Energetische Sanierung wird neu geregelt

„Großer Schaden für Handwerksbetriebe“

Mittwoch, 19. Juni 2019 | 08:31 Uhr

Rom – Die italienische Regierung boxt die Neuregelung zur energetischen Sanierung durch, schreibt Arnold Sorg für das Tagblatt Dolomiten. Am Dienstag wurde sie in der zuständigen Kommission genehmigt, am Freitag wird über das gesamte Gesetz in der Kammer abgestimmt. Weil die Vertrauensfrage gestellt wird, gibt es keine Möglichkeit, Abänderungsanträge einzureichen. Dass die Neuerung durchgeht, ist damit sicher.

Zur Erinnerung: Die Regierung in Rom hat am 30. April eine Eilverordnung erlassen, die unter anderem eine Abänderung im Bereich der energetischen Sanierung vorsieht.

Bislang konnte ein Bauherr, der sein Haus energetisch sanierte, bis zu 65 Prozent der Kosten als Steuerguthaben innerhalb von zehn Jahren von seinen Steuern absetzen. Nun kann der Bauherr – alternativ zur bisherigen Möglichkeit – vom ausführenden Unternehmen auch einen Skonto in Höhe des Steuerguthabens verlangen.

Das Unternehmen soll dem Bauherrn also einen Rabatt von 50 bis 80 Prozent gewähren und hat dann die Möglichkeiten, diesen Betrag in den darauffolgenden fünf Jahren wiederum von den Steuern abzusetzen.

Die SVP-Kammerabgeordnete Renate Gebhard wollte zumindest einen Aufschub auf die kommende Steuerperiode erreichen, um Zeit zu gewinnen und die Bestimmung in der Zwischenzeit bei anderer Gelegenheit zu Fall zu bringen. Doch am Dienstag hat die zuständige Kommission den Artikel genehmigt. Für die Handwerksbetriebe sei diese Regelung ein großer Schaden, erklärt Gebhard.

Welche Auswirkungen die Neuregelung hat und wie die SVP in Rom weiter vorgehen will, lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

49 Kommentare auf "„Großer Schaden für Handwerksbetriebe“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sun
Sun
Superredner
29 Tage 3 h

Das ist nichts anderes als eine Steuervorauszahlung auf 5 Jahre und eine indirekte Bankrotterklärung des Staates.

Rechner
Rechner
Superredner
29 Tage 3 h

der Betrieb muss dem Saat einen Kredit zu 0 Prozent geben. Den Aufwand eingerechnet sicher minus Zinsen.

Sun
Sun
Superredner
29 Tage 2 h

@Rechner, Steuervorauszahlungen sind immer zinslos, ausserdem zahle ich als Betrieb Steuern, für welche ich weder einen Gewinn noch einen Auftrag dafür habe. Die Folge davon, wird wohl eine Preisteigerung mit sich bringen.

erika.o
erika.o
Superredner
29 Tage 1 h

@Sun
na klar…
wie halt immer wird schon im Vorfeld wieder alles auf den Kleinen abgewälzt, doch müssen sich die Handwerksfirmen bewusst sein, dass es sich im “Wohlstandsland” Südtirol bei den bereits überteuerten Preisen, jetzt schon kaum noch bauen lässt !

Sun
Sun
Superredner
28 Tage 23 h

@erika ja so ist es, zu guter letzt ist aber wie immer der Endverbraucher
der die Mehrkosten trägt.

Mistermah
Mistermah
Kinig
28 Tage 21 h

@sun
Du bist betrieb? Natürlich gibt es eine Preissenkung. Folge einer jeden steuer!! Wird immer über den endpreis vom Konsumenten bezahlt. Unternehmen bezahlen keine Steuern, sondern nur der Endverbraucher. Deshalb sind diese Steuern sinnlos. Könnte man alle abschaffen und die iva erhöhen. Wäre das gleiche und spart ne Menge Bürokratie

Mistermah
Mistermah
Kinig
28 Tage 21 h

@mistermah
Preissteigerung 😂😂

Mistermah
Mistermah
Kinig
28 Tage 21 h

Bedeutet auch diese Sanierung ist sinnlos. Ohne Subventionen nicht rentabel! Und Einsparungen für die Umwelt gleich null. Den die Herstellung der Materialien verbrennt die Einsparungen

schreibt...
schreibt...
Tratscher
28 Tage 20 h

@erika.o Stimmt. Man sieht ja den kl Handwerker mit 2- 3 Angestellten, welchen Schlitten er privat fährt.

