen Selbstbestimmung, für faschistische Ortsnamen und für eine Aufweichung der Autonomie. (siehe wahllokal.it)
DAS ist jedenfalls keine Erneuerung, das haben wir schon.

Terminator
Terminator
Tratscher
21 Tage 23 h

Dieser Tscholl ist unaustehlich. Selber nichts auf die Reihe kriegen aber bei den Anderen große Sprüche klopfen.

hundeseele
hundeseele
Tratscher
21 Tage 22 h

…die Wahlen kommen…und die ersten Marktschreier sind am Werk….🤣🤣🤣

Staenkerer
21 Tage 19 h

moansch den zohln se ….

dom99
dom99
Grünschnabel
21 Tage 22 h

dass holt irgendepas gsog isch vor do wahl..ols lei blablabla
gscheidet ihre parteikollegn gebm die ergaunerten rentenmillionen zurück!

Chrissy
Chrissy
Grünschnabel
21 Tage 22 h
Da kann ich nur schmunzeln. wie mehr die SVPD die M5S&LEGA kritisiert wie mehr Stimmen das sie bekommen, DANKE!! Das mit der Gossensprache mag zwar stimmen, aber das ist die Sprache die alle Italiener verstehen, das fällt jetzt nur so auf da diese Regierung alles öffendlich macht und den Leuten erklärt wieso und warum sie etwas machen. Das geschah zuvor immer hinter verschlossenen Türen und die Bevölkerung wurde dann immer vor vollendeten Tatsachen gestellt. Inkompetenz?? Da würde ich mal vorsichtig sein, die ganzen PD Regierungen waren ja alles Experten die uns der EU verkauft haben und damit Italien gegen die… Weiterlesen »
Staenkerer
21 Tage 19 h

stimmt! wern ungers volk geat und für de do isch, und für sie red, soll a deren ausdrücke benutzn derfn!
lieber wie long nix sogn und nor hochgstochn vor vollendete tatsachn stelln, wie insre, ach so tranzbarente SVP, sein mir de, de laufend sogn wos sache isch, in a, für olle verständlicher, rede, ollemoll lieber!

AAA
AAA
Neuling
21 Tage 21 h

wer isch SVP?🤣🤣🤣

AAA
AAA
Neuling
21 Tage 20 h

komisch..wieder a beitrog fa mir veröffentlicht? sischt foscht koaner. koaner wos net svpd grün isch.

lenzibus
lenzibus
Tratscher
21 Tage 21 h

Die Regierung treibt uns in den Ruien!

Paul
Paul
Universalgelehrter
21 Tage 20 h

des Grinsen werd in DE no vorgiean

Aurelius
Aurelius
Superredner
21 Tage 20 h

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen

andr
andr
Superredner
21 Tage 18 h

Mit einem hat er recht bei köllnsberger redet man vom alten wie und vom neuen wie nur wie das alles aussieht weiß man anscheinend nicht es hört sich irgendwie träumerisch an keine konkreten Beispiele vieleicht weil die Kandidaten nicht wissen von was sie sprechen

Gitte
Gitte
Grünschnabel
21 Tage 19 h

Geah sei decht still, des interessiert kuane Sau!

Mastermind
Mastermind
Superredner
21 Tage 17 h

Josef Tschöll versteht anscheinend nicht welche Wichtigkeit in der Zukunft ein Grundeinkommen hat, da Automatisierung immer schneller voranschreitet, war es Muskelkraft und Maschinen in Verbindung, die produzierende Arbeiten ableisteten in der Vergangenheit, so verdrängt der Roboter den Menschen derzeitig immer weiter, war er früher bloß eine Hilfe, ist er nun der Ersatz und wenn sich der Grillini so ausdrückt, dann weil er weiß, dass sehr viele in Ministerien arbeiten die es verdient hätten ihre Arbeit zu verlieren, da zu unfähig die Probleme der Zukunft jetzt schon anzugehen.

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
21 Tage 16 h

Dr Tschöll muss gonz a potenter in der SVP sein. Er hatte damals die Bestellung von Julia Unterberger als Fraktionschefin im Parlament kritisiert. Er und die Wirtschaft der SVP hätten den Dieter Steger lieber gehabt. Die Julia wusste sich zu wehren, wobei sie den Tschöll gar nicht kannte… 🙂

So ist das
So ist das
Superredner
21 Tage 9 h

Tja die Wahlen stehen vor der Tür 🤔

Robin Hood
Robin Hood
Grünschnabel
21 Tage 8 h

Die svp Wirtschafts Lobby wird nervös.

Passt wohl nicht in Ihr Konzept 🙈🙈🙈

wpDiscuz