Dorfsäuberung unter dem Motto #trashtag

Internet-Challenge ist in Terlan ein alter Hut

Montag, 18. März 2019 | 16:18 Uhr

Terlan – Derzeit läuft in den Sozialen Medien zur Abwechslung mal eine sinnvolle Challenge unter dem Hashtag #trashtag. Dabei geht es darum, dass Leute weltweit Müll einsammeln. In Terlan wird bereits seit Jahren von der Umweltschutzgruppe Terlan und dem AVS Etschtal in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Terlan eine Dorfsäuberung durchgeführt – so auch in diesem Jahr. Am vergangenen Wochenende sammelten an die 50 fleißige Helfer, darunter auch einige Kinder und Jugendliche, in Terlan, Vilpian und Siebeneich wieder Müll ein.

Jedes Jahr im Frühling treffen sich im Gemeindegebiet Terlan viele Freiwillige, um den herumliegenden Müll einzusammeln, den andere respektlos wegwerfen und das obwohl es in Terlan einen sehr gut funktionierenden Wertstoffhof gibt. Die Teilnehmer an der Dorfsäuberung können es meist selbst nicht glauben, was die Leute alles in die Natur entsorgen: volle Müllsäcke, haufenweise Zigarettenstummel, Asbest, Computer-Bildschirme und vieles mehr. „Illegale Müllentsorgung und auch das Wegwerfen von Zigarettenstummel, Plastikflaschen, Dosen etc. ist strafbar“, betont die Umweltschutzgruppe Terlan. Zigarettenstummel sind beispielsweise eine Gefahr für Kinder, wenn sie aufgehoben werden, da die Stummel Gifte freisetzen können. Die Gemeinde Terlan hat einige Vorrichtungen angekauft, die demnächst an verschiedenen Plätzen aufgestellt werden, wo Zigarettenstummel entsorgt werden können. Die Umweltschutzgruppe Terlan richtet auch einen Appell an Hundebesitzer, mit der Bitte den Hundekot in Säckchen zu fassen, dann aber nicht mit dem Säckchen in der Natur zu entsorgen und herum liegen zu lassen!

Barbara Patauner, die Umweltreferentin der Gemeinde Terlan, betonte bei der Dorfsäuberung, dass es wichtig sei, den Müll fachgerecht zu recyceln und vor allem Müll zu vermeiden. Eltern sollten ein gutes Vorbild für ihre Kinder sein und es gehe darum, zu sensibilisieren. Auch der Bürgermeister Klaus Runer, der Vizebürgermeister Hans Zelger und die Gemeindereferentin Laura Cagol sowie einige Gemeinderäte nahmen an der Dorfsäuberung teil und brachten ihre Wertschätzung allen fleißigen Helfern gegenüber zum Ausdruck. Als kleines Dankeschön gab es von der Gemeindeverwaltung eine wiederverwendbare Einkaufstasche unter dem Motto “Mehrweg ist besser als Einweg”.

Wenn Müllsünder von der Bevölkerung gesehen werden, kann dies der Gemeinde (info@gemeinde.terlan.bz.it) und Ortspolizei gemeldet werden. Ziel ist es, dass es irgendwann keine Dorfsäuberung mehr braucht, weil jeder sorgsam mit dem Thema Müll umgeht.

Die Organisatoren der Dorfsäuberung bedanken sich herzlich bei allen Helfern, den Erstkommunikanten, Firmlingen und Vereinen, sowie dem Faschingskomittee, das die Marende zur Stärkung nach der Aktion spendiert hat.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Internet-Challenge ist in Terlan ein alter Hut"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
typisch
typisch
Kinig
1 Monat 1 Tag

Sammeln hier die schüler der demos?

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 1 Tag

@typisch
garantiert nicht, ist ja ausserhalb der Schulzeit und kommt nicht auf die Titelseiten.

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

Satzbau? Was will uns der Autor sagen?

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Tabernakel
Du auch sammeln von müll?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

sehr lobenswerte initiative, wenn man liest was hier alles eingesammelt wird erkennt man wie rücksichtslos manche menschen sind einfach zum 🤮 sich darüber dann auch noch lustig zu machen ist dann wirklich das letzte!!!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Brauchts für so etwas wiedermal eine Challenge in den sozialen Medien (mit einer Masse von Selfies) ?

Und nachher wieder weiter fröhlich wie bisher ?

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Bei uns gibts das seit langem und heist Dorfreinigung… Alle Vereine helfeb zusammen an einem Sonntag und es wird Müll gesammelt…

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

gib es ba ins a, seit vielen jahren! kimmt ober nit in de medien!
de leit sommlen jo a lei müll in an somstog, und demonsteiern nicht freitogs
mit tafelen!
taten stott proteste, erreicht nit so schnell de medien?

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Das Problem wird wieder einmal nicht bei der Wurzel gepackt. Und zwar bei den zu niedrigen Strafen. Probier mal in Singapur eine Zigarette wegzuwerfen…

Albert
Albert
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Gibt’s ba ins in Salurn a schun johrelong. Oanmol es Johr helfen olle Vereine mit bei der Dorfsäuberung.

nuisnix
nuisnix
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Es wäre noch viel lobenswerter, wenn es solche Initiativen nicht bräuchte!
Wenn jeder seinen Dreck selber verräumt und nicht herumliegen lässt, sollte es so etwas gar nicht brauchen!

Ich wäre nicht stolz auf so eine große Sammelmenge sondern würde mich ärgern und über meine Mitmenschen schämen!!!

nuisnix
nuisnix
Tratscher
30 Tage 23 h

Getrauen sich die beiden Idioten zu outen, die hier 👎 gedrückt haben?

JohiJD
JohiJD
Neuling
1 Monat 19 h

Super, echt cool, dass es mal eine sinnvolle Callange gibt, die aufzeigt wie viel Müll weggeworfen wird und was alles in unserer schönen Natur herumliegt. Wir als Jugenddienst Lana-Tisens organisieren seit meheren Jahren solche Aktionen um die Bevölkerung zu sensibilisieren und die Natur von unserem Unrat zu befreien. 
Heuer wird am 6. April um 8.00 Uhr in St.Pankraz und um 14.30 Uhr Tisens Müll gesammelt. Am 13. findet um 9.00 Uhr die Aktion in Burgstall statt und am 04. April um 9.00 Uhr sammeln wir in St.Walburg. Jede*r ist herzlich eingeladen und heuer werden wir erstmals auch den Hashtag #trashtag nutzen. 

wpDiscuz