Schnueffler
Schnueffler
Grünschnabel
28 Tage 19 h

@Mistermah bin da nicht so abgeneigt. Die Steuereinnahmen wären gesichert und es gäbe weniger furbi. Die Gehälter brutto auszahlen und die iva rauf auf 30% und gut ist.

tomsn
tomsn
Grünschnabel
28 Tage 18 h

@schreibt… Neidhamml! Selber an Betrieb gründn noa konsch erscht mitredn. Is Auto wellatn olla obo di gonze Orbeit dohinto net. Musch schun letzes hobn wen in Obdre sogor wegn Auto Neidisch bisch.

honigdachs
honigdachs
Tratscher
28 Tage 17 h
@erika.o iboteuerte preise???? Geats no, in D und A kostit a Maurer CA 45-55 euro auwerts, ba ins 33 ca. A mechanika in schnitt 40-50, draussn 60-70 e, und so weita und du retsch va teuer, gonz Im gegntoal insra betriebe sein lei zi bled anstott 10e aubzifohrn hobmse Olla soffl in neid und vogunn sich gegenseitig nix dassnse liaba oafohrn, und donn isch in Sella leit wia dir olm no zi toire….. A architekt zb volong 80-90 e a Maura wia gsog 33 mocht die orbat und muas fir fehler hoftn wos do architekt mocht obo sem ischs gleich… Weiterlesen »
honigdachs
honigdachs
Tratscher
28 Tage 17 h

@schreibt… Moch die selbststandig und Tua eppas und et in ondra et eppas vogunn fir des De johre orbatn…..
Sumpern konn jedo mogsch lei tian und sischt still sein, neid isch eppas furchtboris

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

das ist wieder einmal der beweis wie diese regierung tickt, wie soll das funktionieren, der handwerker soll 50 bis 80 % rabatt auf seine leistungen gewähren, das heißt er soll den bauherrn vorfinanzieren, das kann ja nur über eine preissteigerung funktionieren, das ist weder im interesse des bauherrn noch in jenem des handwerkers….die sanierungen werden zum stillstand kommen und das wäre für die wirtschaft eine katastrophe….das werk von dilettanten mehr kann man dazu nicht sagen

Dublin
Dublin
Kinig
29 Tage 2 h

…dass da Dilettanten am Werk sind, hat man ja vorher schon gewusst…trotzdem hat man sie gewählt…MwSt. auf 27% demnächst wird wohl si manchen erwachen lassen…
😅

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
29 Tage 20 Min

@Dublin… ja das wusste man bereits vorher, aber diese verordnung ist hirnrissig und genau das gegenteil das die regierung tun sollte, nämlich gas geben und die wirtschaft ankurbel um arbeitsplätze zu schaffen, was tun sie…?…sie machen eine vollbremsung…🤯

Schnueffler
Schnueffler
Grünschnabel
28 Tage 19 h

Preissteigerungen erhöhen die relative Ersparnis und die Steuergrundlage der Handwerker. Es wird also weniger schwarz gemacht da es sicher alle nutzen möchten. Für den Endverbraucher heisst das er spart gleich und nicht erst in 10 Jahren und die doofen Steuerkontrollen wo es darum geht so viel wie möglich zu streichen gehören der Vergangenheit an

starscream
starscream
Grünschnabel
28 Tage 18 h

@Dublin mwst. 27 isch nimma obziwendn. Froglich isch la bis do stoot sein bankrott offn herleg. Des gonze europa und euro gigoggle bricht sowiso demnächst zom!

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
29 Tage 3 h

Da sieht man wieder, der Staat braucht schnell Geld. Deshalb sollen die Betriebe für ihn die Bank spielen. 
Als betrieb würde ich mich weigern solche Aufträge anzunehmen. Man wird dazu ja nicht verpflichtet. 

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Untragbar für Betriebe, zum heulen. Dank der jetzigen Politik.

starscream
starscream
Grünschnabel
28 Tage 18 h

Wenn des wirklich aso isch wern di konkurse wol in di hiache schnell.

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
28 Tage 6 h

@starscream

Der Herbst kommt,
schaut nicht gut aus.
rettet die Kröten ..

