"Kostenlose Tests unumgänglich"

Grüner Pass: “Minderjährige nicht vergessen”

Dienstag, 05. Oktober 2021 | 08:57 Uhr

Bozen – In Bezug auf die Diskussionen rund um den Grünen Pass mahnt der Südtiroler Jugendring (SJR) die Minderjährigen nicht zu vergessen. „Minderjährige können nicht selbst entscheiden, ob sie geimpft werden wollen oder nicht – das obliegt ihren Erziehungsberechtigten. Zudem ist zu bedenken, dass Testen mit Kosten verbunden ist. Dieses stellt insbesondere einkommensschwache Familien vor große Herausforderungen“, nimmt Tanja Rainer, SJR-Vorsitzende, Stellung. „Geht man davon aus, dass ein Test acht Euro kostet und dass er 48 Stunden lang gültig ist, so kommt auf eine Familie mit mehreren Kindern eine beträchtliche Mehrbelastung zusammen, die dazu führt, dass Tätigkeiten gestrichen werden“, gibt Rainer zu bedenken.

Nicht zuletzt sind auch im jungen Ehrenamt viele Minderjährige aktiv, die, anders als viele ehrenamtlich tätigen Erwachsene, den Grünen Pass nicht unbedingt brauchen, außer ab dem 15. Oktober im Ehrenamt. Eine Neuerung, die nun zum Problem wird: „Wir haben schon erste Rückmeldungen erhalten, dass einzelne Ortsgruppen unserer Mitgliedsvereine ihre Tätigkeiten aussetzen werden, da die Pflicht zum Grünen Pass Kosten erzeugt, die sich nicht arbeitende minderjährige Jugendliche auf Dauer nicht leisten können“, zeigt sich Kevin Hofer, SJR-Geschäftsführer, besorgt.

Der SJR plädiert für kostenlose Tests für alle Minderjährigen. „Es geht vor allem darum, dass der Grüne Pass nicht dazu führt, dass die Teilhabe am sozialen Leben für Minderjährige eingeschränkt wird“, argumentiert Rainer, die einmal mehr betont, wie wichtig soziale Kontakte für die Entwicklung junger Menschen sind. „Wenn wir unseren Kindern und Jugendlichen, die unter den Einschränkungen der Lockdowns und des Fernunterrichtes bereits stark gelitten haben, soziale Kontakte und ein Stück mehr an Normalität zukommen lassen wollen, dann braucht es ab dem 15. Oktober gratis Tests für alle Minderjährigen“, mahnt Rainer.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Grüner Pass: “Minderjährige nicht vergessen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
21 Tage 21 h

Nicht sumsen sondern impfen.

Gscheida
Gscheida
Superredner
21 Tage 18 h

@Lorietta12345678
ich kann die an den Haaren herbeigezogenen Argumente der Impfgegner nicht mehr hören!
Dubiose Internetquellen werden als vertrauenswürdig verbreitet, Wissenschaft und lang erforschte Medizin existiert überhaupt nicht mehr!

versteherin
versteherin
Tratscher
21 Tage 17 h

Lorietta…unsympathisch!

AusDemWegGeringverdiener
21 Tage 21 h

Ob 12 Johr isch zu impfen, drunter ischs testen eh freiwillig.

KuanerKenntSichAus
21 Tage 20 h

Wia wärn kostenlose Tests für alle?

obr jetz.
obr jetz.
Grünschnabel
21 Tage 19 h

@kuaner kenntsichaus. Genau!!! So wie in Österreich bis März die Gratistests verlängert wurden.

Gscheida
Gscheida
Superredner
21 Tage 18 h

@obr jetz.
in Österreich wird auch über eine kostenpflichtige Teststrategie diskutiert, wie sie bei uns bereits besteht!

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Grünschnabel
21 Tage 20 h

Nicht zu vergessen, dass sie ohne den Wisch auch keinen Sport mehr treiben können.

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Tratscher
21 Tage 19 h

Die Minderjährigen sollten für die Tests 35€ bezahlen damit er für die Erwachsenen gratis sein kann!!!

vapeon MTHFCKR
vapeon MTHFCKR
Superredner
21 Tage 21 h

👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼

Gscheida
Gscheida
Superredner
21 Tage 18 h

Wenn man sich die Tests nicht leisten kann, muss man sich halt eben impfen lassen! Wo ist das Problem?

vitus
vitus
Superredner
21 Tage 17 h

Wo ein Wille, da ein Weg!
Z.B.: Uni IBK bietet jeden Studenten kostenlose Tests an!

wpDiscuz