"Bleibe unabhängiger Kandidat"

Hansjörg Kofler verzichtet auf Kandidatur für die Partei “Partito Valore Umano“

Montag, 12. Februar 2018 | 21:15 Uhr
Update

Bozen – Hansjörg Kofler, der vielen noch von den Protestaktionen vor dem Landtag im Zuge der Politrenten bekannt ist, wird doch nicht bei den anstehenden Parlamentsrennen für die Partei PVU antreten.

“Wegen des autoritären Verhaltens vonseiten der Direktion der Partei verzichte ich auf meine Kandidatur, sei es für das Verhältniswahlrechts wie auch für den Wahlkreis Bozen-Unterland”, so Kofler in einer Aussendung.

“Erst 48 Stunden nach bereits getroffener und hinterlegter Entscheidung wurde ich mit einfacher Mail in Kenntnis gesetzt, dass ich vom Spitzenplatz im Verhältniswahlrecht hinterrücks ausgetauscht wurde. Solche unehrlichen Aktionen kann ich nicht tolerieren, weil sie meinem Verständnis von einem respektvollen und demokratischen Umgang innerhalb einer seriösen Partei widersprechen”, heißt es in einer Aussendung.

“Besonders die Südtiroler Wähler erwarten sich einen deutschsprachigen Kandidaten, was sie auch mittels der 700 beglaubigen Unterschriften zugunsten meiner Person zum Ausdruck gebracht haben. Ich werde den verbleibenden Wahlkampf nutzen, um mich als unabhängiger Kandidat im Wohle der Bevölkerung gegen die unverschämten Politikerprivilegien zur Wehr zu setzen”, so Kofler.

Partei “Partito Valore Umano” nimmt Stellung

“Offenheit, Ehrlichkeit, Respekt und Freiheit gegenüber jedem Mitmenschen stehen an erster Stelle für eine demokratische, seriöse Partei. Aus Anerkennung zu allen Südtiroler Unterstützer/Innen, welche sich mit über 700 Unterschriften für alle Kandidaten der Partei “Partito Valore Umano” in unserer Region eingesetzt haben, sahen wir uns aufgrund der letzten Vorkommnisse gezwungen die Kandidatur des Herrn Hansjörg Kofler mit sofortiger Wirkung als nicht zumutbar zu betrachten. Rein aus persönlich egoistischen Gründen sich einer Kandidatur zur Verfügung zu stellen ist in keiner Weise mit unseren Idealen vereinbar. In der Auswahl der Kandidaten im Wahlkreis Trentino-Südtirol haben wir bewusst im Sinne der Sprachgruppenzugehörigkeit wie auch der Männer-Frauen-Quote entsprechend die Kandidaten definiert und bestätigen somit Sprachrohr aller Südtiroler/Innen sein zu können. Gerade um die Männer-Frauen-Quote auf nationaler Ebene umzusetzen und daraus die demokratische Ausrichtung der Partei nochmals zu bekräftigen war die Neudefinition der Reihenfolge innerhalb der Kandidatenliste im Verhältniswahlkreis in Trentino-Südtirol unumgänglich und bedarf daher keiner persönlichen Interpretation. Die Partei vertritt inhaltlich die Bedürfnisse und Anliegen aller Menschen auf lokaler und nationaler Ebene, daher kann auf Einzelinteressen und Selbstdarstellungen in rein egoistischer Form nicht Rücksicht genommen werden”, so die Partei “Partito Valore Umano”.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Hansjörg Kofler verzichtet auf Kandidatur für die Partei “Partito Valore Umano“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jefferson
jefferson
Grünschnabel
10 Tage 21 h

Ich kann gewiss auf Kofler verzichten!

00
00
Tratscher
10 Tage 22 h

der ist gut: ….der Kofler verzichtet auf etwas 🙂 😉 🙂 Fasching total!

witschi
witschi
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

sport er sich in hohn

Nichname
Nichname
Tratscher
10 Tage 20 h

Der Kofler hat noch nicht verstanden, dass Anständigkeit in der Politik äußerst hinderlich sein kann, ebenso wie Naivität. Ich hoffe, er weiß, was das ist.

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
10 Tage 20 h

V-alore U-mano (V-orher U-mgetauscht)

Scarface
Scarface
Neuling
10 Tage 20 h

Oh mei….

Ralph
Ralph
Superredner
10 Tage 18 h

Wählen wird Kofler wohl doch diese Partei. Als treuer Parteisoldat.

Diogenes
Diogenes
Grünschnabel
10 Tage 4 h

Ja, guter Mann, es reicht nicht, nur rumzukrakeelen und die Landtags-Politiker zu beschimpfen. Um erst mal Politiker zu werden, muss man Geisteshaltung und Charakter haben.😄

wpDiscuz