Hardimitzn
Hardimitzn
Neuling
29 Tage 4 h

So ein Blödsinn. Das heißt, das die Betriebe für den Staat Bank spielen müssen.
Wieder mehr Bürokratie.
Das betrifft zu 80% nur Südtirol.

leolee
leolee
Grünschnabel
29 Tage 49 Min

Ich finde diese Regelung super
Hoffendlich haben die Handwerker jetzt mehr
Zeit für andere normale Kunden

Lion18
Lion18
Tratscher
29 Tage 4 h

De in Rom hobn schun überhaupt kuan Tau ober zum Glück sein des jo olls studierte!!!
Anstott dass sie froah waren dass viele es Eigenheim sanieren wos wiederum a die gonze Baubranche unreg ober inser Super Stoot mues jo wieder x zoag wie Sinnlose bzw Hirnlose Einfälle sie hobn!!! Total bescheuert! Des konns nit sein!

Guri
Guri
Superredner
29 Tage 3 h

Gesetze ohne verstand

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
29 Tage 2 h

Iatz kennse wieder olle klotschn wenn der Salvini Spotzenfest kimmp🤣

I brings afn Punkt
I brings afn Punkt
Grünschnabel
29 Tage 3 h

Ich glaube Ziel verfehlt!

Die kleinen Betriebe welche ja z.T. auf Vorleistungen des Kunden angewiesen sind, bekommen Probleme.
Die großen Betriebe wird dies weniger stören, wie halt immer!

By the way…..das Geschäftsvolumen wird aber anziehen, und uns Privatkunden hilft das Gesetz auch! Ich bin nun irgendwie zweigeteilt in der Meinung….

Sellwoll
Sellwoll
Grünschnabel
28 Tage 22 h

Einen Großteil der Aufträge der Handwerksbetriebe (Hydrauliker, Elektriker, Maurer usw.) betreffen energetische Sanierungsmaßnahmen.

Abgesehen davon, dass man sehr fleissig und “sauber” arbeiten und wirtschaften muss, um in die “Studi di settori” drinnen zu sein, treibt einen ein derartiges System mit Sicherheit in den Ruin. 

KEIN Handwerker wird so blöd sein, zukünftig Aufträge mit energetischer Sanierung anzunehmen…..
 

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
28 Tage 19 h

Studi di settori wurden abgeschafft.

Andreas
Andreas
Superredner
28 Tage 16 h

nor muass man holt in aufrtog mitn olten system obschliassen.

Schnueffler
Schnueffler
Grünschnabel
28 Tage 15 h

Also wieder wie früher alles blacky oder? Einen strammen forfetario ohne ISA und gemma😂😂😂… die Idioten sind wie immer die Pensionisten und Angestellten weil kaum gibts keine Bonbons mehr sperren die Handwerker einfach zu

Ratziputz
Ratziputz
Grünschnabel
29 Tage 1 h

Realitätsfremd und Unternehmerfeindlich, mit dieser Regierung schafft Italien sicher den Bankrott

nuisnix
nuisnix
Superredner
29 Tage 2 h

Und wo geht der Differenzbetrag hin, wenn das Steueraufkommen des Betriebes die Summe der “gewährten” Rabatte nicht erreicht?
Bei den privaten Steuerzahlern ist es ja auch so, dass man nicht mehr Steuerreduzierung geltend machen kann als man insgesamt Steueraufkommen hat…
Da zahlt der Betrieb wohl drauf…

Dieser Schuss ins Knie wird ordentlich nach hinten losgehen!
Aber letzten Endes wird die vom Staat eingenommene Steuersumme aber ansteigen. Das wird wohl das Ziel sein, um die EU zu besänftigen…

Der Bauwirtschaft hingegen geht es an den Kragen!

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
29 Tage 15 Min

Da kann man sich an fünf Fingern ausrechnen dass die Sanierungsbetriebe wie die Fliegen in  Konkurs gehen ! Diese Regierung hat von Wirtschaft wirklich NULL Ahnung 🙁

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 4 h

“Nun kann der Bauherr […] einen Skonto […] verlangen”.

Wow … alle Achtung. Der Unternehmer bietet das nicht an, sondern MUSS auf das Geld verzichten.

