STF erfreut

Große italienische Tageszeitung fordert Doppelpass für Südtiroler

Montag, 24. September 2018 | 16:07 Uhr

Bozen – „Südtirol verdient es sich nach Österreich heim zu kommen“, so titelt die italienische Tageszeitung „Libero“ in ihrer heutigen Ausgabe und stellt sich voll und ganz hinter das europäische Projekt einer doppelten Staatsbürgerschaft für die Südtiroler.

“Mit dem Artikel im „Libero“ wird einer breiten italienischen Öffentlichkeit sachlich aufgezeigt, warum sich die Südtiroler die Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft wünschen und dass Italien kein Recht hat dies zu verhindern, da es seinen eigenen italienischen Minderheiten im Ausland seit Jahren die doppelte Staatsbürgerschaft gewährt.” Die Süd-Tiroler Freiheit betreibt seit Monaten Aufklärungsarbeit bei Journalisten und Politikern und konnte auch 44 ethnische Minderheitenvertreter aus ganz Europa davon überzeugen, eine Petition zur Doppelstaatsbürgerschaft für die Südtiroler zu unterzeichnen. Diese Arbeit trage nun Früchte.

Artikel Libero

Umfangreiche Aufklärung und sachliche Informationen seien der Schlüssel zur Umsetzung der doppelten Staatsbürgerschaft. “Dabei gilt es besonders zu betonen, dass es sich bei der Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für die Südtiroler um ein europäisches und friedensstiftendes Projekt handelt, mit dem grenzüberschreitende Gemeinsamkeiten geschaffen werden und die Spaltung der Tiroler Gesellschaft überwunden wird.”

Es gehe um das Recht eines jeden Menschen, selbst über die eigene Identität zu bestimmen. “Es geht aber auch um die Zukunft Europas, die nur in einem echten Europa der Völker und Regionen liegen kann.” Die Zeitschrift „Libero“ bringe es abschließend auf den Punkt: „Wenn wir ein Europa der Völker wollen, dann müssen wir auch den Wunsch dieser Völker akzeptieren“.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen