Forderung nach mehr Integrationsleistung

„Ius soli“: SVP will Vertrauen verweigern

Dienstag, 11. Juli 2017 | 09:28 Uhr

Bozen/Rom – Die SVP hat „größte Schwierigkeiten“ mit dem PD-Entwurf zum neuen Staatsbürgerschaftsrecht. Am liebsten wäre es dem Edelweiß, der PD ließe von dem Vorhaben ab, weil es aber nicht danach aussieht, ist man in der Brennerstraße bestrebt, darin „Integrationsnachweise“ zu verankern. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, erklärt die SVP bei einer möglichen Vertrauensabstimmung dagegen zu stimmen.

Bekanntlich will der PD vom „Ius sanguinis“ (Abstammungsrecht) zum „Ius soli“ (Recht des Bodens) übergehen. Alle in Italien geborenen Migrantenkinder würden damit automatisch die Staatsbürgerschaft erlangen, sofern ein Elternteil fünf Jahre ansässig ist und über eine ständige Aufenthaltsgenehmigung verfügt.

Die Koppelung an Jahre oder einen Bildungszyklus ist der SVP jedoch zu wenig. Deshalb fordert man Integrationsleistungen – wie Sprachkurse – ein.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "„Ius soli“: SVP will Vertrauen verweigern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Ja liebe SVP oder essevupi:
Die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht los. (Goethe)

Neumi
Neumi
Superredner
1 Monat 7 Tage

Naja, man könnte die Schreiberlinge hier einfach bannen, dann wäre der Spuk vorbei 🙂

traktor
traktor
Superredner
1 Monat 10 Tage

svp trennt euch endlich von den linksradikalen …

bon jour
bon jour
Superredner
1 Monat 9 Tage

PD linksradikal
lol

nightrider
nightrider
Tratscher
1 Monat 9 Tage

von den Rechtsradikalen hat sie sich schon getrennt. Die sund jetzt alle bei der Opposition.

Feli
Feli
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Ich denke das Gesetz ist Blödsinn… Es führt nur dazu, dass mehr schwangere Frauen die Überfahrt versuchen, da sie nicht abgeschoben werden können. und die Überfahrt ist so schon gefährlich genug und sollte gestoppt werden!

Lex
Lex
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Was?? Die Eltern müssen schon 5 Jahre in Italien ansässig sein. Sind Migrantinnen 5 Jahre lang schwanger?

So ist das
So ist das
Superredner
1 Monat 10 Tage

Ach ja es stehen Landtagswahlen an, danach bleibt dann wieder alles beim alten.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Wenn man Zweifel hat, dann sollte man zur Sicherheit die ganze Bande abwählen!

Tabernakel
1 Monat 9 Tage

@ThunderAndr
Sehr konstruktive Antwort…

Staenkerer
1 Monat 10 Tage

erst a onständiger sprachkurs, a gewisse zeit des aufentholts ohne stroffälligkeit u. a gediegenes orbeitsverhält od. der nochweiß gediegener bestrebung in oans zu kemmen (kurse, orbeitsgesu he usw ..) olles zeichn von integrationswille!
kinder kennen decht nit zum freibrief wern ohne onstrengung zum bleiberecht zu kemmen, sell müaßn se sich schun verdien!

Tabernakel
1 Monat 9 Tage

Gehe Du erst einmal mit Gutem Beispiel voran.

Obelix
Obelix
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Ausgenommen die holländischen Schweine. Die werden bei der Speckproduktion sofort zu Südtirolern.😂😂😂

Neumi
Neumi
Superredner
1 Monat 10 Tage

Dann sollten diese Kurse aber für die Eltern notwendig sein. In der Zeit nach der Geburt macht keiner Sprachkurse.

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Nebelkerzen….nichts weiter….

andr
andr
Tratscher
1 Monat 9 Tage

das kratzt die doch wenig bleoben ja doch hier im Schlaraffenland

Tante Mitzi
Tante Mitzi
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Alle zurück schicken, und vor Ort helfen. So wäre uns am meisten geholfen.

wpDiscuz