Einen Vorteil sehe ich bei den Firmen, die gegründet werden, um dann bald in Konkurs zu gehen. Das lohnt sich so nur noch, wenn sie mindestens so lange bestehen bleiben, bis sie das Geld wieder drinnen haben. Für alle anderen, die versuchen ordentlich und ehrlich zu arbeiten, stellt das doch ein ziemliches Risiko dar.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
28 Tage 23 h

Wenn kein Bauunternehmen solche Aufträge annimmt, was wäre dann?

honigdachs
honigdachs
Tratscher
28 Tage 17 h

Donn ischa schlau

Karl
Karl
Superredner
28 Tage 23 h
So wie das hir beschrieben ist kann das nicht gehen. Viele Betruebe arbeiten fast azsschließlich nur mit solchen Arbeiten. Wenn diese nun bei jeder Afbeit bis zu 65 Prozenten nicht erhalten und diesen Teil in den folgenden 5 Jahren steuerlich verrechnen sollen sind die nach ein paar Monaten zahlungsunfähig. Abzuschreiben gibt es dann nichts mehr , da es auch keine Gewinne gibt. Das Resultat wird also sein, dass sich solche Arbeiten um mind. 65 Prozent verteuern oder dass sie sonst keiner mehr anbietet kann und der Pleitestaat Italien schaut damit endgültig durch die Röhre den die Firmen haben für 5… Weiterlesen »
Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
28 Tage 19 h

Eben denke ich auch, dass da Mondpreise verlangt werden, da kein Betrieb es sich leisten kann, einen Auftrag unter Selbstkosten anzubieten und die Gewinnspannen sind sicher keine 50% – 80%.

tomsn
tomsn
Grünschnabel
28 Tage 17 h

Hon is Hondwerka sein long schun augebn. Bin Bauer gewordn wos a viel lukrativer isch. Mit de gonzn Beiträge wos man do krieg….. oanfoch fantastisch!

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

wenn ich als Bauherr sanieren will, nehme ich vertrauenswürdige Handwerker und wende das bisherige System an, denn es ist ja nicht verpflichtend. Außerdem wird beim neuen System die Schwarzarbeit steigen

tomsn
tomsn
Grünschnabel
28 Tage 17 h

Wo isch der LVH ????
Ietz kensi amol zoagn obs den Verein wirklich braucht!?

realist 2
realist 2
Grünschnabel
28 Tage 14 h

Schon bedauernswert welchen Neid einige Teilnehmer des Forums haben.
Wir sollten in Südtirol stolz sein Unternehmer zu haben die Betriebe ordentlich führen und Arbeitsplätze sichern, nur deswegen sind wir gut durch die Krise gekommen. ich bin dankbar in so einem Unternehmen arbeiten zu dürfen. Es sollte klar sein, dass ohne tüchtige Unternehmer die Wirtschaft nicht läuft und der öffentliche Apparat nicht bezahlt werden kann. Wer so rinen Schwachsinn von sich gibt ist zu bedauern!!!
Es gibt zu denken welche Charakteren sich in unserem Wohlstandsländchen entwickeln. Täg gut mal über den Tellerrand zu blicken!

Zukunft Suedtirol
Zukunft Suedtirol
Grünschnabel
28 Tage 13 h
I kim zu kotzen bei einigen Kommentaren…… jo isch enk eigentlich bewusst dass dies der Todesstoss für unzählige kleine und mittlere Betriebe ist!!!! Wie solln de aso Gehälter ausbezahlen? Die Folgen sind fatal: keine oder bis ins unendlich aufgeschobene Bezahlung der Lieferanten und der Angestellten aufgrund mangelnder Liquidität……die Folge ist die Schliessung der Betriebe …….mal schauen wie dann gebaut und saniert wird ohne Arbeit……und das Schlimme dabei, hier kann es jeden treffen…. schön nicht zu wissen wie es weiter geht dann gell!!! Dieses Gesetz hilft einzig und allein den Grossunternehmen, leider auch nur solange diese genügend Luft haben…… aber was… Weiterlesen »
realist 2
realist 2
Grünschnabel
28 Tage 14 h

Die Landesregierung und der LVH sind gefordert was zu unternehmen. Von so einem Staat kann man sich wirklich nur wünschen loszukommen. Gesetze für die Schwarzarbeit und Gauner!

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
28 Tage 14 h

Mein Traum ist, einem Menschen, der sich ein solches Gesetz ausdenkt, einmal zu begegnen, ihn kennen zu lernen, schauen wie so eine/r tickt. Das müsste doch mega interessant sein. Oder nicht? Mit dem zu reden, ihn ausfragen und versuchen, das zu verstehen, was er da macht…

exegate
exegate
Neuling
28 Tage 15 h

Greift dieses Gesetz auch bei beteiligten ausländischen Firmen?  läuft da alles ab wie bisher, wenn nicht, dann wurde diese Gesetz nicht von den Dümmsten der Dummen entworfen, oder!!!😂😂😂😂😂😂😂

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

Der Handwerksbetrieb muss gar nichts, wenn er nicht will dann einfach bleiben lassen. Ende der Geschichte.

wpDiscuz